Sie sind hier: Schulzweige / Allgemeinbildender Zweig mit Leistungssport-Profil / News / Archiv 2011/2012
Freitag, 14.12.2018

YVES KUNKEL IST JUGEND-EUROPAMEISTER IM HANDBALL

Yves Kunkel von der HSG Völklingen erzielte 4 Tore im Endspiel
Die deutsche Jugend-Nationalmannschaft ist Europameister

(23. Juli 2012) Spannender hätte es nicht sein können. In einem wahren Krimi setzte sich die deutsche A-Jugend-Nationalmannschaft im Finale der U18-Europameisterschaft mit 30:29 (26:26, 14:13) nach Verlängerung gegen die für unschlagbar gehaltenen favorisierten Schweden durch. Mit ihm Team als Stammspieler war der angehende Abiturient Yves Kunkel von der HSG Völklingen.  „Es war ein Finale zweier Top-Mannschaften auf höchstem Niveau. In einem Endspiel kann es nun einmal nur einen Sieger geben. Hut ab vor den Schweden. Es war ein glücklicher, aber verdienter Sieg. Ich freue mich sehr für die Jungs, dass sie sich diesen Traum, für den sie hart gearbeitet haben, erfüllen konnten“, sagte DHB-Trainer Klaus-Dieter Petersen.
Überragender Akteur im Finale war Jonas Maier, der Torhüter im Gehäuse des deutschen Teams. Nach ausgeglichener erster Halbzeit sorgten seine Paraden im zweiten Durchgang dafür, dass sich die DHB-Youngsters mit 18:14 (34.) und 20:17 (45.) absetzen konnten und an einen möglichen Erfolg gegen die bis dato ungeschlagenen Schweden zu glauben begannen. Doch die Skandinavier, gestützt auf einen ebenfalls starken Torwart, Niklas Kraft, kamen immer wieder heran. Nach dem 26:24 (59.) eine halbe Minute vor Schluss sahen sie wie der sichere Sieger aus. „Da waren wir eigentlich tot“, sagte Wolfgang Sommerfeld.
Die jungen deutschen Spieler stellten eine Wurffalle, in die der schwedische Rechtsaußen prompt hineintappte: sein Dreher wurde eine sichere Beute von Jonas Maier. Ein Gegenstoß brachte das Team auf einen Treffer heran, und mit der Schlusssekunde schaffte Tom Spieß noch den Ausgleich. Die Partie ging in die Verlängerung. Da schien Jonas Maier im Tor schier unüberwindbar. „Jonas hat tatsächlich die letzten fünf Bälle, die auf sein Tor kamen, alle gehalten", staunte selbst Pitti Petersen. „Maier war überragend und legte den Grundstein zum Erfolg“, pflichtete Bundestrainer Martin Heuberger bei. „Aber wichtig war auch die Geduld, mit der das Angriffsspiel aufgezogen wurde.“
Anders als im Spiel der Vorrunde, das die Skandinavier überlegen mit 29:20 gewonnen hatten, entwickelte sich das EM-Finale zu einer Partie auf Augenhöhe. In der Abwehr agierte das Team des Trainerduos Klaus-Dieter Petersen/Dr. Christof Armbruster mit einer sehr beweglichen 3:2:1-Variante. Die Spieler nahmen jeden Zweikampf an und schnürten die Räume der schwedischen Rückraumakteure ein. Auch den bulligen Kreisläufer Viktor Rhodin hatte man gut im Griff. Nur über die Außen drohte Unheil, da kamen die Schweden zu gut einem Dutzend Treffer. Das hätte dem deutschen Team fast den Sieg gekostet, in der Schlussphase traf Viktor Hallen viermal hintereinander von Linksaußen und brachte die Schweden in Front. Zwei Minuten vor dem Abpfiff landete ein Siebenmeterwurf von Zetterman im Gesicht von Jonas Maier, was dem Schweden die Rote Karte einbrachte. Maier, der später zum besten deutschen Spieler des Finales gewählt wurde, konnte zum Glück weiterspielen und mit offener Manndeckung kam die DHB-Auswahl dann noch zum wichtigen Ausgleich.
Die deutschen Europameister:
Jonas Maier (1.-60.), Christopher Rudeck (bei einen 7m); Maximilian Bettin, Paul Drux (3), Max Emanuel (4/1), Marcel Engels (5), Simon Ernst (5), Jannik Hausmann (1), Timo Kastening, Jannik Kohlbacher (1), Yves Kunkel (4), Moritz Preuss (1), Alexander Saul (1), Jaron Siewert (1), Tom Spieß (4), Lars Spieß. – Trainer: Klaus-Dieter Petersen und Dr. Christof Armbruster
Die Schulgemeinschaft gratuliert Yves Kunkel zu diesem herausragenden Erfolg.

ANTONIA MASSONE ÜBERZEUGT BEI FREIWASSER-EUROPAMEISTERSCHAFT

(23. Juli 2012) Die Jugend-Europameisterschaften (JEM) im Freiwasserschwimmen, die vom 13. bis 15.Juli 2012 in Kocaelie / Türkei ausgetragen wurden, verliefen für das DSV-JEM-Team mit den begleitenden Trainern Bernd Berkhahn und Karen Kühnert erfolgreich wie nie.
Bei fünf ausgetragenen Wettbewerben konnten drei Goldmedaillen aus dem türkischen Kocaeli nach Deutschland zurück gebracht werden.
Keiner der Deutschen Schwimmer schwamm unter Platz 10.
Damit war das Deutsche Team das Erfolgreichste und kehrte mit der Championships Trophy nach Hause zurück!
Mit dabei waren Antonia Massone vom ATSV – Saarbrücken, Schülerin der Klasse 9s, und Felix Bartels von den Wassersportfreunden Zweibrücken, der zum kommenden Schuljahr ans GaR wechselt.
Im 5 km Wettbewerb bei stürmischer See und starkem Wind konnte die erst 14 jährige und damit zweitjüngste Teilnehmerin des gesamten Wettbewerbs in einer Zeit von 1:04,22 Stunden auf einen tollen 4. Platz in der Gesamtwertung schwimmen.
Erste wurde ihre Teamkollegin Lena-Sophie Bermel, Jahrgang 1996 vom Schwimmteam Elmshorn in 1:04:10 Stunden.
Die Bronzemedaille ging an die 16jährige Patricia-Lucia Wartenberg in 1:04:17 Stunden.
Antonia hatte damit etwas Pech, denn trotz dem vierten Platz, jedoch als 3. Deutsche verpasste sie haarscharf die Nominierung für die Juniorenweltmeisterschaft in Kanada.
Der 16jährigeFelix Bartels schwamm über die gleiche Distanz in einer Zeit von 1:02,05 Stunden auf den 5. Platz
Mit seiner Platzierung und nur mit einem Deutschen, dem Mainzer Eric Cesla vor sich in der Wertung qualifiziert sich Felix für die Junioren-Weltmeisterschaft in Welland (Kanada) die vom 16-19. August stattfindet!
Die Schulgemeinschaft gratuliert den beiden Schwimmtalenten zu ihren internationalen Erfolgen.

Das deutsche Freiwasserteam mit Antonia Massone und Felix Bartels

ETIENNE KINSINGER ERKÄMPFT SICH BEI KADETTEN-EM RANG 13

(23. Juli) Bei den Europameisterschaften der Kadetten in Katowice/POL errang Etienne Kinsinger (KV Riegelsberg, 58 kg, griechisch-römisch) aus der Klasse 10s nach einem Sieg und einer Niederlage Rang 13. Insgesamt waren in seiner Gewichtsklasse 24 Ringer am Start.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Etienne zu dieser guten Leistung.



NEHL UND WIELAND GEWINNEN MEDAILLEN BEI DEN DEUTSCHEN JUGENDMEISTERSCHAFTEN DER LEICHTATHLETEN

Anni Nehl wird deutsche U-18-Vizemeisterin über 400m Hürden
Luca Wieland mit Trainer Christian Hager

(23. Juli 2012) Bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach (20. bis 22. Juli) erkämpften sich die GaR-Schüler zwei Medaillen und sechs weitere Endkampfplatzierungen. Die größte Überraschung gelang Anni Nehl (SC Friedrichsthal), Schülerin der Klasse 12, die sich über 400m Hürden auf 61,99 sek. steigern konnte und damit den 2. Rang belegte. Damit krönte die von Landestrainer Manuel Keil und Heimtrainer Holger Becker betreute Athletin ihre mit zahlreichen neuen Bestleistungen begonnene Saison punktgenau. Ihre Mitschülerin Katrin Schmidt (LC Rehlingen) wurde nach Bestleistung im Vorlauf im selben Rennen 5.
Die zweite Medaille ersprang sich Luca Wieland (SV Schlau.com Saar 05 Saarbrücken) mit 7,21m im Weitsprung und Rang 3. Über 100m steigerte er sich im Vorlauf auf 10,97 sek. und belegte im Endlauf Rang 7. Innerhalb weniger Wochen hat der von Christian und Conny Hager betreute angehende Abiturient, der eigentlich Mehrkämpfer ist, den Sprung in die deutsche Spitze geschafft.
Jeweils den 6. Platz erliefen sich Luisa Valeske über 400m Hürden und Tobias Blum mit Bestleistung über 2000m Hindernis. Zwei siebte Plätze brachte Laura Müller von den beiden Sprintdisziplinen mit nach Hause, wobei sie im 100m-Vorlauf ihre Bestleistung auf 12,15 sek. steigern konnte.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Leichtathleten zu ihren Medaillengewinnen und guten Platzierungen.


 

TRIATHLETEN ERFOLGREICH BEI DEUTSCHEN NACHWUCHSMEISTERSCHAFTEN

(23. Juli 2012) Von der DM der Jugend und Junioren in Grimma brachten die STU-Kaderathleten zwei Mannschaftsmedaillen (Deutscher Meister Jugend A männlich und Deutscher Vizemeister Junioren) mit nach Hause.
Am ersten Tag startete die Jugend A weiblich. Ergebnisse:
Mona Schwarz (16.), Nina Apushkinskaya (28). Mannschaftswertung Rang 5.
Am zweiten Tag gingen die Jugend A männlich und die Junioren an den Start.
Ergebnisse:
Jonas Nawrath (7.), Alexander Sutschet (11.), Mannschaftsrang 1.
Jonas Breinlinger (5.), Benedikt Seibt (8.), Marian Schmidt (16.), Tim Mergener (23.) Mannschaftsrang 2.
„Alle gezeigten Leistungen waren solide, aber nach den guten Ergebnissen in der bisherigen Saison und unserem Potential wäre noch die ein oder andere bessere Einzelplatzierung zu erwarten gewesen. Insofern gibt es für die nächste Saison noch Luft nach oben. Wir hatten aber gerade am zweiten Tag einige unglückliche Situationen mit negativem Einfluss zu bewältigen.“, so die Einschätzung von STU-Landestrainer Christian Weimer.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Triathleten zu ihren guten Platzierungen.

 

 

v.l.n.r.: Michael Schulz, Dirk Mathis und Jerome Müller

JEROME MÜLLER UND MICHAEL SCHULZ MIT LÄNDERSPIELEINSÄTZEN

(14. Juli 2012) In Reims fanden im Rahmen des deutsch-französischen Jugendwerks drei Handball-Länderspiele für Spieler der Jahrgänge 1996/97 statt. Es handelte sich um die erste zentrale Maßnahme mit Länderspielen für den jüngsten Jugend-Kader im DHB, nachdem bisher in dieser Altersklasse nur Sichtungslehrgänge stattgefunden hatten. Bei der Maßnahme in Reims vom 6. bis 13. Juli fanden zwei Ländervergleiche statt.
Verantwortliche Trainer waren Bundesnachwuchstrainer Klaus-Dieter Petersen sowie Dirk Mathis, Landestrainer des Handballverbandes Saar. Zum Mannschaftskader gehörten die GaR-Schüler Jerome Müller (SV 64 Zweibrücken) und Neuzugang Michael Schulz (HG Saarlouis).
Die Schulgemeinschaft gratuliert den beiden Handballtalenten zu ihren Nationalmannschaftseinsätzen.

