Sie sind hier: Schulzweige / Allgemeinbildender Zweig mit Leistungssport-Profil / News / Archiv 2010/2011
Freitag, 15.11.2019

NEUES REKORDERGEBNIS BEI "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA"

(28. Juni 2011) Das Gymnasium am Rotenbühl hat für das Herbstfinale "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" ein neues Rekordergebnis erzielt. Gleich elf Mannschaften aus sieben Sportarten werden die Farben des Saarlandes in Berlin vertreten. Insgesamt werden 103 Schülerinnen und Schüler sowie 15 Betreuerinnen und Betreuer in Berlin um Medaillen und gute Platzierungen kämpfen. Das größte Aufgebot stellen die Leichtathleten mit 36 Athletinnenn und Athleten sowie sechs Betreuerinnen und Betreuern. Erstmals am Start ist die Sportart Triathlon mit einer gemischten Mannschaft aus acht Schülerinnen und Schülern. Die besten Aussichten auf eine Medaille haben die Tennisteams und das jüngere Schwimmteam, in denen sich zahlreiche Talente mit Medaillengewinnen bei deutschen Jahrgangsmeisterschaften befinden. Aber auch im Mädchenfußball und in der Leichtathletik bestehen zumindest Chancen auf Platzierungen in der vorderen Tabellenhälfte.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Mannschaften und dem Betreuerstab zur Qualifikation für Berlin und wünscht dort viel Erfolg.

 

MASSONE MIT DOPPELSIEG BEI FREIWASSER-DM

(26. Juni 2011) Bei den in Rostock ausgetragenen Deutschen Meisterschaftren im Freiwasserschwimmen erschwamm sich Antonia Massone aus der 8s souverän den Sieg über 2,5 und 5km im Jahrgang 1997. Ihre Mitschülerin Sarah Eiden (9s) sicherte sich Bronze über 5km und Platz 5 über 2,5km. Romano Hoffmann aus der 12s kam über 5km auf Rang 6.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schwimmtalenten zu ihrem ausgezeichneten Abschneiden im Stadthafen von Rostock.

 

HANNA PHILIPPIN IST JUNIOREN-EUROPAMEISTERIN

(24. Juni 2011) Riesen-Erfolg für die angehende Abiturientin Hanna Philippin bei den Triathlon Junioren-Europameisterschaften im spanischen Pontevedra. Dank einer herausragenden Laufleistung siegte sie nach 1:05:42 Std. mit 19 Sekunden Vorsprung vor zwei ungarischen Athletinnen.
Dabei sah es nach dem Schwimmen zunächst noch nicht nach einer Medaille aus, da Hanna lediglich als 11. aus dem Wasser kam. Doch auf der Radstrecke kämpfte sie sich sukzessive nach vorne und ging bereits als Viertplatzierte mit nur drei Sekunden Rückstand auf die Laufstrecke. Hier zeigte sie ein taktisch kluges Rennen und lief in der 2. und letzten Runde ihren Konkurrentinnen auf und davon. Damit erzielte sie den größten Erfolg ihrer bisherigen Laufbahn. Ihre Kurskollegin Marlene Gomez-Islinger belegte nach einer ordentlichen Laufleistung mit 1:12 Minuten Rückstand einen guten 10. Platz unter 48 Finishern.
Sonntags fand dann ein Staffelwettbewerb statt, an dem Deutschland mit zwei Teams teilnahm. Hier sicherte sich Team Deutschland II mit Marlene überraschend die Silbermedaille, während Team Deutschland I mit Hanna auf den 5. Platz kam.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Hanna und Marlene zu ihrem überragenden Abschneiden auf der europäischen Sportbühne.

