Sie sind hier: Infos für Grundschüler / FAQs
Freitag, 22.01.2021

Allgemeine Fragen zum Übergang

Welche Unterrichtsfächer hat mein Kind in der 5. Klasse?

In der 5. Klasse werden laut Stundentafel die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch (1. Fremdsprache) als schriftliche Fächer unterrichtet. Hinzu kommen die Fächer Erdkunde, Naturwissenschaften, Religion/Ethik, Musik, Bildende Kunst und Sport.

Wie sieht ein möglicher Stundenplan in der Klassenstufe 5 aus?

Die Stundenpläne in den Klassenstufen 5 sehen in jedem Jahr unterschiedlich aus. Wir versuchen, sofern es möglich ist, Doppelstunden anzubieten. Mögliche Muster von Stundenplänen für den Europazweig und den Sportzweig finden Sie hier.

Welche Fremdsprachen wird mein Kind erlernen?

Ihre Kinder beginnen in der 5. Klasse mit Englisch als erste Fremdsprache. In der Klassenstufe 6 kommt Französisch als zweite Fremdsprache hinzu und in der Klassenstufe 8 haben die Schüler*innen die Möglichkeit zwischen Spanisch und Latein zu wählen.

Was ist der Brückenkurs Französisch?

Seit einigen Jahren bietet unsere Schule für Schüler*innen der Klassenstufe 5 einen freiwilligen Brückenkurs in Französisch an. Unsere Schule setzt mit Französisch erst in Klassenstufe 6 ein. Der Brückenkurs soll Schülern und Schülerinnen in Klasse 5 helfen, bereits in der Grundschule erworbene Kenntnisse in Französisch nicht zu verlieren, d.h. die elementare Kommunikationsbefähigung aus der Grundschule fortzusetzen. Der Brückenkurs ist auch für  Schülerinnen und Schüler in Klasse 5 geeignet, die noch nie Französisch gehört bzw. gelernt haben. Der Kurs findet einmal wöchentlich in der 7. Stunde statt.

Hat mein Kind die Möglichkeit, die Hausaufgaben in der Schule zu erledigen?

Ja. Wir bieten in Zusammenarbeit mit der AWO, dem Träger unserer Nachmittagsbetreuung, eine Hausaufgabenbetreuung mit Unterstützung durch unsere Lehrer*innen von 14.15-15.15 Uhr an.

Kann mein Kind die Schulbücher in der Schule lassen?

Es besteht die Möglichkeit, ein Schließfach für die Dauer eines Schuljahres anzumieten. Sofern Ihr Kind die Hausaufgaben bereits im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung erledigt hat oder die Schulbücher nicht zuhause benötigt, können diese im Schließfach in der Schule gelassen werden. Weitere Informationen zu den Schließfächern erhalten Sie hier.

Was ist die Elternhaltestelle?

Hier können Eltern ihre Kinder im näheren Schulumfeld mit dem Auto sicher absetzen und die restlichen Meter zur Schule zu Fuß gehen lassen. Dies soll ein sicheres Ein-und Aussteigen der Kinder ermöglichen. Im Bereich der Elternhaltestellen gilt ein uneingeschränktes Halteverbot von Montag bis Freitag zwischen 7 und 16 Uhr. In dieser Zeit soll das kurzfristige Halten dem Hol-und Bringverkehr für unsere Schüler*innen vorbehalten sein. Das eingeschränkte Halten sollte den Zeitraum von einer Minute nicht überschreiten. Die Haltestellen sind gekennzeichnet durch ein Verkehrsschild und ein grün-gelbes Zusatzschild. Weitere Informationen und die Wegbeschreibung zur Elternhaltestelle finden Sie hier.

Wie erreicht mein Kind das Gymnasium am Rotenbühl?

Unsere Schule ist von den umliegenden Stadtteilen und Gemeinden durch eine Vielzahl an Busanbindungen gut erreichbar. An zentralen Punkten wie Römerkastell, Johanniskirche und Hauptbahnhof können Sie auch von der Saarbahn in einen dieser Busse umsteigen und in unmittelbarer Nähe unserer Schule aussteigen. Selbst per Bundesbahn sind wir über den Ostbahnhof gut zu erreichen. Vor der 1. Stunde und nach der 6. Stunde werden zu den normalen Linienbussen noch zusätzliche Schulbusse eingesetzt. Einen Übersichtsplan der umliegenden Bushaltestellen und entsprechenden Buslinien finden Sie hier.