 

 

TRIATHLETEN UND LEICHTATHLETEN ERFOLGREICH IM EINSATZ

(10. Juli 2012) Kurz vor ihren Jahreshöhepunkten testeten die Triathleten und einige Leichtathleten bei überregionalen Veranstaltungen ihre Form. Beim ASICS Triathlon Jugend-Cup in Düsseldorf wussten die GaR-Athleten zu überzeugen. In der Juniorenklasse belegten Jonas Breinlinger, Benedikt Seibt und Tim Mergener die Ränge 1,4 und 7, während bei der A-Jugend Alexander Sutschet auf Rang 15 einkam. Bei der weiblichen Jugend A belegte Mona Schwarz eine Woche vor den deutschen Nachwuchsmeisterschaften in Grimma den 13. Platz.
Bei den süddeutschen Nachwuchsmeisterschaften der Leichtathleten in Heilbronn erzielte Abigail Adjei über 100m mit Rang zwei das Spitzenergebnis. Zudem erreichte sie über 80m Hürden Rang fünf und in der 4x100m-Staffel Rang vier zuammen u.a. mit ihrer Klassenkameradin Aline Léguédé, die im Stabhochsprung den gleichen Rang belegte, und Celina Gorges. Lennart Korn schaffte im Kugelstoßen ebenfalls Platz vier. Während Niclas Weber über 300m Hürden Rang drei erlief, sprang Colin Schüller im Stabhochsprung auf Rang fünf. Luisa Valeske lief über 200m auf Rang sieben ein.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Talenten zu ihren Erfolgen und wünscht viel Glück bei den anstehenden deutschen Nachwuchsmeisterschaften.



MASSONE GEWINNT FREIWASSER-TITEL UND QUALIFIZIERT SICH FÜR DIE JEM

(02. Juli 2012) Antonia Massone (ATSV Saarbrücken) aus der 8s siegte bei den deutschen Freiwassermeisterschaften im hessischen Großkrotzenburg sowohl über die 2,5 als auch über die 5km im Jahrgang 1997 und qualifizierte sich damit dür die Junioren-Europameisterschaften Mitte Juli in der Türkei. Einen guten 4. Platz sicherte sich Jana Glas aus der 10s über 2,5km im Jahrgang 1996, während Theresa Bruck aus der 6s im Jahrgang 1999 auf den 7. Rang kam. Zwei achte Plätze über 2,5 und 5km erschwamm sich Sarah Eiden aus der 9s im Jahrgang 1997.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den erfolgreichen Schwimmerinnen zu ihren hervorragenden Platzierungen und wünscht Antonia viel Glück bei der JEM.

 

MAIKE HAUSBERGER GEWINNT EM-SILBER IM WEITSPRUNG UND IN DER 4x100 METER STAFFEL

(27. Juni 2012) Maike Hausberger aus der 10s hat bei der IPC-EM in den Niederlanden im Weitsprung eine Silbermedaille mit 4,03m gewonnen. Der gleiche Erfolg gelang ihr zum Abschluss auch mit der 4x100m-Staffel. Im 400m-Lauf lief sie persönliche Bestzeit und belegte zunächst Platz vier, wurde aber später wegen Verlassens der Bahn disqualifiziert.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Maike herzlich zu diesen großartigen Erfolgen.

 

RSG-MÄDCHEN GEWINNEN DEUTSCHEN MEISTERTITEL IN DER SCHÜLERINNENKLASSE

(27. Juni 2012) Die Deutschen Meisterschaften der Gruppen waren das Saisonhighlight der Rhythmischen Sportgymnastik, bei dem mehr als 630 Gymnastinnen mit 103 Gruppen für ein Rekordmeldeergebnis sorgten. Vor den sehr gut gefüllten Tribünen im Horst-Korber-Sportzentrum am Berliner Olympiastadion setzte sich die RSG-Gruppe des Saarländischen Turnerbundes in der Schülerleistungsklasse in einem Starterfeld von neun Gruppen und vor den Favoriten aus Bremen durch. Das bedeutete hier die Goldmedaille. Mitgöieder der Gruppe waren die GaR-Schülerinnen Olga Baumann, Nicole Linenko, Lea Rink, Emily Schmehr und Darina Shiryaeva.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schülerinnen herzlich zum Titelgewinn.

 

LEICHTATHLETEN LÖSEN 36 FAHRKARTEN NACH BERLIN

(26. Juni 2012) Insgesamt drei Mannschaften qualifizierten sich beim Landesfinale "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA"-Leichtathletik, das vom 19. bis 21. Juni im Stadion am Kieselhumes stattfand, für das Bundesfinale in Berlin. Am ersten Tag siegten die Jungen und Mädchen in der WK II jeweils deutlich vor dem PWG Merzig. In der WK III siegten die Jungen ebenfalls souverän vor dem MPG Saarlouis, während die Mädchen sich knapp dem PWG Merzig geschlagen geben mussten. 
In der WK IV siegten die Jungen vor dem GaS Merzig, während die Mädchen hinter dem PWG Merzig den zweiten Rang belegten.
Die Schulleitung gratuliert den erfolgreichen Teams zur Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin.

 

 

Verstärkt durch einige Fußballer siegt die WK III
Ein starkes Leichtathletik-Team in der WK II
Drei Handballer führen die WK II zum Sieg
Das Mädchenteam der WK III

SPORTLICH ERFOLGREICHE ABITURIENTEN AUSGEZEICHNET

(23. Juni 2012) Im Rahmen der Abiturfeier des Gymnasiums am Rotenbühl wurden auch diesmal wieder besonders erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet. Kriterium für diese Auszeichnung ist die Teilnahme an einer Nachwuchsmeisterschaft auf europäischer - oder Weltebene. Gleich fünf Sportlerinnen und Sportlern des Abiturjahrgangs 2012 wurde diese Ehre zuteil.
Marlene Gomez-Islinger und Tobias Klesen vertraten das Gymnasium am Rotenbühl bei den ersten "Youth Olympic Games" 2010 in Singapur in der Sportart Triathlon. Marian Schmidt startete im Frühjahr bei den Triathlon-Junioren-Europameisterschaften in Israel. Julika Niegisch wurde 2009 Jugend-Europameisterin mit der 4x100m Freistilstaffel. Und Hanna Phulippin gelang im Jahre 2011 gleich zweimal der Sprung auf das Treppchen: Gold bei den Junioren- Europa- und Bronze bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Triathlon.
Die Schulgemeinschaft gratuliert zu diesen hervorragenden Leistungen und wünscht viel Erfolg auf dem weiteren sportlichen und beruflichen Lebensweg.


v.l.n.r.: Marlene Gomez-Islinger, Julika Niegisch, Marian Schmidt, Hanna Philippin und Tobias Klesen

PAULINE SCHÄFER GEWINNT VIER DM-MEDAILLEN

(15. Juni 2012) Pauline Schäfer vom TV Pflugscheid-Hixberg, Schülerin der Klasse 9s, hat bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft der Turnerinnen insgesamt vier Medaillen gewonnen.
77 junge Turnerinnen aus ganz Deutschland trafen sich am 9. und 10. Juni 2012 im norddeutschen Buchholz, um die deutschen Nachwuchsmeisterschaften im Gerätturnen auszutragen. Pauline Schäfer startete in der AK 14 und 15. Die Saarländerin sicherte sich zunächst mit 52,132 Punkten in der Mehrkampfwertung die Silbermedaille.
In den Gerätefinals glänzte Pauline am Schwebebalken und sicherte sich mit 14,200 Punkten den ersten Platz. In den weiteren Finals belegte sie am Sprung Rang 2, am Boden Rang 3 und am Stufenbarren Rang 6.
Pauline Schäfer wird am Turnstützpunkt an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken von dem Trainerinnenteam Folke Schmitt, Carolin Salomon und Rosiza Dimitrova betreut. Die 15jährige stieg im vergangenen Jahr mit dem TV Eppelborn in die 3. Liga der Kunstturnerinnen auf.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Pauline zu diesen tollen Erfolgen.

 

 

MARC-ANTONIO VON TUGGINER UND JEROME MÜLLER ERHALTEN BERUFUNGEN IN DIE NATIONALMANNSCHAFT

(15. Juni 2012) Marc-Antonio von Tugginer (KV Riegelsberg) wurde vom Deutschen Ringer-Bund für die Europameisterschaft der Junioren im griechisch-römischen Stil nominiert. Vom 22. bis 24. Juni wird er in Kroatien in der Klasse bis 66kg um die Medaillen kämpfen.
Jerome Müller (SV 64 Zweibrücken) wurde vom Deutschen Handballbund zu einer Länderspielreise der männlichen Jugend vom 6. bis 13. Juli nach Frankreich eingeladen. Auf Abruf steht u.a. Björn Zintel (HSG Völklingen) bereit.
Die Schulgemeinschaft wünscht den Schülern viel Erfolg bei den bevorstehenden internationalen Wettkämpfen.

 



OLGA BAUMANN GLÄNZT BEIM BUNDESFINALE

(15. Juni 2012) Am vergangenen Wochenende trafen sich die besten Nachwuchsgymnastinnen aus dem gesamten Bundesgebiet beim Bundesfinale der Schülerinnen in der Rhythmischen Sportgymnastik in Düsseldorf. Vom TV Fechingen waren vier Gymnastinnen in zwei verschiedenen Altersklassen am Start. Sie wurden vorbereitet im DTB-Turnzentrum des Saarländischen Turnerbundes in Saarbrücken von Nelly und Rositsa Dimitrova. Drei von ihnen besuchen den Sportzweig des Gymnasiums am Rotenbühl und hatten sich intensiv auf diesen Wettkampf vorbereitet.
In der Schülerleistungsklasse 11 Jahre zeigte Anna Kim unter 40 teilnehmenden Gymnastinnen ansprechende Leistungen. Nach ihren Übungen mit Band, Seil und ohne Gerät erreichte Anna den 15.Platz.
In der Schülerleistungsklasse 12 Jahre erreichte Olga Baumann unter 37 Teilnehmerinnen nach der Präsentation von vier gelungenen Übungen mit Seil, Band, Reifen und ohne Gerät den 8. Rang. Im Finale mit Seil bescherte sie dem Saarländischen Turnerbund mit Platz 6 sogar die beste Platzierung. Ihre Vereinskollegin Emily Schmehr erreichte den 12. Platz.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den RSG-Mädchen zu ihren guten Platzierungen.

 

v.l.n.r.: Emily, Sophia Gurevich, Olga und Anna

MAIKE HAUSBERGER MIT DEUTSCHEM REKORD

(29. Mai 2012) Die paralympischen Spiele in London rücken für Maike Hausberger immer näher. Bei den süddeutschen Meisterschaften im hessischen Heusenstamm stellte die 17-jährige Athletin vom Post-SV Trier (PST), die seit Geburt mit einer halbseitigen Spastik lebt, zwei deutsche Rekorde in ihrer Schadensklasse auf.
Über 400 Meter steigerte sie sich auf 1:11,28 Minuten. Im Weitsprung landete Maike erstmals jenseits der vier Meter in der Sandgrube und verbesserte ihren eigenen nationalen Rekord auf 4,12 Meter (von 3,88 Metern).
Nach den Deutschen Meisterschaften vom 15. bis 17. Juni in Berlin, für die Hausberger über 200 Meter, 400 Meter, im Weitsprung und in der 4 x 100-Meter-Staffel gemeldet ist, strebt die Schülerin der 10s einen Start bei den Europameisterschaften in den Niederlanden (23. bis 26. Juni) an.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Maike zu ihren glänzenden Leistungen und wünscht viel Erfolg für die bevorstehenden Wettkämpfe.