TRIATHLON-TEAM DES GAR QUALIFIZIERT SICH FÜR BERLIN

(21. Juni 2011) Beim Landesentscheid Triathlon in Wallerfangen siegte die Mannschaft des Gymnasiums am Rotenbühl deutlich vor dem PWG Merzig und qualifizierte sich damit für die Premiere beim Herbstfinale in Berlin. Überragende Athletin war Mona Schwarz aus der 9s, die nur eine Sekunde nach dem Jungensieger ins Ziel kam. Entscheidend für den Mannschaftserfolg waren die guten Leistungen von Nina Apushkinskaya, Clara Spengler und Charlotte Voigt auf der Mädchen- sowie Nick Jochum, Raphael Kihm, Michel Marmurowicz und Jan Such auf der Jungenseite.
Die Schulgemeinschaft gratuliert dem Erfolgsteam zur Qualifikation für Berlin.

 

RSG-MÄDCHEN ERREICHEN PLATZ 3 BEI DEUTSCHER SCHÜLERMEISTERSCHAFT

(21. Juni 2011) Am vergangenen Wochenende trafen sich die besten Gruppen aus dem gesamten Bundesgebiet bei den Deutschen Meisterschaften und dem Deutschland-Cup der Gruppen der Rhythmischen Sportgymnastik in Halle.
In der Schülerleistungsklasse hatten sich Marja-Leena Herrmann, Emily Schmehr, Sophia Gurevich, Lea Rink, Olga Baumann, Nicole Linenko, Darina Shiraeva und Nastasia Totoraitis unter der Leitung von STB-Gruppentrainerin Karin Schalda-Junk und STB-Cheftrainerin Nelly Dimitrova vorbereitet. Mit ihrer anspruchvollen Choreografie mit fünf Reifen trainierten sie seit einigen Monaten intensiv an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken. Die besten Gymnastinnen aus den Vereinen TV Fechingen, TV Rehlingen und Frauensportverein Saarbrücken wurden zu dieser Ländermannschaft zusammengefasst und starteten nun bei der Deutschen Schülermeisterschaft unter dem Namen „Saarländischer Turnerbund“.
Bereits beim samstäglichen Vorkampf lag die Mannschaft mit zwei fehlerfreien Vorträgen verdient auf Platz zwei hinter dem Team aus  Bremen und vor der Gruppe aus Halle, die allerdings einen großen Geräteverlust hinnehmen musste. Beim Finale der besten acht Gruppen am Sonntag dann konnten die Saarländerinnen einen weiteren nahezu fehlerfreien Vortrag präsentieren und standen am Ende als Drittplatzierte auf dem Treppchen. Erste wurde Bremen vor dem Gastgeber aus Halle.
Über die nächsten Jahre soll diese Gruppe für erfolgreiche Teilnahmen an Deutschen Jugendmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften aufgebaut werden und hat mit diesem Ergebnis deutlich auf sich aufmerksam gemacht. Momentan besuchen mit Marja-Leena, Emily, Olga und Nicole schon vier und nach den Sommerferien noch zwei weitere Gymnastinnen (Lea, Darina) den Sportzweig des Gymnasiums am Rotenbühl, um sich intensiv auf diese Aufgaben vorzubereiten.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Gymnastinnen zu ihrem schönen Erfolg.

HANNA PHILIPPIN ACHTE BEIM EUROPACUP

(15. Juni 2011) Hanna Philippin aus der 12S stellte am vergangenen Wochenende ihre derzeitige Top-Verfassung mit einem achten Platz beim Sprint-Europacup in Cremona unter Beweis. Ihre Leistung ist umso beeindruckender, da sie noch der Juniorinnenklasse angehört. Nach dieser Leistung darf man gespannt auf ihr Abschneiden bei den Junioren-Europameisterschaften am 25./26. Juni in Pontevedra/Spanien sein.
Die Schulgemeinschaft beglückwünscht Hanna zu ihrem Ergebnis und wünscht ihr ebenso viel Erfolg in Spanien wie der zweiten GaR-Starterin, Marlene Gomez-Islinger.