Europazweig

Welche Fremdsprachen werden im Europazweig angeboten?

Unsere erste Fremdsprache ist Englisch (ab Klasse 5), die zweite Fremdsprache Französisch (ab Klasse 6) und in der 8. Klasse können die Schüler*innen zwischen Latein und Spanisch wählen.

Muss mein Kind bereits Englisch können oder Englischunterricht an der Grundschule besucht haben, um den Europazweig zu besuchen?

Nein. Der Englischunterricht beginnt in der Klassenstufe 5 für alle Schüler*innen als 1. Fremdsprache. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Der Europazweig steht allen motivierten Kindern offen, die ein besonderes Interesse für die englische Sprache haben.

Wie viele Englischstunden hat mein Kind? Wie viele Unterrichtsstunden hat mein Kind insgesamt in der Woche?

Durch den erweiterten Englischunterricht hat Ihr Kind in Klasse 5 insgesamt sechs Englischstunden pro Woche, wobei die Gesamtstundenzahl von 30 Wochenstunden gleich bleibt, da das Fach Erdkunde nur zweiständig unterrichtet wird.
In der 6. Klasse hat Ihr Kind mit den zwei Stunden Bili-Vorbereitungsunterricht auch sechs Stunden Englischuntericht, wobei die Gesamtstundenzahl 32 beträgt.  

Warum hat mein Kind zusätzliche Englischstunden in den Klassenstufen 5 und 6?

Das erweiterte Englischangebot ist ein Vorbereitungsunterricht in Klassenstufe 5 und 6 bereitet auf die Möglichkeit vor, ab der Klassenstufe 7 den bilingualen Sachfachunterricht zu besuchen.

Was wird im Vorbereitungsunterricht in den Klassenstufen 5 und 6 unterrichtet?

Der Vorbereitungsunterricht zum bilingualen Unterricht erfolgt in der Klassenstufe 5 und 6 auf der Grundlage eines schulinternen Curriculums.

Was ist bilingualer Unterricht?

Bilingualer Unterricht ist Unterricht in zwei Sprachen. Die Fremdsprache Englisch wird so zur Arbeitssprache und findet in vielfältigen Situationen ihre Anwendung, wobei die Lerninhalte der Sachfächer im Mittelpunkt des Unterrichts stehen. Das bilinguale Unterrichtsangebot strebt eine erhöhte Sprachkompetenz in der Fremdsprache Englisch an, regt aber gleichzeitig durch die Begegnung mit den Unterrichtsthemen in einer fremden Sprache auch zur tieferen Auseinandersetzung mit den Lerninhalten an und fördert interkulturelle Kompetenz.

Welche Vorteile hat mein Kind, wenn es den bilingualen Unterricht besucht?

Bilingualer Unterricht bereitet Schülerinnen und Schüler in besonderem Maße auf das spätere Studium und Berufsleben in einem sprachlich und kulturell vielfältigen Europa vor. Die erste erlernte Fremdsprache findet in den Sachfächern direkte Anwendung. Dabei fördern History und Geography interkulturelle Kompetenz, und das Fach Biology wird der Wissenschaftssprache Englisch gerecht.

Welche Sachfächer werden an unserer Schule unterrichtet?

An unserer Schule wird bilingualer Unterricht in den Sachfächern Erdkunde (Klassen 7, 9, 10), Geschichte (Klassen 8, 9, 10) und Biologie (Klassen 9, 10) angeboten und auf der Grundlage der speziellen Lehrpläne unterrichtet.

Wie ist bilingualer Unterricht an unserer Schule aufgebaut?

Zwei Jahre nehmen die Kinder am Vorbereitungsunterricht in den Klassenstufen 5 und 6 teil und werden am Ende der Klassenstufe 6 zum bilingualen Profil angemeldet. Nach der Zulassung beginnt der bilinguale Erdkundeunterricht in der Klassenstufe 7. Der Verbleib im bilingualen Profil ist bis zum Ende der Klassenstufe 10 verpflichtend. In der Oberstufe können sich unsere Schüler*innen entschließen, die Sachfächer Erdkunde, Geschichte oder Biologie auf Deutsch zu belegen.