IVANOV UND HÜTHER GEWINNEN GOLD IN MAGDEBURG

Anabel Ivanov (7s)
Marlene Hüther (8s)

(25. Mai 2012) Am ersten Tag der Deutschen Jugendmeisterschaften im Schwimmen glänzten Anabel Ivanov (Jg. 99) und Marlene Hüther (Jg. 98) mit dem Gewinn der Goldmedaille über 400m Freistil in ihrer jeweiligen Altersklasse. Die beiden Schülerinnen der Klassen 7s und 8s konnten im Finale jeweils ihre Bestleistungen deutlich steigern. Einen guten 6. Rang belegte Nele Suthoff über die gleiche Distanz.
Der zweite Tag begann unglücklich. Lisa Mercedes Köhler schwamm  eine neue Bestzeit über 200 Lagen, wurde aber wegen eines Frühstarts disqualifiziert. Mit ihrer Zeit wäre sie am Nachmittag im Finale dabei gewesen. Den 800m Freistilschwimmerinnen merkte man die harten Wettkämpfe vom Vortag noch an. So wurden zwar keine neuen Bestzeiten erzielt, jedoch gewann Anabel Ivanov die Bronzemedaille und Nele Suthoff belegte im Finale wieder einen bemerkenswerten 6. Platz. Marlene Hüther sicherte sich Gold über die 100m Freistil, verzichtete aber auf das 200m Brust Finale. Das i-Tüpfelchen des Tages setzte Anabel Ivanov mit dem Gewinn ihrer dritten Medaille, nämlich Silber über die 100m Freistil.
Am dritten Tag  konnten sich Anabel und Marlene über 50 Freistil für die Finals qualifizieren, in denen sie beide mit Platz 4 äußerst knapp an den Medaillenrängen vorbei rutschten.
Am vierten und letzten Tag qualifizierten sich Anabel und Marlene für das 200m Freistil-Finale, Marlene zusätzlich noch für das Finale über 100m Brust. Marlene krönte ihre Leistungen mit dem Gewinn ihrer dritten Goldmedaille über die 200m Freistil und einer Nominierung von der Bundestrainerin Jugend des DSV, Beate Ludewig, für den Jugend-Länderkampf am 14.-15.07.2012 in Berlin. 
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schwimmtalenten zu ihren hervorragenden Leistungen.

 

ADELINA ARIFI UND JONAS NAWRATH MIT NATIONALEN SPITZENERGEBNISSEN

(23. Mai 2012) Bei den Deutschen Meisterschaften der Rhytmischen Sportgymnastik in Leipzig überzeugte Adelina Arifi (TV Rehlingen) aus der 8s mit mehreren Top-Platzierungen. Zunächst kam sie im Mehrkampf der JLK 14 auf Platz 5. Bei den anschließenden Gerätefinals gewann sie mit dem Reifen Bronze und belegte mit den Keulen Platz 5. Marja-Leena Herrmann aus der 6s, die für den TV Fechingen startet, kam im Mehrkampf der JLK 13 auf Rang 10.
Beim ersten Deutschland-Cup der Triathleten in Halle belegte Jonas Nawrath aus der Kursstufe 11 mit nur einer Sekunde Rückstand auf den Sieger den zweiten Rang in der A-Jugendklasse. Bei den Junioren erreichten die Kurskollegen Jonas Breinlinger und Benedikt Seibt die Ränge vier und sechs, während Abiturient Marian Schmidt als Neunter die Ziellinie überquerte. Bei der gleichzeitig ausgetragenen deutschen Staffelmeisterschaft belegte das Team Saarland mit Mona Schwarz und Alexander Sutschet aus der 10s den neunten Rang.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Talenten zu ihren schönen Erfolgen.



STAFFELSILBER FÜR SCHWIMMERINNEN BEI DM IN BERLIN

(10. Mai 2012) Die Schwimmerinnen der SSG Saar Max Ritter sind erfolgreich in die Deutsche Meisterschaft in Berlin gestartet. Zum Auftakt konnte die Frauen-Staffel Silber über vier mal 200 m Freistil gewinnen. Julika NiegischMarlene Hüther, Antonia Massone (alle GaR) und Lisa Müller mussten sich mit einer Zeit von 8:25,55 Minuten nur der Mannschaft der SG Dortmund (8:17,71 Minuten) geschlagen geben. Im 1500m-Freistilrennen belegte Antonia Massone aus der 8s in neuer persönlicher Bestzeit von 16;59,06 Min. einen hervorragenden 5. Platz in der offenen Klasse sowie den 2. Platz in der Jahrgangswertung. In der 4x100m Freistilstaffel musste sich das Quartett der SSG Saar Max Ritter mit u.a. Julika Niegisch und Marlene Hüther trotz eines neuen Saarlandrekordes in 3:52,87 Min. mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Schließlich erreichte Jana Glas über 400m Lagen im Jahrgangsfinale den 7. Platz.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schwimmerinnen zu diesen tollen Leistungen.

 

 

TISCHTENNIS-MÄDCHEN GEWINNEN GOLD IN BERLIN

(10. Mai 2012) Am zweiten Wettkampftag des Bundesfinales "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" in Berlin gab es die erste Medaille für eine saarländische Schule: Das Tischtennis-Team der Mädchen in der WK III holte sich nach einer überragenden kämpferischen Leistung überraschend den Bundessieg. Die von Claudia Sahl betreute Mannschaft mit Ann-Sophie Daub, Lisa und Liya Gu, Rebecka Müller-Kelly, Sonja Shor, Polly Humble und Annika Birringer war insgesamt sechsmal erfolgreich und siegte im Endspiel mit 5:3 über die Mädchenrealschule St. Ursula Donauwörth aus Bayern. Ein weiteres Top-Ergebnis erzielte die Badmintonmannschaft in der WK II mit Rang 5. Alle Resultate der GaR-Teams finden Sie unter "Ergebnisse JTFO Berlin".
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Tischtennisspielerinnen ganz herzlich zum Bundessieg und den weiteren Schulteams zu ihren guten Platzierungen.

 

Die erfolgreichen Mädchen bei der Siegerehrung
Großer Empfang am Hauptbahnhof in Saarbrücken

ERGEBNISSE JTFO-FRÜHJAHRSFINALE BERLIN 2012

Badminton WK II Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Bremen 7:0
GaR - Sachsen-Anhalt 6:1
GaR - Bayern 2:5
Viertelfinale GaR - NRW 1:6
Platzierungsrunde GaR - Sachsen 7:0
Spiel um Platz 5 GaR - Hessen 5:3 --> Platz 5
Handball WK II Jungen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Bayern 7:11
GaR - Hessen 9:13
GaR - Rheinland-Pfalz 10:8
Zwischenrunde GaR - Niedersachsen 10:11
GaR - Baden-Württemberg 7:15
Spiel um Platz 13 GaR - Thüringen 19:17 --> Platz 13
Tischtennis WK II Jungen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Bremen 3:6
GaR - Bayern 4:5
GaR - Thüringen 6:3
Platzierungsrunde GaR - Sachsen-Anhalt 5:0
GaR - Brandenburg 5:2
Spiel um Platz 9 GaR - Niedersachsen 3:5 --> Platz 10
Tischtennis WK III Mädchen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Thüringen 9:0
GaR - Bremen 8:1
GaR - Hessen 5:4
Viertelfinale GaR - Schleswig-Holstein 5:1
Halbfinale GaR - Niedersachsen 5:1
Finale GaR - Bayern 5:3 --> GOLD
Basketball WK II Jungen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Sachsen-Anhalt 37:24
GaR - Nordhein-Westfalen 44:72
GaR - Sachsen 33:48
Platzierungsrunde GaR - M.-Vorpommern 48:23
GaR - Bremen 39:47
Spiel um Platz 11 GaR - Schleswig-Holstein 33:41 --> Platz 12
Gerätturnen WK IV Spielplan Ergebnis
Endrunde --> Platz 9

JTFO-FRÜHJAHRSFINALE 2012 BERLIN

Folgende Mannschaften haben sich für das Frühjahrsfinale in Berlin qualifiziert:

Tischtennis Wk III Mädchen

(Ann-Sophie Daub, Lisa Gu, Liya Gu, Sonja Shor, Rebecka Müller-Kelly, Polly Humble, Annika Birringer)

Tischtennis Wk II Jungen

(Lukas Kurfer, Aaron Vallbracht, Fabian Müller, Johannes Zander, Noah Dohr, Johannes Schweizer, Julian Roggendorff)

Handball Wk II Jungen

(Yannic Klöckner, Niklas Hoff, Jerome Müller, Pirmin Kempf, Felix Nimmrichter, Lucian Scheid, Nils Zimmer, Björn Zintel, Lars Walz, Jonas Gollub)

Badminton Wk II gemischt

(Kim Bender, Tobias Müller, Yannik Müller, Jil Heinz-Schwitzgebel, Svenja Schäfer, Felix Kruchten, Matthias Petry, Nadine Petry) 

Basketball Wk II Jungen

(Edgar Schwarz, Eric Schwarz, Oskar Réthoré, Jim Düwel, Leonard Werner, Leander Eckerle, Kristian Delic, Christian Dehmelt, Nico Kmoch)

Gerätturnen Wk IV 

(Oliver Maurer, Helene Schäfer, Louisa Flachsland, Hannah Heid, Celine Erb)

 

PAULINE SCHÄFER ERREICHT RANG 5 BEI DER JEM

Pauline Schäfer am Schwebebalken

(10. Mai 2012) Pauline Schäfer vom TV Pflugscheid-Hixberg startete gestern bei der Junioren-Europameisterschaft in Brüssel mit dem deutschen Juniorinnenteam im Mannschaftswettbewerb der Kunstturnerinnen. Hierbei erreichte das Team einen ausgezeichneten fünften Platz und musste nur Russland, Italien, Rumänien und Großbritannien den Vortritt lassen. Am Sprung war Pauline beste deutsche Turnerin. Sie turnte exakt in den Stand und wurde mit einer Wertung von 13,800 belohnt. Am Balken erhielt sie im deutschen Team die zweibeste Wertung.
Pauline Schäfer ist Schülerin der Klasse 9s und wird am Turnstützpunkt an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken von dem Trainerinnenteam Folke Schmitt, Carolin Salomon und Rosziza Dimitrova betreut. Die 15-Jährige stieg im vergangenen Jahr mit dem TV Eppelborn in die 3. Liga der Kunstturnerinnen auf.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Pauline zu diesem überragenden Erfolg.



LEA RINK GEWINNT REGIONALMEISTERSCHAFT IN DER RSG

Lea Rink in bestechender Form

(10. Mai 2012) Am 22.04.2012 wurde in Jena die Regionalmeisterschaft in der Rhythmischen Sportgymnastik ausgetragen. Über 25 Vereine aus 10 Landesturnverbänden schickten ihre besten Gymnastinnen zu dieser Meisterschaft des Deutschen Turnerbundes.
In der Schülerwettkampfklasse 10 bis 12 Jahre waren acht saarländische Gymnastinnen am Start. Insgesamt 47 Gymnastinnen kämpften mit Seil, Reifen und ohne Gerät um die besten 10 Plätze, denn diese bedeuteten die Qualifikation zum Deutschland-Cup am 12./13.05.2012 in Dahn.
Die meisten Punkte sammelte hier die amtierende Saarlandmeisterin Lea Rink (Klasse 5 s1) vom TV Fechingen. Zweite wurde Nicole Linenko (Klasse 6s) vom TV Rehlingen. Beide Gymnastinnen besuchen den Sportzweig des Gymnasiums am Rotenbühl und trainieren an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken.
Die Schulgemeinschaft beglückwünscht die erfolgreichen Gymnastinnen zu ihrem Doppelsieg.