 

FÜNF SIEGE BEIM LANDESENTSCHEID LEICHTATHLETIK

(08. Juni 2011) Mit einem Doppelsieg für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Rotenbühl endete der erste Finaltag beim Landesentscheid in der Leichtathletik. Dank einer geschlossenen Mannschafts- und überragender Staffelleistungen setzen sich die Jungen vor dem MPG Saarlouis und dem PWG Merzig durch, während bei den Mädchen die Reihenfolge auf den Plätzen zwei und drei genau umgekehrt war. Die zweiten Mannschaften kamen bei den Jungen auf Rang 7 und bei den Mädchen auf Rang 9.
Der zweite Tag begann mit viel Regen und der Verlegung der Sprungwettbewerbe in die Leichtathletik-Halle an der Hermann Neuberger Sportschule. Schon hier wurden durch gute Weitsprung- und ordentliche Hochsprungleistungen die Weichen für den späteren Erfolg gestellt. Zurück im Stadion Kieselhumes ging es dann Schlag auf Schlag. Während die Jungen insbesondere durch gute Wurfleistungen ihren Vorsprung deutlich ausbauten, blieb es bei den Mädchen bis zum Schluss spannend. Doch im Staffellauf gab es jeweils ausgezeichnete Ergebnisse, wobei die Mädchen mit dem neuen Schulrekord von 49,30 sek. eine absolute Spitzenleistung boten. Damit haben sich beide Mannschaften für das Herbstfinale in Berlin qualifiziert.
Am dritten und letzten Tag kämpften die Jungen der WK III bei bestem Leichtathletikwetter im Stadion am Kieselhumes um die verbleibenden Tickets zum Bundesfinale in Berlin. Von Anfang an entwickelte sich ein spannender Dreikampf mit dem Saarpfalz-Gymnasium Homburg und dem PWG Merzig. Nach einem Doppelsieg der Handballer im Ballwurf und zwei hervorragenden Hochsprungergebnissen stand der Sieg schon so gut wie fest. In der abschließenden 4x75m-Staffel siegte unser Team dann souverän und löste damit die begehrten Tickets nach Berlin.
Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Teams zu ihren schönen Erfolgen.

WK IV Jungen, Team 1 und 2
WK IV Mädchen, Team 1 und 2
Die Jungen der WK III bei der Siegerehrung
Dank Handball-Power zum Sieg: die Jungen der WKII
Erzielten ein Top-Ergebnis: Die Mädchen der WK II

ELF MEDAILLEN FÜR GAR-TALENTE BEI DEN DEUTSCHEN SCHWIMMMEISTERSCHAFTEN IN BERLIN

Lisa Köhler war die jüngste Meisterin

(6. Juni 2011) Für die Schwimmerinnen und Schwimmer des Rotenbühlgymnasiums ging gestern eine sehr erfolgreiche Schwimmwoche in Berlin zu Ende. Insgesamt 11 Medaillen und annähernd 20 Endlaufplatzierungen waren die reichhaltige Ausbeute bei diesem  Mammutereignis mit knapp 300 teilnehmenden Vereinen und über 5000 Einzelstarts. Die erfolgreichste Einzelstarterin war Julika Niegisch, die auf den drei Freistilstrecken jeweils Deutsche Jahrgangsmeisterin mit dreimaligem Saarlandrekord wurde.
In der Jahrgangswertung wurden insgesamt sechs Goldmedaillen erzielt (Marlene Hüther über 100m Brust, 200m Lagen, Julika Niegisch über 50m,100m und 200m Freistil sowie Lisa Mercedes Köhler im Schwimm-Mehrkampf). Drei Mal Silber (Marlene Hüther 400m Lagen sowie 200m Brust und Anabel Ivanov Kraul-Mehrkampf) und drei Mal Bronze komplettierten das sehr gute Ergebnis der Schwimmerinnen und Schwimmer des GaR (Lisa Mercedes Köhler im Rücken-Mehrkampf und Anabel Ivanov im Schwimm-Mehrkampf).
Knapp an einer Medaille vorbei schwammen Antonia Massone  über 800m Freistil sowie Tim Collet über 200m Brust als jeweils Viertplatzierte.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schwimmtalenten zu dieser ausgezeichneten Erfolgsbilanz.