Wie erfolgt die Anmeldung zum bilingualen Profil?

Nachdem Ihr Kind fast zwei Jahre im Vorbereitungsunterricht Erfahrungen zum bilingualen Unterricht sammeln konnte, liegt die Entscheidung zur Anmeldung zum bilingualen Profil, das mit dem bilingualen Erdkundeunterricht in der Klassenstufe 7 einsetzt, bei Ihnen. Die Klassenleitung ebenso wie die Englischlehrer*innen beraten Sie hierzu gerne.

Welche Voraussetzungen muss mein Kind erfüllen, um zum bilingualen Profil zugelassen zu werden?

Über die Zulassung zum bilingualen Zweig, der mit der Jahrgangsstufe 7 beginnt, entscheidet die Schulleitung nach Anhörung der Klassenkonferenz und der Koordinatorin des bilingualen Zweiges. Berücksichtigt werden Sprachbegabung, Leistungsvermögen, Leistungsbereitschaft und Lernverhalten. Dem Leistungsbild in den Fremdsprachen einschließlich des Vorbereitungsunterrichts sowie dem Unterricht in den Fächern Deutsch, Erdkunde und Naturwissenschaften kommt dabei ein höherer Stellenwert zu als dem Unterricht in anderen Fächern.

Muss mein Kind das bilinguale Profil ab der Klassenstufe 7 besuchen?

Nein. Der Besuch des bilingualen Profils erfolgt nur nach Anmeldung und Zulassung. Es besteht keine Verpflichtung.

Kommt mein Kind in eine andere Klasse, wenn es das bilinguale Profil nicht wählt?

Nein. Der Klassenverband bleibt in der Klasse 7 bestehen. Es gibt nur unterschiedliche Lerngruppen für den Erdkundeunterricht – Deutsch und Bili. Die Klassen werden erst in der Klassenstufe 8 neu zusammengesetzt.

Bekommt mein Kind ein zusätzliches Zertifikat beim Besuch des bilingualen Profils?

Der Besuch des bilingualen Zweiges wird in jedem Schuljahr durch eine Bemerkung auf dem Zeugnis dokumentiert. Nach Klassenstufe 10 vergibt die Schule ein besonderes zweisprachiges Zertifikat über die Teilnahme am bilingualen Unterricht. Auch dem Abiturzeugnis liegt ein entsprechendes Zertifikat bei.

Sportzweig

Mein Kind treibt gerne Sport. Ist der Sportzweig die richtige Wahl?

Grundsätzlich betrachten wir die Klassenstufen 5 bis 7 als Orientierungsphase, in der talentierte Kinder ihre Potenziale im Hinblick auf die Weiterführung einer Spezialsportart ab Klassenstufe 8 entfalten können. Da im Laufe des 7. Schuljahres ein Aufnahmetest für Klassenstufe 8 stattfindet, sollte man sich spätestens in Klassenstufe 6 auf eine Sportart aus dem Kanon unserer 14 Mitgliedssportarten (s. „Sportzweig Downloads“) festlegen, um eine realistische Chance für die Weiterführung in Klasse 8 zu haben. Letztendlich besteht unser Ziel darin, Kinder in die nationale Spitze ihrer Sportart zu führen, was nur bei entsprechendem Talent, Fleiß und Umfeld möglich ist.

Findet der Aufnahmetest statt?

Derzeit ist geplant, am 2. Februar 2021 ab 14 Uhr den Aufnahmetest in der Leichtathletik-Halle an der Hermann Neuberger Sportschule durchzuführen, allerdings in verkleinerten Gruppen. Nach der Anmeldung zum Aufnahmetest (s. „Sportzweig Downloads“) erhalten Sie per E-Mail eine personalisierte Einladung mit allen notwendigen Informationen. Für diesbezügliche Rückfragen steht die Talentförderung Saar (Herr Haberecht, Tel. 0681/3879133) zur Verfügung. Zu den einzelnen Testübungen können Sie sich auf unserer Homepage ein Video anschauen sowie die Testbeschreibung unter „Downloads Sportzweig“ herunterladen. Für kranke oder verletzte Kinder, die offiziell abgemeldet wurden, gibt es noch einen Nachtermin am 11. Februar.