 



MEDAILLENFLUT BEI SÜDDEUTSCHEN MEISTERSCHAFTEN IM SCHWIMMEN

Die siegreiche 4x200m Freistil-Staffel mit Vanessa Dehaut, Lisa Müller, Marlene Hüther und Antonia Massone (v. li. n. re.)

(02. Mai 2012) Der Saarländische Schwimmbund startete mit einem großen Aufgebot bei den Süddeutschen Jahrgangs- und offenen Meisterschaften vom 27.04.2012-29.04.2012 in Darmstadt (50m-Bahn): 29 Schwimmerinnen und Schwimmer der Startgemeinschaft Saar Max Ritter überzeugten mit 17 Titeln als Süddeutsche Jahrgangsmeister, 12 Silbermedaillen und 11 Bronzemedaillen. Von den insgesamt 8 Finalteilnehmern erreichte Marlene Hüther aus der Sportklasse 8s den ersten Platz in der offenen Klasse und wurde Süddeutsche Meisterin über 100m Brust. Für die vierzehnjährige Marlene war dies der erste offene Titel bei einer Meisterschaft. Sie schwamm über 100m und 200m Brust gleich zwei neue offene Saarlandrekorde. Mit ihren sechs Titeln in der Jahrgangswertung und einem Titel in der offenen Klasse war sie die erfolgreichste Saar-Schwimmerin. Die Damen der ersten Mannschaft der SSG Saar Max Ritter siegten klar vor der süddeutschen Konkurrenz und wurden Süddeutsche Meisterinnen über 4x 200m Freistil (Hüther, Müller, Dehaut, Massone). Die zweite Mannschaft (Hittinger, Suthoff, Glas, Ivanov) kam über dieselbe Strecke auf den dritten Platz. Die erste Mannschaft (Ivanov, Müller, Hittinger, Hüther) erreichte über 4x 100m Freistil in neuer Saarlandrekordzeit den 3. Platz:

Die Ergebnisse der GaR Schülerinnen und Schüler im Einzelnen:

200m Schmetterling
3. Dehaut, Vanessa 1997 SSG Saar Max Ritter 02:24,14
3. Hoffmann, Romano 1993 SSG Saar Max Ritter 02:11,62

400m Freistil
1. und Süddeutsche Jahrgangsmeisterin: Ivanov, Anabel 1999 SSG Saar Max Ritter 04:37,01
3. Köhler, Lisa Mercedes 1999 SSG Saar Max Ritter 04:41,54
1. und Süddeutsche Jahrgangsmeisterin: Hüther, Marlene 1998 SSG Saar Max Ritter 04:24,24
1. und Süddeutsche Jahrgangsmeisterin: Massone, Antonia 1997 04:23,74

50m Freistil
1. Ivanov, Anabel 1999 SSG Saar Max Ritter 00:28,14
2. Hüther, Marlene 1998 SSG Saar Max Ritter 00:27,81

100m Schmetterling
1. und Süddeutsche Jahrgangsmeisterin: Hüther, Marlene 1998 SSG Saar Max Ritter 01:04,80

200m Brust
1. und Süddeutsche Jahrgangsmeisterin: Hüther, Marlene 1998  02:36,82 = Saarlandrekord
3. Massone, Antonia 1997 SSG Saar Max Ritter 02:44,44
2. Collet, Tim 1993 SSG Saar Max Ritter 02:27,77

200m Freistil
1. und Süddeutsche Jahrgangsmeisterin: Ivanov, Anabel 1999 SSG Saar Max Ritter 02:12,55
3. Dehaut, Vanessa 1997 SSG Saar Max Ritter 02:09,93

200m Lagen
1. und Süddeutsche Jahrgangsmeisterin: Ivanov, Anabel 1999 SSG Saar Max Ritter 02:30,59
1. und Süddeutsche Jahrgangsmeisterin: Hüther, Marlene 1998 SSG Saar Max Ritter 02:22,98
3. Massone, Antonia 1997 SSG Saar Max Ritter 02:25,83
2. Glas, Jana 1996 SSG Saar Max Ritter 02:26,48
1. und Süddeutscher Jahrgangsmeister: Hoffmann, Romano 1993 02:11,12

400m Freistil (Finale)
5. Massone, Antonia 1997 SSG Saar Max Ritter 04:27,57

200m Brust weiblich (Finale)
4. Hüther, Marlene 1998 SSG Saar Max Ritter 02:38,05

200m Lagen männlich (Finale)
7. Hoffmann, Romano 1993 SSG Saar Max Ritter 02:13,26

4x100m Freistil weiblich
3. Platz: 1. Mannschaft SSG Saar Max Ritter 03:56,78= Saarlandrekord
Ivanov, Anabel - Jg. 1999 - 100m: 00:59,94
Müller, Lisa - Jg. 1994 - 200m: 01:59,05
Hittinger, Claire - Jg. 1994 - 300m: 02:58,05
Hüther, Marlene - Jg. 1998 - 400m: 03:56,78

50m Rücken
2. Hoffmann, Romano 1993 SSG Saar Max Ritter 00:28,98

50m Schmetterling
2. Köhler, Lisa Mercedes 1999 SSG Saar Max Ritter 00:32,07

100m Brust
1. und Süddeutsche Jahrgangsmeisterin: Hüther, Marlene 1998  01:12,72 = Saarlandrekord
3. Glas, Jana 1996 SSG Saar Max Ritter 01:17,94

100m Freistil
2. Ivanov, Anabel 1999 SSG Saar Max Ritter 01:00,47
1. und Süddeutsche Jahrgangsmeisterin: Hüther, Marlene 1998 00:59,68

200m Rücken
1. und Süddeutscher Jahrgangsmeister: Hoffmann, Romano 1993 02:15,48

100m Brust weiblich (Finale)
1. und Süddeutsche Meisterin
Hüther, Marlene 1998 SSG Saar Max Ritter 01:13,29

4x200m Freistil weiblich
1. und Süddeutsche Meisterin
1.Mannschaft, SSG Saar Max Ritter 08:38,43
Hüther, Marlene - Jg. 1998 - 100m: 01:03,16 200m: 02:09,25
Müller, Lisa - Jg. 1994 - 300m: 03:11,19 400m: 04:17,71
Dehaut, Vanessa - Jg. 1997 - 500m: 05:21,44 600m: 06:31,13
Massone, Antonia - Jg. 1997 - 700m: 07:32,94 800m: 08:38,43

3.Platz: 2.Mannschaft SSG Saar Max Ritter 08:46,76
Hittinger, Claire - Jg. 1994 - 100m: 01:04,13 200m: 02:10,90
Suthoff, Nele - Jg. 1998 - 300m: 03:15,01 400m: 04:23,90
Glas, Jana - Jg. 1996 - 500m: 05:27,21 600m: 06:34,59
Ivanov, Anabel - Jg. 1999 - 700m: 07:37,92 800m: 08:46,

Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schwimmtalenten zu ihren hervorragenden Platzierungen.

8 EINZEL- UND 8 MANNSCHAFTSMEDAILLEN BEI SAARLÄNDISCHEN SCHULLAUFMEISTERSCHAFTEN

(27. April 12) Bei den saarländsichen Schullaufmeisterschaften in Losheim erliefen die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Rotenbühl insgesamt 8 Mannschafts- und 8 Einzelmedaillen. In den Mannschaftswertungen gab es dabei fünfmal Gold und dreimal Bronze.
In der Einzelwertung siegte Alex Oroszi überlegen im Jahrgang 2000. Nico Eiden, Anja Ditscheid, Lara Martin und Manuel Theil holten Silber, während Karen Hoffmann, Julia Berke und Simon Bäumchen auf dem Bronzerang einkamen.
Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Schülerinnen und Schülern zu ihren tollen Ergebnissen.

 

Nico Eiden (4203) und Djibril Diallo (4202) kurz nach dem Start.
Alex Oroszi mit weitem Vorsprung
Lara Martin auf dem Weg zu Silber
Mannschaftssieger Jungen 97/98
Mannschaftssieger Mädchen 99/00
Start zum Lauf der Mädchen 2000
Manuel Theil mit gutem Endspurt zu Silber

WK-IV SCHWIMMTEAMS FAHREN NACH BERLIN

(27. März 2012) Nachdem sich die Mädels der WK III bereits vor zwei Wochen für Berlin qualifiziert hatten, legten nun die jüngeren Schwimmer/innen des Rotenbühl-Gymnasiums nach.
Die Mädchen gewannen vor dem Ludwigsgymnasium Sbr. und dem Leibniz-Gymnasium St. Ingbert. Zum ersten Mal seit langem stellte das Rotenbühl-Gymnasium auch eine Jungenmannschaft, die sogar noch schneller als die Mädels waren und ebenfalls Landessieger vor der Erweiterten Realschule Güdingen und dem Peter-Wust-Gymnasium Merzig wurden. Beide Teams wurden von Kristina Beinhauer betreut.
Teilnehmer waren David Gressung, Nick Ziegler, Dennis Kovbasyuk, Daniel Kihm, Kian Schwarzer, Raphael Kihm, Jonas Krämer und Patrick Lattwein bei den Jungen sowie Josephine Stättler, Shaline Gollub, Helena Eckerle, Anika Krein, Jennifer Greuner, Anna Radeck, Emelie Schnagl und Theresa Bruck bei den Mädchen.
Hier zeigte sich wieder einmal die hervorragende Kooperation zwischen dem Saarländischen Schwimmbund und dem Sportzweig des Gymnasiums am Rotenbühl.
Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Schwimmerinnen und Schwimmern zum Landessieg und wünscht viel Erfolg in Berlin.



vlnr.hi: David Gressung, Nick Ziegler, Dennis Kovbasyuk, Daniel Kihm, Kian Schwarzer, Raphael Kihm, Patrick Lattwein, Jonas Krämer; vo: Josephine Stättler, Shaline Gollub, Helena Eckerle, Anika Krein, Jennifer Greuner, Anna Radeck, Emelie Schnagl.

BREINLINGER UND SCHMIDT GEWINNEN JEM-QUALIFIKATION IM TRIATHLON

(17. März 2012) Unter den Augen der versammelten Trainerschaft und Leistungssportspitze der Deutschen Triathlon-Union fand am 17. März in Saarbrücken u.a. die Qualifikation für die Junioren-Europameisterschaften vom 20.-22. April in Eilat/Israel statt. Mit am Start waren fünf Athleten und zwei Athletinnen des Gymnasiums am Rotenbühl. Hier gab es mit dem Doppelsieg von Jonas Breinlinger (Klasse 11) und dem angehenden Abiturienten Marian Schmidt sowie Platz 4 für den noch zur Jugendklasse gehörenden Jonas Nawrath (Klasse 11) ein herausragendes Ergebnis, das die hervorragende Arbeit von Landestrainer Christian Weimer im Verbund mit Lehrertrainer Max Ludwig unterstreicht. Damit haben sich Jonas B. und Marian sicher für die Junioren-Europameisterschaft qualifiziert, während Jonas N. noch hoffen darf.
Trotz guter Schwimmleistung konnten Benedikt Seibt und Tim Mergener im Laufen nicht ganz ihr normales Leistungsvermögen erreichen und wurden daher etwas unter Wert geschlagen. Gleiches gilt für Marlene Gomez-Islinger, die bei den Juniorinnen auf Rang acht landete, sowie Hanna Philippin, die sich beim Debüt in der Aktivenklasse noch schwer tat.
Die Schulgemeinschaft gratuliert der Triathlongruppe ganz herzlich zu ihren ausgezeichneten Ergebnissen und wünscht viel Erfolg in Eilat.