BRONZE FÜR JULIAN MÜLLER UND LEON SCHWARZ BEI DJM

Julian Müller gewann Bronze bei der DJM

(04. Juni 2011) Vom 30. Mai bis zum 4. Juni fanden die deutschen Jugendmeisterschaften im Tennis in Ludwigshafen statt. Von den elf qualifizierten saarländischen Teilnehmern kamen  sechs Schüler/innen vom Gymnasium am Rotenbühl. Die beste Platzierung der Rotenbühler erreichte Julian Müller aus der 6s, der in der Einzelkonkurrenz der U-12 auf den 3. Platz kam. Sein Jahrgangskollege Noel Hartzheim erreichte das Achtelfinale, wo er wie Julian am späteren deutschen Vizemeister Patrick Zahraj scheiterte. Bei den U-14-Junioren erreichten Niklas Mürkens und Leon Schwarz aus der 8s das Hauptfeld. Niklas kam eine Runde weiter, unterlag aber im Achtelfinale gegen Tim Rühl aus Baden. Im Doppel erreichte er mit seinem Partner Simon Schmitz das Viertelfinale. Hier kam Leon zusmmen mit seinem Partner Björn Petersen bis ins Halbfinale, wo sie gegen die späteren deutschen Meister Fallert/Werner erst im Tie-Break des Entscheidungssatzes verloren. Leonie Deffland aus der 7s hatte in der U-14 Lospech, da sie bereits im Achtelfinale auf die spätere deutsche Meisterin Katharina Gerlach traf, der sie sich in zwei Sätzen beugen musste. Auch im Doppel stieß sie mit ihrer Partnerin Lina Hohnhold bis ins Achtelfinale vor. Julia Diehl aus der 6s kam in der Qualifikation der U-12 auf den zweiten Platz und verpasste damit den Einzug ins Achtelfinale.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Tennistalenten zu ihren guten Platzierungen.



FUSSBALL-MÄDCHEN DER WK III QUALIFIZIEREN SICH EBENFALLS FÜR BERLIN

(26. Mai 2011) Die Mädchen-Mannschaft der WK III hat sich heute in der Endrunde gegen die Graf-Ludwig- Gesamtschule Völklingen und gegen das Cusanus-Gymnasium St.Wendel durchgesetzt und sich somit das begehrte Ticket für das Bundesfinale von JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA in Berlin gesichert.
Im ersten Spiel des Tages gelang der Mannschaft um Spielführerin Kim Fellhauer ein 12:0-Erfolg gegen die überforderten Spielerinnen aus Völklingen. Dabei erzielten Kim Fellhauer (4), Larissa Theil (3), Christina Würtz (3), Lara Martin und Ronja Karnbach die Tore.
Im folgenden entscheidenden Spiel reichte ein 1:0-Sieg durch ein Tor von Kim Fellhauer in der 6. Minute, um den Sieg bei der Endrunde unter Dach und Fach zu bringen.
Folgende Spielerinnen wurden eingesetzt: Jasmin Bickelmann, Marie Rupprecht, Ann-Katrin Hippchen, Kim Fellhauer, Larissa Theil, Lara Martin, Christina Würtz, Celina Castronovo, Ronja Karnbach, Becky Gerlach.
Die Schulgemeinschaft beglückwünscht die erfolgreichen Spielerinnen zur Qualifikation für Berlin.

Die erfolgreichen Mädchen der WK III

GOMEZ-ISLINGER UND PHILIPPIN FÜR JUNIOREN-EUROPAMEISTERSCHAFT NOMINIERT

(23. Mai 2011) Marlene Gomez-Islinger und Hanna Philippin wurden heute von der Deutschen Triathlon-Union auf Grund ihrer bisherigen Wettkampfergebnisse für die vom 24. bis 26. Juni im spanischen Pontevedra stattfindenden Junioren-Europameisterschaften nominiert.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den beiden Triathletinnen zu dieser ehrenvollen Berufung.