Was muss ich zum Aufnahmetest mitbringen?

Der Aufnahmetest wird in einer Halle durchgeführt. Daher kann kurze oder lange Sportkleidung getragen werden. Als Schuhwerk werden leichte Laufschuhe der gängigen Sportartikelhersteller empfohlen. Als Getränk sollte ein mit Wasser verdünnter Saft ohne Zuckerzusatz oder ein mineralstoffreiches Wassergetränk mitgebracht werden. Zum Aufnahmetest ist unbedingt eine Kopie des Halbjahreszeugnisses der Klasse 4 vorzulegen.

Wie sieht das Aufnahmeverfahren aus?

Nach Beendigung des Tests findet eine Auswertung statt, nach der eine Rangreihenfolge erstellt wird. Die Erziehungsberechtigten werden zeitnah per Mail über das Ergebnis ihres Kindes und die sich daraus ergebenden Anmeldemöglichkeiten informiert. Bei positiver Bewertung können Sie Ihr Kind zwischen dem 24. und 27. Februar an der Schule anmelden. Je nach Teilnahme und Qualität der Testergebnisse werden ein bis zwei Sportklassen eingerichtet.

Wie viele Sportstunden hat mein Kind?

In den Klassenstufen 5 und 6 weist die Stundentafel 4 Sportstunden aus. Hinzu kommt noch eine zweistündige Sport-AG in einer bestimmten Sportart. Durch eine entsprechende Unterrichtsorganisation wird sichergestellt, dass alle Kinder zusätzlich zu den in den einzelnen Klassenstufen vorgesehenen Lehrplaninhalten einen Einblick in weitere Sportarten des Sportzweiges bekommen.

Kann mein Kind im Rahmen der Sportstunden trainieren?

In den Klassenstufen 5 bis 7 erfolgt das Vormittagstraining ausschließlich auf Einladung der Landesfachverbände. Während in einigen Sportarten der Landeskaderstatus als Voraussetzung gilt, führen andere Sportarten, wie z.B. Fußball oder Handball in diesen Klassenstufen einmal pro Woche ein Sichtungstraining durch.

Wie ist das Training organisiert und wer führt es durch?

In den Vormittagstrainingseinheiten sind die Schüler*innen der Klassenstufen 5-7 teilweise klassenübergreifend nach Sportarten zusammengefasst. Sie werden in eigens eingesetzten Schulbussen von der Schule zur Sportschule und zurück transportiert. Das Training findet jeweils in einer für die Sportart geeigneten Sportstätte an der Hermann Neuberger Sportschule statt und wird von Trainer*innen der Fachverbände und/oder – sofern vorhanden - der Schule geleitet, die über entsprechende Trainerqualifikationen verfügen.

Gibt es eine spezielle Nachmittagsbetreuung für Kinder der Sportklassen?

Für Kinder, die bereits an der Sportschule am Verbandstraining teilnehmen, besteht die Möglichkeit zum Besuch der dortigen Nachmittagsbetreuung. Dort können sie auch in der Mensa der Sportschule ein Mittagessen erhalten. Alle anderen Kinder können in der Hausaufgabenbetreuung an der Schule angemeldet werden.

Kann mein Kind für sportliche Maßnahmen freigestellt werden?

Eine Eliteschule des Sports zeichnet sich dadurch aus, dass sie Schule und Leistungssport miteinander in Einklang zu bringen versucht. Daher wird besondere Rücksicht auf sportliche Maßnahmen genommen. Freistellungsanträge für sportliche Wettkämpfe oder Trainingslager sind bis eine Woche vor Maßnahmenbeginn bei der Sportzweigleitung einzureichen. Diese prüft und genehmigt den Antrag und informiert die Klassenleitung.

Was geschieht, wenn mein Kind sich nicht mehr leistungssportlich engagieren will oder kann?

Ihr Kind hat jederzeit die Möglichkeit zu einem Wechsel in den Europazweig der Schule, sofern die schulischen Voraussetzungen vorliegen und die Rahmenbedingungen dies erlauben. Ein Wechsel sollte zunächst mit der Klassenleitung und der Sportzweigleitung besprochen werden.