 



Jonas Breinlinger kurz vor dem Zieleinlauf
Schmidt, Seibt und Breinlinger kurz vor dem Start zum Schwimmen
Jonas Nawarath auf der Laufstrecke

SCHWIMMEN: MASSONE ÜBERZEUGT IN MAGDEBURG; WK III FÄHRT NACH BERLIN

(16. März 2012) Vom 09. bis 11.03. fand in Magdeburg ein nationales Schwimmmeeting statt, bei dem es u.a. um die Qualifikation für die Europameisterschaften 2012 in Debrecen ging.
Überzeugen konnte dabei vor allem Antonia Massone (Klasse 8s, ATSV Saarbrücken). Sie schwamm nicht nur über 400m Freistil in sehr guten 4.20.43 Minuten (Platz 1 in der JEM Wertung Jg 96/97 und gleichzeitig Saarländischer Jugendrekord), sondern auch über 800m Freistil in 8.54.06 Minuten (Platz 2 in der JEM Wertung 96/97) unter der für ihren Jahrgang geforderten C-Kadernorm und damit ganz dicht an die Normzeiten für die Jugendeuropameisterschaften in diesem Jahr in Antwerpen. Ebenfalls überzeugen konnte sie über 200m Freistil in 2.06.6 Minuten. Der angehende Abiturient Tim Collet erzielte über 200m Schmetterling in 2.09.02 Minuten eine neue Bestzeit. Gleiches gilt für Romano Hoffmann vom Schwimmverein Friedrichsthal über 100m Brust (1.09.09 Minuten), 100m Schmetterling (0.58.40 Minuten) und 200m Rücken (2.11.47 Minuten).
WK III schafft Berlin-Qualifikation.
Auch ohne die in Magdeburg startende Antonia Massone konnten sich die Mädchen  der WK III (Jahrgang 1997-2000) am Freitag, dem 09.03.2012, in der Schwimmhalle Altenkessel für das Herbstfinale JTFO in Berlin qualifizieren.
Am Start waren Melanie Espin, Michelle Maaß, Sarah Eiden, Nele Suthoff, Lisa-Mercedes Köhler, Fabia Müller, Anabel Ivanov, Vanessa Dehaut und Marlene Hüther. Sie siegten in 10:43,04 Minuten vor dem Illtalgymnasium (13:00,34 Min.), dem Albertus-Magnus-Gymnasium St.Ingbert (13:55,31 Min.) und dem Gymnasium am Steinwald Neunkirchen (16:09,85Min.)
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schwimmtalenten zu ihren tollen Leistungen.



ÜBERRASCHENDE VIZEMEISTERSCHAFT FÜR TOBIAS BLUM

Tobias Blum gewann überraschend Silber

(12. März 2012) Bei den deutschen Crossmeisterschaften in Ohrdruf (Thüringen) waren vier Schüler des GaR am Start. Die beste Leistung erzielte dabei Tobias Blum (LSG Saarbrücken-Sulzbachtal), der auf der Mittelstreckendistanz überraschend die Silbermedaille gewann. Auf der gleichen Distanz kamen Uli Mathis und Felix Kruchten vom LAZ Saarbrücken auf die Einzelränge 23 und 58 sowie den 11. Mannschaftsrang. Mona Schwarz vom gleichen Verein belegte über die gleiche Distanz den 32. Einzel- sowie den vierten Mannschaftsrang.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Läufern zu diesen guten Platzierungen.

 

GOLD UND SILBER FÜR KINSINGER UND SCHÄFER

Moses Schäfer beim Finalkampf
Etienne Kinsiger holte Gold

(12. März 2012). Am vergangenen Wochenende fanden in Laudenbach bzw. Kleinostheim die deutschen A-Jugendmeisterschaften im Ringen statt. Den größten Erfolg erzielte Etienne Kinsinger aus der 8s in Laudenbach, wo der Athlet vom KSV Köllerbach in der Klasse bis 58kg im griechisch-römischen Stil unangefochten den Meistertitel erkämpfte. In Kleinostheim traten gleich drei Freistilkämpfer des GaR an: Moses Schäfer vom KSV Köllerbach belegte in der Klasse bis 50kg Rang zwei, sein Vereins- und Klassenkamerad Eduard Maul aus dem Streckerkurs 11 kam in der Klasse bis 100kg auf Rang sieben und Leon Müller vom KV Riegelsberg landete auf Rang 9.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Nachwuchsringern zu diesen schönen Erfolgen.

 

TOLLER EINSTAND FÜR MARLENE HÜTHER IN DER JUGENDNATIONALMANNSCHAFT

(07. März 2012) Einen gelungenen Einstand im DSV-Jugendteam hatte Marlene Hüther aus der Sportklasse 8s beim diesjährigen International Swim Meet (ISM), das vom 02.-04. März 2012 in Berlin ausgetragen wurde. Dabei erzielte die Schwimmerin der Wassersportfreunde Zweibrücken zwei offene Saarlandrekorde über 200 Lagen in 2:22,18 Min. und 100m Brust in 1:13,19 Min. Über 200m Freistil schwamm sie in 2:06,85 Min. eine exzellente Bestzeit.
Die Bundestrainerin für den Jugendbereich, Beate Ludewig, zeigte sich genauso wie ihr Heimtrainer Ralf Steffen höchst zufrieden mit den gezeigten Leistungen.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Marlene zu ihren hervorragenden Ergebnissen.



MASSONE, HÜTHER UND IVANOV DOMINIEREN BEI SÜDDEUTSCHEN LANGSTRECKENMEISTERSCHAFTEN IM SCHWIMMEN

(27. Feb. 2012) Bei den Süddeutschen Langstreckenmeisterschaften im Schwimmen erzielten Antonia Massone, Marlene Hüther und Anabel Ivanov jeweils Doppelsiege in ihrer Altersklasse. Dabei schwamm Antonia sowohl über 800m als auch über 1500m Freistil die schnellste Zeit der Gesamtkonkurrenz und kam über 400m Lagen zudem noch auf Rang 2. Darüber hinaus siegte Romano Hoffmann über 400m Lagen. Medaillen gewannen zudem Lisa Mercedes Köhler, Fabia Müller und Tim Collet.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schwimmtalenten zu ihren guten Leistungen.

 

 

DREI MEDAILLEN DER GAR-RINGER BEI DEN DEUTSCHEN JUNIORENMEISTERSCHAFTEN

(27. Feb. 2012) Äusserst erfolgreich schnitten die Nachwuchsringer des Gymnasiums am Rotenbühl bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren in Witten (Greco) und Halbergmoos (Freistil) ab.Deutscher Juniorenmeister wurde in der 66 kg-Klasse Marc-Antonio von Tugginer (KV Riegelsberg), der in einem rein saarländischen Finale gegen seinen Vereinskameraden Yasin Yeter siegte. In der 120 kg-Klasse erreichte Kevin Arend (KV Riegelsberg) die Bronzemedaille, während Handballer Peter Walz (KSV Fürstenhausen) in der Klasse bis 84kg einen achtbaren 8. Platz erzielte.
Bei den gleichzeitig ausgetragenen Meisterschaften im Freistil gab es Silber für Moses Schäfer (50 kg, KSV Köllerbach), Rang fünf durch Eduard Maul (96 kg, KSV Köllerbach) sowie Rang sieben durch Kevin Osthoff (KV Riegelsberg, 74kg).
Die Schulgemeinschaft gratuliert den vier Schulzeitstreckern zu ihren hervorragenden Platzierungen.

 

 



VIVIANE CHAROLOY HOLT BRONZE BEI DEN DEUTSCHEN JUGENDMEISTERSCHAFTEN

(16. Feb. 2012) Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Gera traten vier Badmintonspieler des Gymnasiums am Rotenbühl an. Am erfolgreichsten war Viviane Charoloy aus der Klasse 11, die sich im Mädchendoppel der U19 zusammen mit Nathalie Burger aus Wiebelskirchen die Bronzemedaille sichern konnte. Im Einzel kam sie genau so wie ihr Klassenkamerad Matthias Deininger leider nicht über die 2. Runde hinaus. In der Altersklasse U17 starteten Kim Bender und Yannik Müller aus der 10s im Einzel mit berechtigten Hoffnungen, mussten sich aber beide in der 2. Runde geschlagen geben. Im Mädchendoppel erreichte Kim Bender mit ihrer Partnerin Lisa Geppert das Viertelfinale und damit Rang 5.
Die Schulgemeinschaft beglückwünscht die Badminton-Talente zu ihren guten Leistungen.

 

 

 

ANN-SOPHIE DAUB SIEGT BEI DM-QUALIFIKATION

(01. Feb. 2012) Mit einer markelosen Bilanz von 11:0 Siegen und 33:5 Sätzen hat Ann-Sophie Daub (TTSV Saarlouis-Fraulautern) aus der Sportklasse 9s bei der Qualifikationsveranstaltung der Region 7 zu den Deutschen Einzelmeisterschaften der Schüler (U15) und Jugend (U18) in Gimbsheim die Schülerinnen-Konkurrenz dominiert. Die 15jährige siegte vor Hannah Herschel vom Tischtennisverband Rheinland sowie der Drittplatzierten Lisa Gu (TTG Rohrbach/St.Ingbert), die ebenfalls die 9s besucht. Sowohl AnnSophie Daub als auch Lisa Gu haben sich damit für die Deutschen Einzelmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler (U15) qualifiziert, die am 10./11.März 2012 in der Multifunktionshalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken ausgetragen werden.
Lukas Kurfer (TTC Kerpen Illingen) aus der Sportklasse 10s konnte sich als Dritter in der Jungen-Konkurrenz für die Deutschen Einzelmeisterschaften der Jugend (U18) am 28./29.April 2012 in Neckersulm qualifizieren. Eine Position hinter Lukas Kurfer platzierte sich Aaron Vallbracht (ATSV Saarbrücken), während Rouven Niklas (TTC Kerpen Illingen) den zehnten Platz. belegte.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den erfolgreichen Tischtennistalenten zu ihren tollen Leistungen.


Louisa Grauvogel und Laura Müller sind Süddeutsche Meisterinnen

(30. Jan. 2012) Bei den am vergangenen Wochenende in Sindelfingen ausgetragenen Süddeutschen Meisterschaften der Aktiven und U-18 in der Leichtathletik gab es für die Schülerinnen und Schüler des GaR insgesamt vier Medaillen. Am erfolgreichsten schnitt Laura Müller ab, die sich über 60m flach den Sieg und über 60m Hürden die Vizemeisterschaft in jeweils Bestzeit von 7,68 Sek. (ZL: 7,64 Sek. ) und 8,73 Sek. sichern konnte. Louisa Grauvogel siegte mit Bestzeit über 200m in 25,41 Sek. (VL: 25,14 Sek.). Eine weitere Vizemeisterschaft errang Uli Mathis über 800m in guten 1:59,06 Min. Luisa Valeske kam über 200m bei den Frauen in Bestzeit auf Rang 6 in 25,41 Sek. (VL: 25,35 Sek.) Den gleichen Platz belegte die 4x200m-Staffel der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal mit Anna Hartung, Clara Spengler, Marie Dieter und Laura Müller. Schließlich kam Tessa Leutheuser über 800m in 2:22,53 Min. auf Rang 7 ins Ziel.

Bei den zeitgleich in Dortmund ausgetragenen Deutschen Mehrkampf-Hallenmeisterschaftren belegte Luca Wieland im 7-Kampf der männlichen Jugend A nach mehreren persönlichen Bestleistungen mit 4870 Punkten einen guten 11. Platz.

Die Schulgemeinschaft gratuliert den Leichtathletik-Talenten zu ihren schönen Erfolgen.