Marlene Gomez-Islinger
Mona Schwarz 8 (re.) bei der Siegerehrung

MARLENE GOMEZ-ISLINGER UND MONA SCHWARZ ERREICHEN PODESTPLÄTZE BEIM DEUTSCHLAND-CUP

(22. Mai 2011) Beim ersten von vier Rennen um den Deutschland-Cup im Triathlon konnten sich die GaR-Schüler/innen gut in Szene setzen. Marlene Gomez-Islinger kam in der Juniorinnen-Klasse auf einen ausgezeichneten 2. Rang und hat jetzt gute Chancen auf eine Nominierung zu den Junioren-Europameisterschaften. Nach der Teilnahme an den Olympischen Jugendspielen 2010 in Singapur wäre dies ihre zweite internationale Meisterschaftsteilnahme. Bei der Jugend A männlich verpasste der frühere Schwimmer Jonas Breinlinger mit nur einer Sekunde Rückstand als Vierter knapp einen Podiumsplatz; Jonas Nawrath, der deutsche B-Jugendmeister des vergangenen Jahres, kam in seinem ersten A-Jugendjahr auf einen guten 9. Platz.
Bei der Jugend A weiblich startete Lena Schweitzer und kam auf Platz 16.
Von der Speerspitze der Saarländischen Triathlon-Union, den Junioren, kam leider nur Tobias Klesen als Zehntplatzierter ins Ziel. Marian Schmidt und Tim Mergener mussten auf aussichtsreichen Positionen ihre Rennen abbrechen. Besonders bitter ist dies für Marian, der damit aus der JEM-Qualifikation ausschied. Bei der Jugend B weiblich kam Mona Schwarz auf einen hervorragenden 3. Platz und bewies damit, dass sie allmählich den Umstieg auf den Triathlonsport zu meistern beginnt.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Triathlon-Talenten zu ihren guten Platzierungen.

OLGA BAUMANN VOM TV FECHINGEN BELEGTE 3. PLATZ BEIM DEUTSCHLAND-CUP IN DER RHYTHMISCHEN SPORTGYMNASTIK

(22. Mai 2011) Nur die besten 20 Gymnastinnen aus dem Bundesgebiet im Bereich der Schülerwettkampfklasse (10-12 Jahre) hatten sich über die jeweiligen Regionalmeisterschaften für den Deutschland-Cup in der Rhythmischen Sportgymnastik in Nürnberg qualifiziert. Mit dabei Olga Baumann vom TV Fechingen, als 6.-Platzierte der Regionalmeisterschaft Süd.
Begleitet wurde sie von Trainerin Karin Schalda-Junk, die den 6-bis 10-jährigen Gymnastinnen der Turn-Talentschule „RSG Saarbrücken“ über viele Jahre eine qualifizierte Ausbildung bietet, damit eine Teilnahme an solchen Meisterschaften möglich wird. Auch Olga, die gerade dem Turn-Talentschulalter entwachsen ist, hat diese Grundausbildung genossen.
Mit drei Übungen gingen die Mädchen in dieser Saison an den Start. Auf unterschiedliche Musiken und mit ausdrucksstarken Interpretationen präsentierte die 11-Jährige ihre Übungen ohne Gerät, mit Seil und mit Reifen. Durch ihre konstante fehlerfreie Leistung und schwierige Übungsteile konnte sie sich am Ende über einen fantastischen 3. Platz freuen. Mit dem Seil bekam Olga sogar die zweithöchste Benotung.
Bereits seit einigen Monaten besucht Olga den Sportzweig des Gymnasiums am Rotenbühl und konnte sich unter Anleitung ihrer Vereinstrainerin Lisa Sponheimer konzentriert auf diesen wichtigen Wettkampf vorbereiten. Ein weiteres wichtiges Ereignis steht jedoch im Juni noch bevor: Gemeisam mit sechs anderen saarländischen Gymnastinnen wird Olga am Bundesfinale der Gruppen am 18./19.06.2011 in Halle/Saale die Farben des Saarländischen Turnerbundes vertreten.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Olga zu dieser hervorragenden Leistung.

FUSSBALL-JUNGEN DER WK lll QUALIFIZIEREN SICH FÜR BERLIN

(16. Mai 2011) Die Fußball Mannschaft der WK III (Jahrgänge 1997-1999) hat sich am heutigen Montag durch einen ungefährdeten 3:0-Sieg gegen das Deutsch-Französische Gymnasium für das Bundesfinale von "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" in Berlin qualifiziert. Durch einen Doppelschlag von Alex Hager und Lionel Schmidt in der 8. und 9. Minute, jeweils nach Vorarbeit von Nils Zimmer, konnte das Team vom Rotenbühl frühzeitig die Weichen auf Sieg stellen. Bis zur Pause spielte sich die Elf des GaR weitere Chancen heraus, die aber ungenutzt blieben.
Nach der Halbzeit musste man zunächst eine kleine Drangperiode des Gegners überstehen, wobei sich die Abwehr um Robin Fellhauer und Dennis Fetik als äußerst zweikampfstark erwies. In der 47. Minute war es dann Maurice Kuttler, der nach Vorlage von Lukas Schweitzer durch einen schönen Distanzschuss das 3:0 erzielte und somit für die Entscheidung sorgte.
Folgende Spieler wurden eingesetzt: Florian Müller, Arian Yazdanpanah, Burak Balci, Dennis Fetik, Robin Fellhauer, Maurice Kuttler, Alex Hager, Philipp Gales, Lionel Schmidt, Lukas Schweitzer, Nils Zimmer, Maurice Straub, Stefan Steinbeck, Jay-Jay Götten:
Die Schulgemeinschaft beglückwünscht die erfolgreiche Mannschaft zum Landessieg und zur Qualifikation für Berlin.

   

GOLD FÜR BADMINTON-MANNSCHAFT IN BERLIN

(6. Mai 2011) Riesenerfolg für unsere Wk-II-Badminton-Mannschaft ! In einem packenden Finale konnten unsere Sportlerinnen und Sportler die leicht favorisierten Finalgegner vom Heinrich-Heine-Gymnasium aus Kaiserslautern mit 4:3 denkbar knapp bezwingen. Dabei war es aber auch mindestens so spannend, wie das Ergebnis es anzeigt.

Zunächst fing es sehr gut für unser Team an. Die ersten beiden Doppel wurden gewonnen, so dass man mit einem beruhigenden Vorsprung von 2:0 loslegen konnte. Obwohl man zwischendurch mit 3:1 den Vorsprung halten und auf ein vorzeitiges Gewinn bringendes Spiel hoffen konnte (Vierter Sieg bei Best of Seven), brachte schließlich erst das letzte von sieben Spielen die Entscheidung.

Dabei wurden die Nerven des Trainers Bernd Schwitzgebel, der Mitspieler und der mitgereisten Fans aufs Äußerste strapaziert. Matthias Deininger lag nach verlorenem ersten Satz im zweiten schon mit 8:16 zurück und die Niederlage schien schon fast besiegelt. Doch es gelang ihm, nach der Abwehr von zwei Matchbällen den Satz noch zu drehen, so dass es zu einem entscheidenden dritten Satz kam. Auch hier musste er erst einen Rückstand aufholen, bevor ihm schließlich der Sieg mit 21:17 gelang.

Die Schulgemeinschaft des Gymnasiums am Rotenbühl gratuliert zu diesem großartigen Erfolg !

 

Coach Bernd Schwitzgebel mit der GOLD-Mannschaft:(v.l.n.r.) Fabienne Ebertz, Matthias Deininger, Felix Nimmrichter, Kim Bender, Yannik Müller, Viviane Charoloy, Mira Rupprecht und Tobias Müller
Die Badminton-Teams des GaR und des HHG-Kaiserslautern nach dem Finalsieg
Bernd Schwitzgebel gibt Matthias Deininger den spielentscheidenden Tipp
Kim Bender steuerte zwei Punkte zum Finalsieg bei