 

 

LOUISA GRAUVOGEL TRÄGT OLYMPISCHE FACKEL

(11. Jan. 2012) 17 deutsche Nachwuchsathleten und junge Engagierte der Deutschen Sportjugend (dsj) haben auf Einladung von IOC-Top-Partner Samsung am Fackellauf für die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele in Innsbruck (13. bis 22. Januar) teilgenommen. Jeder von ihnen trug am zehnten Tag des Fackellaufes das Olympische Feuer 300 Meter weit durch Linz, die Landeshauptstadt von Oberösterreich.

Die deutschen Teilnehmer kamen aus den Eliteschulen des Sports und aus der dsj. Den Leistungssport vertraten Ruderin Shirin Brockmann (Potsdam), Rennrodlerin Katrin Rudolph (Winterberg), Fechter Felix Christel (Tauberbischofsheim), Skispringerin Henriette Kraus (Oberwiesenthal), Stabhochspringerin Franziska Kappes (Leverkusen), Leichtathletin Louisa Grauvogel (Saarbrücken), Gewichtheber Philip Kudzik (Frankfurt/Oder), die Moderne Fünfkämpferin Alexandra Bettinelli (Berlin), Skirennläufer Roman Frost (Berchtesgaden), Leichtathletin Lisa-Marie Kottonan (Berlin), Radsportler Florentin Caesar (Kaiserslautern) und Taekwondo-Kämpferin Yanna Schneider (Bonn). Die dsj-Engagierten waren Stephanie Marzian (Jena), Behzad Borhani (Wetzlar), Verena Präger (Steinbeck), Stephanie Hill (Riedstadt) sowie Sabrina Howe (Lüneburg).

Insgesamt gab es in Linz 58 Fackelträger. Bereits um 11 Uhr versammelte sich die deutsche Delegation. Nach Übergabe der offiziellen Fackelläufer-Kleidung – weiße Shirts, weiße Hosen und gelb-orangefarbene Mützen – ging es mit einer Startnummer auf der Brust los. Als erste deutsche Läuferin machte sich Alexandra Bettinelli mit der Nummer 1023 auf den Weg, letzter deutscher Teilnehmer war mit der 1062 Behzad Borhani. Begleitet wurden die Fackelläufer von einem Autokonvoi bestehend aus 14 Fahrzeugen.

Selbst der Regen konnte die Stimmung der Läuferinnen und Läufer sowie des fetzigen Innsbruck-2012-Maskottchen Yoggl nicht trüben. „Mehr Kribbeln im Bauch geht nicht. Als ich die Fackel in der Hand hielt, bin ich extra langsam gelaufen, um den Moment so lange wie möglich auszukosten“, berichtete die 22 Jahre alte Stephanie Hill. „Es war ein einzigartiger Moment in meinem Leben, das olympische Feuer zu tragen“, meinte die Bonner Taekwondo-Kämpferin Yanna Schneider und Skirennläufer Roman Frost aus Berchtesgaden sagte: „Dieser Tag hat alles gehalten, was er versprochen hat. Es ist sogar viel besser gewesen, als ich es mir vorgestellt habe.“

Das Feuer für die Olympischen Jugendspiele war am 17. Dezember im Panathinaikos-Stadion in Athen entzündet und nach Österreich geflogen worden. Dort startete am 27. Dezember der Fackellauf über 65 Etappen und insgesamt 3573 Kilometer quer durch das Land. Exakt 2012 Fackelläufer werden das Feuer auf seinem Weg hin zur Eröffnungsfeier im Innsbrucker Bergisel-Stadion am 13. Januar tragen.

„Ich freue mich, dass die jungen Sportler den heutigen Tag als motivierend und inspirierend empfunden haben. Die Fackelläufer hatten die Gelegenheit so ein Teil der Olympischen Bewegung zu werden. Für Samsung ist es wichtig, jungen Menschen solche Chancen geben zu können“, sagte Georg Rötzer, Corporate Marketing Direktor bei Samsung.

Zu den 1. Olympischen Jugend-Winterspielen vom 13. bis 22. Januar werden 1059 Athletinnen und Athleten im Alter von 14 bis 18 Jahren aus über 60 Nationen erwartet. Deutschland wird mit 57 Athletinnen und Athleten vertreten sein. Chef de Mission ist Ulf Tippelt. Die Deutsche Jugend-Olympiamannschaft reist am 10., 11. und 12. Januar in Innsbruck an.

„Wir haben eine leistungsstarke Mannschaft, weil fast alle Verbände die Besten der jeweiligen Altersklasse schicken“, sagt Ulf Tippelt: „Natürlich geht es um Bestleistungen, und natürlich kämpfen die Sportler um Medaillen. Das ist aber nicht das alleinige Ziel, und deshalb werden wir wie schon in Singapur keine Medaillen zählen – weder offiziell noch inoffiziell.“

Als Juniorbotschafterin für die Jugendspiele ist die Leipziger Studentin Edith Schulze für den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) aktiv. Ihre Aufgabe ist es, gemeinsam mit den anderen „Young Ambassadors“ aus aller Welt die Mannschaftsleitung des jeweiligen Landes zu unterstützen und das sogenannte Culture and Education Programme (CEP) zu planen und die Teilnahme der jungen Wintersportler am CEP zu organisieren.

Die Premiere der Jugendspiele wurde 2010 in Singapur ausgetragen. Innsbruck erlebt die 1. Auflage im Winter. Die nächsten Sommerspiele finden 2014 im chinesischen Nanjing statt (16. bis 28. August), die 2. Jugend-Winterspiele 2016 im norwegischen Lillehammer.

Vision des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist es, durch die Olympischen Jugendspiele junge Menschen aus aller Welt für den Sport zu begeistern und die Olympischen Werte Exzellenz, Freundschaft und Respekt zu vermitteln.

ENERGIE SAARLORLUX BLEIBT HAUPTSPONSOR DES GYMNASIUMS AM ROTENBÜHL

(15. Dez. 2012) Im Rahmen einer Schulehrung am Gymnasium am Rotenbühl gab der Saarbrücker Energieversorger Energie SaarLorLux bekannt, dass es seine Partnerschaft mit der saarländischen Eliteschule des Sports für zwei weitere Jahre fortsetzen wird.
 
Das Gymnasium am Rotenbühl zeichnet alljährlich erfolgreiche Schülerinnen und Schüler sowie verdiente Kolleginnen und Kollegen in der Aula des Gymnasiums aus. Diesmal nahm Franz-Josef Johann, Vorstand der Energie SaarLorLux diese Veranstaltung zum Anlass, um die weitere Unterstützung der Energie SaarLorLux AG bekannt zu geben. Gleichzeitig zeichnete er zusammen mit Schulleiter Franz Josef Kiefer und LSVS Vizepräsident Werner Zimmer 27 Schülerinnen und Schüler aus, die sich bei nationalen Schulwettbewerben einen Platz auf dem Podium gesichert hatten.

Franz-Josef Johann stellte in seiner Ansprache heraus, dass die Förderung von Begabungen gut zur Firmenphilosophie seines Unternehmens passt. „Das Gymnasium am Rotenbühl trägt mit seiner Förderung junger Talente wesentlich dazu bei, dass die saarländische Sportgemeinschaft selbstsicher und zuversichtlich in die Konkurrenz mit anderen Bundesländern eintreten kann. Die sportlichen Erfolge, die das Rotenbühlgymnasium Jahr für Jahr erzielt, sind ein Beleg für die Wettbewerbsfähigkeit der saarländischen Talente und stärken das Selbstbewusstsein in der Region. Sie passen damit gut zu unserem Unternehmen, das in einer ständigen Wettbewerbssituation steht und dabei besonders auf motivierte und erfolgsorientierte Mitarbeiter setzt.“

Im Jahr 2011 hatte das Rotenbühlgymnasium mit insgesamt 17 Mannschaften und 166 Schülerinnen und Schülern am Bundesfinale „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ in Berlin teilgenommen und sich dabei mit neun Mannschaften unter den sechs besten Länderteams platziert. Vier Medaillen im Badminton (Gold), Tennis Jungen und Leichtathletik Mädchen (Silber) sowie Tennis Mädchen (Bronze) trugen entscheidend zu dem bisher erfolgreichsten Abschneiden in Berlin bei.

Die von der Energie SaarLorLux zur Verfügung gestellten Mittel werden vor allem zur Teilnahme am Wettbewerb „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ eingesetzt. Darüber hinaus werden Trainings- und Wettkampfmaßnahmen in der Großregion gefördert.

Schulleiter Franz Josef Kiefer unterstrich die Bedeutung des Sportzweiges für seine Schule. „Der Zweig ist inzwischen integraler Bestandteil der Schule. Es ist uns im Verbund mit unseren Partnern gelungen, ein Schule-Leistungssport-System zu etablieren, das den jungen Talenten ermöglicht, Leistungssport zu betreiben, ohne dabei ihre schulische Laufbahn zu vernachlässigen. Zudem haben wir mit dem Sportzweig ein starkes Standbein an unserer Schule aufgebaut, das uns im Verbund mit dem Regelzweig und dem bilingualen Englischzweig in die Lage versetzt, den Herausforderungen der Zukunft gelassen entgegen zu schauen.“

Im Schuljahr 2011/12 besuchen 223 Schülerinnen und Schüler mit sportlichen Ambitionen das Gymnasium am Rotenbühl, von denen 23 einem Bundeskader und 102 einem Landeskader angehören. Darunter befinden sich auch Talente aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Die zunehmenden

Erfolge sind ausschlaggebend dafür, dass es mittlerweile Anfragen aus fast allen Bundesländern gibt. Auf Grund der positiven Entwicklung der Schülerzahl und der Leistungsfähigkeit im Sportzweig hat das Gymnasium am Rotenbühl auch im kommenden Jahr allerbeste Chancen, sich beim Bundesfinale „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ in Berlin gut in Szene zu setzen.


 

Energie SaarLorLux-Vorstandsmitglied Franz-Josef Johann mit Schulleiter Franz Josef Kiefer
Sie gewannen Silber in Berlin: Die Tennis-Jungen der WK III
Nach großartiger Leistung mit Silber in Berlin belohnt: Die Leichtathletik-Mädchen der WK II

SPORTMINISTERIN MONIKA BACHMANN UND PAUL BREITNER ZU BESUCH AM GAR

(15. Dez. 2012) Auf Initiative des saarländischen Sportministeriums fand heute eine Podiumsdiskussion mit Sportministerin Monika Bachmann und Fußball-Weltmeister Paul Breitner im Rotenbühlgymnasium statt. Die Schülerinnen und Schüler der 10s hatten eine Reihe von Fragen vorbereitet, die sie an die beiden Prominenten richteten. Yannik Müller und Maike Hausberger stellten u.a. kritische Fragen zum Umgang mit Nachwuchsspielern im Fußball. Paul Breitner monierte in diesem Zusammenhang das oft zu beobachtende überehrgeizige Verhalten der Eltern, das seiner Meinung nach vielfach negative Auswirkungen auf die Entwicklung der Talente hat.
Nicht ganz einer Meinung waren die beiden Gäste in der Bewertung des Frauenfußballs, der für den Gast aus München keinen hohen Stellenwert besitzt, während Frau Bachmann dies etwas anders beurteilte.
Insgesamt erlebte das Publikum eine interessante Diskussionsrunde mit klaren und offenen Aussagen, die mit großem Beifall bedacht wurden.