DURCHWACHSENE ERGEBNISSE AM ZWEITEN FINALTAG IN BERLIN

(05. Mai 2011) Am zweiten Tag des Frühjahrsfinales "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" gingen die Medaillenhoffnungen des Gymnasiums am Rotenbühl nicht in Erfüllung. Das Tischtennis-Team der Jungen in der WK II kam nach hartem Kampf gegen den Landessieger aus Baden-Württemberg nicht zum Erfolg und musste sich nach einem 2:5 mit Rang vier begnügen.  Auch für die Mädchen der WK III war mehr drin als Platz sechs, nachdem man im Viertelfinale zwei Matchbälle nicht verwerten konnte. Den gleichen Rang belegten die Handball-Jungen der WK II, die wegen des schlechteren Torverhältnisses in der Zwischenrunde den Einzug ins Halbfinale knapp verpasst hatten, sowie die Badmintontalente der WK III, die eine insgesamt gute Leistung zeigten. Nicht unzufrieden mit Rang 10 waren auch die Handball-Mädchen der WK II. Die Handball-Jungen der WK III belegten den 15. Platz.

Letzter Hoffnungsträger des Saarlandes ist nun die WK II-Badminton-Mannschaft des Gymnasiums am Rotenbühl, die morgen im Halbfinale gegen Bayern den Einzug in das Finale anstrebt.

Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Schülerinnen und Schülern zu ihren guten Platzierungen in Berlin und wünscht dem Badminton-Team für morgen alles Gute.

STARKER AUFTAKT DER ROTENBÜHL-TEAMS IN BERLIN

(04. Mai 2011) Am ersten Wettkampftag des Frühjahrsfinales "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" zeigten die Mannschaften des Gymnasiums am Rotenbühl teils hervorragende Leistungen. Den bislang größten Erfolg verzeichnen die Tischtennis-Spieler der WK II, die nach vier Siegen bereits im Halbfinale stehen, wo sie morgen auf den hohen Favoriten aus Frankfurt treffen. Im Viertelfinale stehen die ebenfalls ungeschlagenen Tischtennis-Mädchen der WK III sowie die Bandminton-Teams der WK II und III. Die Handball-Jungen der WK II spielen nach zwei Siegen und einem Unentschieden morgen in einer schweren Zwischenrundengruppe um den Einzug in die Finalpartien.
Die Schulgemeinschaft wünscht für die morgigen Wettkämpfe viel Erfolg.

 

Stehen bereits im Halbfinale: Die Jungen der WK II
Gruppensieger und Viertelfinalist: Die Mädchen der WK III
Die Handball-Jungen der WK II in Aktion
Das Handball-Team der WK II mit Trainer Dirk Mathis

GELUNGENER AUFTAKT FÜR UNSERE TISCHTENNIS-MANNSCHAFTEN BEI JTFO IN BERLIN

(4.Mai 2011) Mit souveränen Siegen sind unsere beiden Tischtennis-Mannschaften in Berlin gestartet. Nach einem 8:1 gegen das Gymnasium Allermöhe aus Hamburg und einem 7:2 gegen das Gymnasium Beetzendorf (Sachsen-Anhalt) stehen die Mädchen der Wk III bereits sicher im Viertelfinale. Die Jungs setzten sich mit 6:3 gegen das Gymnasium auf der Karthause aus Koblenz durch und kämpfen im nächsten Spiel gegen das Gymnasium Süderelbe (Hamburg) um den Einzug in die Top 8.

JTFO-FRÜHJAHRSFINALE vom 3.5. bis 7.5. 2011 in BERLIN

Mit folgenden Mannschaften nimmt das GaR ab Dienstag am Frühjahrsfinale in Berlin teil:

Handball Wk II Mädchen

Charlotte Arz, Marina Bleimehl, Lisa Buchinger, Raphaela De Agazio, Cara Dillo, Marie-Philine Glaser, Alexandra Hahn, Marena Igel, Stephanie Krenzer, Lisa Maurer, Veronika Schröder

Handball Wk II Jungen

Tobias Blum, Joshua Gollub, Yves Kunkel, Jerome Müller, Jan René Reisel, Peter Resch, Lucian Scheid, Davide Servello, Peter Walz, Luca Wieland, Björn Zintel