 

 

Großer Andrang herrschte in Raum 143, als Paul Breitner und Sportminsterin Monika Bachmann zur Podiumsdiskussion kamen
Yannik Müller und Maike Hausberger stellten kritische Fragen

MÄDCHENMANNSCHAFT IN DMSJ-FINALE DEUTSCHE VIZEMEISTERINNEN

(14. Dez. 2011) Die Schwimmerinnen der SSG Saar Max Ritter Marlene Hüther, Lisa Mercedes Köhler, Nele Suthoff, Anabel Ivanov und Maike Dörr machten es in Bonn richtig spannend. Beim Endkampf des Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend in Bonn steigerte sich die Mädchen-Mannschaft der SSG Saar Max Ritter um eine halbe Minute gegenüber dem Vorkampf in Frankfurt. Trotz ihres Sieges in der letzten Staffel über 4 mal 100m Lagen reichte der Vorsprung nicht ganz zum Sieg. Mit einer Sekunde und drei Zehntel Rückstand schwammen sie in der Gesamtsumme ganz knapp hinter die Mannschaft aus Eschborn, die ihre Leistung vom Vorkampf ebenfalls steigerte, und wurden Deutsche Vizemeisterinnen im Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schwimmerinnen zu dieser ausgezeicheten Leistung.



Nele Suthoff, Maike Dörr, Marlene Hüther, Anabel Ivanov und Lisa Mercedes Köhler (v. li. n. re.) mit Trainer Ralf Steffen

JAPANISCHE DELEGATION DER RIFU HIGH SCHOOL BESUCHT DAS GAR

Herr Kaneda bedankt sich bei Herrn Schulleiter Kiefer
Die japanischen Schülerinnen und Schüler verfolgen aufmerksam die Rede von Herrn Kiefer
Die Schüler der Rifu High School und des GaR bei der Scheckübergabe in der neuen Multifunktionshalle an der Hermann Neuberger Sportschule

(29. Nov. 2011) Am heutigen Dienstag besuchte eine Delegation der japanischen Rifu High School mit insgesamt 80 Schülerinnen und Schülern sowie fünf Lehrern das Gymnasium am Rotenbühl. Im Rahmen der Begrüßung überreichte Schulleiter Franz Josef Kiefer in Anwesenheit des Präsidenten der DEUTSCH JAPANISCHEN GESELLSCHAFT in Saarbrücken, Herrn Manfred Krischek, sowie des Künstlers Mike Mathes, der einen großen Schirm "TAUSEND AUGEN" mit den Unterschriften vieler Spender kreiert hatte, den Spendenscheck über 14.250€ an den stellvertretenden Schulleiter der Rifu High School, Herrn Kaneda. Diese Summe hatten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Rotenbühl anlässlich eines Benefizlaufes im Juni gesammelt, um damit ihre Unterstützung der von Tsunami und dem Reaktorunglück in Fukushima betroffenen japanischen Partnerschule zum Ausdruck zu bringen. Herr Kaneda zeigte sich sehr berührt von der großartigen Hilfsaktion des Gymnasiums am Rotenbühl und dankte der Schulleitung ganz herzlich für die großzügige Spende. Gleichzeitig überreichte er Herrn Kiefer ein Dankschreiben der Rifu High School sowie eine Dokumentation der schrecklichen Katastrophe, die weltweit für große Bestürzung gesorgt hatte.
Nach einer kurzen Führung durch die Schule durch Frau StD Petra Norrick trafen sich Schülerinnen und Schüler beider Schulen in der neuen Multifunktionshalle an der Hermann Neuberger Sportschule zu einem fairen sportlichen Wettkampf. Hierbei fand ein Futsal-Fußballspiel für die Jungen und ein Volleyballmatch für die Mädchen unter Leitung der beiden GaR-Lehrertrainer Patrick Marquitz und Oskar Dawo statt. Zum Abschluss des sportlichen Teils der Begegnung führte die japanische Gruppe noch einen traditionellen japanischen Tanz auf.
Nach Abschluss des Sportprogramms unternahm die japanische Delegation noch eine Besichtigung der Hermann Neuberger Sportschule, die in den letzten 15 Jahren zu einer der schönsten Sportschulen in Deutschland ausgebaut wurde und mit dem Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz Saarland und der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement zwei renommierte Instutionen beherbergt.
Begleitet wird die japanische Gruppe während ihres eintägigen Aufenthaltes im Saarland vom Sportkoordinator der DEUTSCH JAPANISCHEN GESELLSCHAFT und Ehrenbürgers der Stadt Sendai, Herrn Udo Hölzer, der seit vielen Jahren Sportbegegnungen zwischen saarländischen und japanischen Gruppen betreut.
Durch diesen Besuch und Dank der Verbindung zu Herrn Hölzer werden die Kontakte nach Japan weiter bestehen bleiben.

 

 

MARLENE HÜTHER SCHWIMMT DEUTSCHEN ALTERSKLASSENREKORD

(28.Nov. 2011) Bei den offenen Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen in Wuppertal glänzte die 13-jährige Marlene Hüther aus der Sportklasse 8s mit zahlreichen persönlichen Bestleistungen. Das herausragende Ergebnis war der Deutsche Altersklassenrekord in 32,68 über 50m Brust, wo sie im Endlauf als jüngste Teilnehmerin den 16. Platz belegte. Die beste Einzelplatzierung erreichte sie über 100m Lagen mit dem 5. Platz im B-Finale. In der 4x50m Lagen- und 4x50m Freistilstaffel belegte sie jeweils den 9. Platz.
Weitere Athleten des GaR konnten sich gegenüber der deutschen Erwachsenenspitze behaupten. Romano Hoffmann belegte mit der 4x50m Lagenstaffel den 12. Platz und sein Vereinskamerad Tim Collet konnte gleich zweimal überzeugen. Er wurde 18. über 200m Brust in 2:17,86 und 19. über 200m Schmetterling in 2:03,01 Minuten. Über 800m Freistil schwamm die 14-jährige Antonia Massone in 9:00,90 Minuten auf den 17. Platz.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schwimmtalenten des GaR zu ihren guten Leistungen.

 

SPARKASSE SAARBRÜCKEN ÜBERREICHT FÖRDERSCHECK

(18. Nov. 2011) Seit der Einrichtung der Eliteschulen des Sports unterstützt die Sparkassen-Finanzgruppe als exklusiver Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes die mittlerweile bundesweit 40 Eliteschulen des Sports mit einem jährlichen Förderscheck. In diesem Jahr fand die Ehrung der einzigen saarländischen Eliteschule des Sports wieder im Gymnasium am Rotenbühl statt. Uwe Johmann, Vorstandsmitglied der Sparkasse Saarbrücken, zeichnete zunächst acht Schülerinnen und Schüler aus, die in den letzten Monaten die Aufnahme in einen Bundeskader geschafft haben. Hierzu gehören Emily Schmehr (RSG), Antonia Massone und Marlene Hüther (Schwimmen), Leonie Deffland (Tennis), Louisa Grauvogel und Luisa Valeske (Leichtathletik) sowie Jonas Breinlinger und Benedikt Seibt (Triathlon). Einen besonderen Höhepunkt stellte dann die Auszeichnung von Hanna Philippin (Triathlon) als Eliteschülerin des Jahres dar. Sie wurde in diesem Jahr Junioren-Europameisterin sowie Dritte der Junioren-Weltmeisterschaften und schaffte damit den Aufstieg in den B-Kader der Deutschen Triathlon-Union.
Zum Abschluss überreichte Herr Johmann den Förerscheck der Sparkasse in Höhe von 3000,- € an Schulleiter Franz Josef Kiefer. Mit diesen Mitteln wurden interregionale Lehrgänge in der Großregion durchgeführt und Gerätschaften für das Konditionstraining der Nachwuchstalente angeschafft.
Die Schulgemeinschaft dankt Herrn Johmann und der von ihm vertretenen Sparkasse ganz herzlich für diese großzügige Unterstützung..

 

Sparkassen-Vorstandsmitglied Uwe Johmann (re.) überreicht Schulleiter Franz Josef Kiefer (li.) den Förderscheck der Sparkasse (Foto Bastian)
Hanna Philippin wird von Schulleiter Kiefer, OSP-Laufbahnberater Dr. Sebastian Brückner und Herrn Johmann als Eliteschülerin des Jahres ausgezeichnet (Foto: Bastian)
Acht Schülerinnen erhalten ein Starterkit der Sparkasse von Herrn Johmann und Frau Birster (re.; Foto: Bastian)

COMENIUS-PROJEKT "STAMP" MIT ERSTER STATION IN SAARBRÜCKEN

(28.Okt. 2011) Als zweites Comenius- Projekt des Gymnasiums am Rotenbühl wurde  im Sommer der Antrag des Sportzweiges "Sportunterricht und Motivationspsychologie" von der EU genehmigt. Partner des GaR sind das Sportlycee in Luxemburg und die Boston Grammar School Federation aus Lincolnshire/ England. Die erste Austauschmaßnahme fand vom 21.-28. Oktober in Saarbrücken statt.

Bereits am 21. Oktober kamen die 10 englischen Schüler und 2 Betreuer in Saarbrücken an und wurden auf die Gastfamilien aufgeteilt. Am Samstag besuchten die Austauschteilnehmer den Bundesligakampf im Ringen zwischen dem KSV Köllerbach und ASV Mainz 88. Am nächsten Tag sah sich die Gruppe das Jugendbundesligaspiel im Handball der HSG Völklingen gegen Tabellenführer VfL Gummersbach an. Gegen Abend stießen dann die Luxemburger dazu, welche auf der Sportschule untergebracht waren.
Am Montag begann dann die Projektarbeit, wobei alle Teilnehmer mit Lehrertrainer Oskar Dawo die Sportart Handball und mit Landestrainer Ramiz Karmadja das Ringen kennen lernen durften. Jeden Vormittag von 10-13 Uhr konnten sich die Schüler in diesen beiden Sportarten entfalten. Der Nachmittag wurde mit einem besonderen Freizeitprogramm gestaltet. So fuhren die Projektteilnehmer am Montag Nachmittag nach Saarbrücken und lernten die Stadt mittels einer Stadtrallye kennen. Trotz eisiger Temperaturen ließen sich die Schüler nicht den Spaß nehmen. Nachdem die Stadt erkundet worden war, ging es dienstags auf die Saar. In zwei großen Drachenbooten mussten die Jugendlichen Teamwork auf dem Wasser zeigen. Nach dem abschließenden Rennen der beiden Boote ging es in das Bowlingcenter nach Güdingen, wo die Jugendlichen und Erwachsenen mit großem Engagement zu Werke gingen. Nach dem Vormittagstraining ging es mittwochs diesmal nicht auf das Wasser, sondern ins Wasser, nämlich in das Erlebnisbad Calypso. Dort verbrachten die Schülerinnen und Schüler drei kurzweilige Stunden. Der Donnerstag stand vormittags ganz im Zeichen des Handballs. Im Rahmen eines Turniers konnten die SchülerInnen ihre Fortschritte unter Beweis stellen. Alle waren mit großer Begeisterung bei der Sache und freuten sich über zahlreiche Tore und gelungene Aktionen. Nach diesen spannenden Spielen mussten die Kinder sich langsam mit dem Abschied befassen. Am Abend fand dann die Abschlussbesprechung mit einem Spaghetti-Essen in der Mensa der Hermann Neuberger Sportschule statt. Schulleiter Franz Josef Kiefer ließ es sich nicht nehmen, allen Projektteilnehmern für ihr großes Engagement zu danken und die positiven Auswirkungen solcher Austauschprojekte zu unterstreichen. Während die Luxemburger anschließend nach Hause fuhren, durften die Engländer freitags morgens noch die Kletterhalle an der Sportschule nutzen. Unter Anleitung von Jan David und Uwe Moik ging es hier noch einmal hoch hinaus. Nach vielen erlebnisreichen Tagen machten sich die Engländer am frühen Nachmittag wehmütig auf den Heimweg. Von Hahn aus ging es über Stansted zurück nach Boston.
Insgesamt war diese erste Austauschmaßnahme ein großer Erfolg. Für den zweiten Austausch im April 2012 in Luxemburg konnten wertvolle Erfahrungen gesammelt werden, die zur Optimierung des Projektes genutzt werden sollen. Ein großer Dank geht an die Betreuerinnen und Betreuer sowie die Trainer Oskar Dawo und Ramiz Karmadja.

 

 

MIRA BIMPERLING UND CATHRIN PUHL SCHAFFEN MIT DER RSG-GRUPPE DIE OLYMPIAQUALIFIKATION UND WERDEN ZU SAAR-NACHWUCHSSPORTLERINNEN DES JAHRES GEWÄHLT

(29. Sept./11. Nov. 2011) Riesen-Erfolg für die Rhythmischen Sportgymnastinnen: Bei den Weltmeisterschaften in Montpellier konnte sich die deutsche Gruppe mit den beiden ehemaligen GaR-Schülerinnen Mira Bimperling und Cathrin Puhl den sechsten Platz und damit die direkte Olympiaqualifikation für London 2012 sichern. Damit haben beide Schülerinnen beste Aussichten auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012. Derzeit bereiten sich Mira und Cathrin im Bundesstützpunkt Schmiden gemeinsam mit den übrigen Mitgliedern der Gruppe auf dieses sportliche Großereignis vor. Die endgültige Entscheidung über die Nominierung trifft das Präsidium des DOSB im Frühjahr 2012.
Anlässlich der Neueröffnung der Multifunktionshalle an der Hermann Neuberger Sportschule am 11. November zeichnete LSVS-Präsident Gerd Meyer die beiden Schülerinnen als Saar-Nachwuchssportlerinnen des Jahres 2011 aus. Die Entscheidung hatte der LAL in der Vorwoche einstimmig getroffen.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den beiden Schülerinnen ganz herzlich zu diesen außergewöhnlichen Erfolgen.

 

Mira Bimperling (li) und Cathrin Puhl (re) freuen sich über die erfolgreiche Olympiaqualifikation

BEIDE TENNIS-TEAMS IN DEN MEDAILLENRÄNGEN

Beide Teams präsentieren stolz ihre Urkunden nach der Siegerehrung

(22. Sept. 2011) Am letzten Tag des Bundesfinales "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" gewannen beide Tennismannschaften der WK III eine Medaille. Während sich die Jungen im Endspiel dem starken Team aus Berlin mit 2:4 geschlagen geben mussten, sicherten sich die Mädchen durch einen Sieg gegen Berlin die Bronzemedaille. Die Fußball-Mädchen der WK III entschieden das Spiel um Platz 5 souverän mit 6:0 gegen Blaubeuren für sich.
Mit drei Medaillen und vier Platzierungen knapp hinter den Medaillenrängen erzielten die Schulteams des GaR das bisher beste Ergebnis beim Bundesfinale in Berlin.
Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Mannschaften zu ihrem exzellenten Abschneiden und bedankt sich bei den Betreuern für ihren großartigen Einsatz.


LEICHTATHLETIK-MÄDCHEN DER WK II GEWINNEN SILBER IN BERLIN

Die erfolgreichen Mädchen mit ihren Betreuern Claus Keil, Janina Goldfuß sowie LSVS-Präsident Gerd Meyer
Die Schwimmerinnen der WK IV mit Betreuerin Kristina Beinhauer verpassten Bronze knapp

(20. Sept. 2011) Am zweiten Tag des Bundesfinales "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" gewannen die Leichtathletik-Mädchen des GaR in der WK II die erste Medaille für die saarländische Delegation. Dabei mussten alle Beteiligten lange zittern, denn im abschließenden Staffelwettbewerb hatte die erste Staffel einen Wechselfehler begangen und wurde disqualifiziert. Nach einer starken Leistung der zweiten Staffel konnte dann aber vor den Augen von LSVS-Präsident Gerd Meyer und der Vertreterin des Bildungsministeriums, Frau Dr. Sabine Glück, der zweite Platz hinter dem Sportgymnasium Jena gesichert werden.
Dramatisch ging es auch auf der Tennis-Anlage des TC Blau-Weiß Berlin zu. Während die Jungen der WK III nach sechsstündiger Spielzeit mit einem 4:2 Sieg gegen Niedersachsen den Einzug ins Endspiel schafften, mussten sich die Mädchen nach 8 Stunden dem Team aus Rheinland-Pfalz mit 2:4 geschlagen geben. Damit spielen die Jungen am Mittwoch um den Bundessieg gegen Berlin und die Mädchen um Rang drei ebenfalls gegen Berlin.
Großes Pech hatten die Schwimm-Mädchen der WK IV, die trotz eines Sieges im abschließenden Dauerschwimmen knapp die Bronzemedaille verpassten.
Die Fußball-Mädchen der WK III mussten sich im Viertelfinale dem Team aus Nürnberg denkbar knapp mit 1:0 geschlagen gegeben und spielen nach einem 6:2 Sieg gegen Bremen in der Platzierungsrunde  am Mittwoch um Rang 5 gegen Blaubeuren.
Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Schulteams zu ihren hervorragenden Leistungen.

 

 

HERVORRAGENDER AUFTAKT BEIM BUNDESFINALE IN BERLIN

Die Mädchen der WK III schrammten trotz der Betreuung von Oliver Dillinger und Oskar Dawo knapp an Bronze vorbei.
Die Leichtathletik-Jungen der WK III steigerten sich enorm

(19. Sept. 2011) Am ersten Finaltag des Bundeswettbewerbes "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" zeigten die Schulteams des GaR hervorragende Leistungen. Dank zahlreicher neuer Bestleistungen kamen die Leichtathletik-Jungen der WK III auf einen unerwarteten 4. Rang. Bereits im Halbfinale stehen beide Tennismannschaften der WK III. Den Einzug ins Viertelfinale haben auch die Fußballmädchen der WK III geschafft.
Am zweiten Wettkampftag stehen die Entscheidungen im Schwimmen und in der Leichtathletik WK II an, wo das GaR mit jeweils zwei Teams vertreten ist. In den Spiel- und Mannschaftssportarten fallen die Vorentscheidungen.
Die detaillierten Ergebnisse findet man unter http://www.sport-pol-online.de/jtfo/index.php

 



ERGEBNISSE JTFO-HERBSTFINALE BERLIN 2011

Leichtathletik WK II Mädchen Ergebnis
Finale SILBER
Leichtathletik WK III Jungen Ergebnis
Finale 4.Platz
Leichtathletik WK II Jungen Ergebnis
Finale 5.Platz
Golf WK II Ergebnis
Finale 13. Platz
Schwimmen WK III Mädchen Ergebnis
Finale 9. Platz
Schwimmen WK IV Mädchen Ergebnis
Finale 4. Platz
Tennis WK III Mädchen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Bremen 6:0
Viertelfinale GaR - Bayern 4:2
Halbfinale GaR - Rheinland-Pfalz 2:4
Spiel um Platz 3 GaR- Berlin 3:3 (8:6)
BRONZE
Tennis WK III Jungen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Thüringen 6:0
Viertelfinale GaR - Bayern 5:1
Halbfinale GaR - Niedersachsen 4:2
Finale GaR- Berlin 2:4
SILBER
Fußball WK III Mädchen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Hamburg 5:0
GaR - Thüringen 0:1
GaR - Berlin 2:1
Viertelfinale GaR - Bayern 0:1
Platzierungsrunde GaR - Bremen 6:2
Spiel um Platz 5 GaR- Baden-Württemberg 6:0
5. Platz
Fußball WK III Jungen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Bayern 0:0
GaR - Hessen 1:0
GaR - Bremen 1:2
Platzierungsrunde GaR - Niedersachsen 0:1
Platzierungsrunde GaR - Hamburg 1:3
Spiel um Platz 15 GaR- Bayern 2:0
15. Platz
Triathlon WK III gemischt Ergebnis
Einzelwettbewerb 13.Platz
Mannschaftswettbewerb 13.Platz
Gesamt 13.Platz

HANNA PHILIPPIN GEWINNT BRONZE BEI DER JUNIOREN-WELTMEISTERSCHAFT IN PEKING

Hanna Philippin kurz vor dem Zieleinlauf in Peking (Bild: Frank Wechsel/ tri-mag.de)

(10. Sept 2011) Hanna Philippin aus der Abiturklasse 13S hat bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Peking die bislang einzige Medaille für die Deutsche Triathlon-Union geholt. Nach einem tollen Wettkampf sicherte sich die DTU-Athletin die Bronzemedaille im WM-Rennen der Juniorinnen. Sieben Sekunden vor ihr wurde Mikayla Nielsen aus Neuseeland neue Weltmeisterin, Silber errang die Australierin Ashlee Bailie.
Damit krönte die von Landestrainer Christian Weimer betreute 19-jährige Internatsschülerin vom VfL Sindelfingen, die bereits im dritten Jahr in Saarbrücken lebt und trainiert, ihre bislang erfolgreichste Saison, in der sie bereits Deutsche Junioren- und Junioren-Europameisterin wurde.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Hanna zu ihren überragenden Erfolgen.

 

 

 

LOUISA GRAUVOGEL IST DEUTSCHE SCHÜLERINNEN-MEISTERIN IM SIEBENKAMPF

(22. August 2011) Louisa Grauvogel von der LG Saar 70 sicherte sich bei den Deutschen Schülermeisterschaften in Cottbus nach großem Kampf den Meistertitel im Siebenkampf mit der neuen saarländischen Rekordpunktzahl von 3981 Punkten. Auf dem Weg zum Sieg entriss der Neuzugang aus der Klasse 9s der ehemaligen deutschen Spitzenathletin Stephanie Hort auch den 22 Jahre alten Schülerinnen-Rekord im 80m Hürdenlauf mit ausgezeichneten 11,56 sek.
Bei den südeutschen B-Jugend-Meisterschaften in Forst gab es über 400m Hürden ein spannendes Duell zwischen Luisa Valeske und Annegret Nehl, das Luisa mit 64,47 zu 64,49 sek. hauchdünn für sich entscheiden konnte. Mit starken Bestleistungen überzeugten als jeweils Viertplatzierte auch Uli Mathis über 800m in 1:58,52 min. und Tobias Blum über 200om Hindernis in 6:18,93 min.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Leichtathletik-Talenten zu ihren hervorragenden Leistungen.

Louisa Grauvogel beim Hürdensprint
Luisa Valeske auf der Zielgeraden

DM TRIATHLON:GOLD FÜR HANNA PHILIPPIN

(04. Aug. 2011) Bei den am vergangenen Wochenende in Braunschweig ausgetragenen Deutschen Nachwuchsmeisterschaften im Triathlon erreichten die Triathleten/innen des Gymnasiums am Rotenbühl zahlreiche Top-Ten-Platzierungen. Den größten Erfolg verbuchte die angehende Abiturientin Hanna Philippin, die in der Juniorinnenklasse überlegen siegte. Ihre Mitschülerin Marlene Gomez-Islinger kam hier als jüngerer Jahrgang auf einen guten 4. Platz. Bei den Junioren zeigten Marian Schmidt und Tim Mergener aus dem jüngeren Jahrgang als 5. und 9. ansprechende Leistungen, während Tobias Klesen als 17.  nicht ganz zufrieden war. In der A-Jugend kamen Jonas Breinlinger und Jonas Nawrath als 6. bzw. 13. ebenso etwas unter Wert ins Ziel wie Mona Schwarz bei der weiblichen Jugend B auf Rang 7. In den Team-Wertungen belegten die Junioren Rang 2 und die A-Jugend Platz 5. Eine Silbermedaille gewann hier auch Marlene Gomez-Islinger bei den Juniorinnen.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Triathlon-Talenten zu ihrem hervorragenden Abschneiden.