Handball Wk III Jungen

Tom Buchinger, Tom Fröhlich, Jonas Gollub, Niklas Hoff, Malte Hoffmann, Yannic Klöckner, Till Pankuweit, Kian Schwarzer, Lars Walz, Nils Zimmer


Tischtennis Wk II Jungen

Nicolas Daub, Tristan Gläs, Lukas Kurfer, Tamino Lobert, Dominik Radzivilovski, Niklas Rouven, Aaron Vallbracht

Tischtennis Wk III Mädchen

Ann-Sophie Daub, Kim Degen, Becky Gerlach, Lisa Gu, Liya Gu, Rebecka Müller-Kelly, Sonja Shor

 

Badminton Wk II

Kim Bender, Viviane Charoloy, Mathias Deininger, Fabienne Ebertz, Tobias Müller, Yannik Müller, Felix Nimmrichter

Badminton Wk III

Jil Heinz-Schwitzgebel, Ann-Kathrin Hippchen, Felix Kruchten, Eddi Kuschmierz, Svenja Jakobs, Fabian Müller, Matthias Petry, Nadine Petry


ERGEBNISSE JTFO-FRÜHJAHRSFINALE BERLIN 2011

Badminton WK II Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Mecklenburg-Vorpommern 7:0
GaR - Baden-Württemberg 5:2
GaR - Rheinland-Pfalz 4:3
Viertelfinale GaR - Nordrhein-Westfalen 6:1
Halbfinale GaR - Bayern 4:3
Finale GaR - Rheinland-Pfalz 4:3 --> GOLD
Badminton WK III Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Hessen 4:3
GaR - Niedersachsen 5:2
GaR - NRW 2:5
Viertelfinale GaR - Bayern 2:5
Platzierungsrunde GaR - Schleswig-Holstein 4:3
Spiel um Platz 5 GaR - Sachsen 0:7 --> Platz 6
Handball WK II Mädchen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Schleswig-Holstein 9:11
GaR - Hessen 8:19
GaR - Berlin 16:10
Zwischenrunde GaR - Baden-Württemberg 14:10
GaR - Bayern 9:9
Spiel um Platz 9 GaR - Niedersachsen 8:17 --> Platz 10
Handball WK II Jungen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Sachsen-Anhalt 14:11
GaR - Bremen 10:10
GaR - Mecklenburg-Vorpommern 19:9
Zwischenrunde GaR - Schleswig Holstein 14:10
GaR - Berlin 11:15
Spiel um Platz 5 GaR - Sachsen 18:20 --> Platz 6
Handball WK III Jungen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Baden-Württemberg 9:12
GaR - Niedersachsen 8:19
GaR - Sachsen 7:15
Zwischenrunde GaR - Nordrhein-Westfalen 9:13
GaR - Bayern 6:13
Spiel um Platz GaR - Hamburg 25:10 --> Platz 15
Tischtennis WK II Jungen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Rheinland-Pfalz 6:3
GaR - Hamburg 8:1
GaR - Berlin 7:2
Viertelfinale GaR - Bremerhaven 5:1
Halbfinale GaR - Hessen 0:5
Spiel um Platz 3 GaR - Baden-Württemberg 2:5 --> Platz 4
Tischtennis WK III Mädchen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Hamburg 8:1
GaR - Sachsen-Anhalt 7:2
GaR - Hessen 5:4
Viertelfinale GaR - Mecklenburg-Vorpommern 4:5
Platzierungsrunde GaR - Rheinland-Pfalz 5:1
Spiel um Platz 5 GaR - Hessen 3:5 --> Platz 6

GYMNASIUM AM ROTENBÜHL STARTET MIT SIEBEN TEAMS BEIM BUNDESFINALE „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“

(29. April 2011) Insgesamt 21 saarländische Schulmannschaften kämpfen in der ersten Maiwoche beim Frühjahrfinale „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ in Berlin um Medaillen und Platzierungen in den Sportarten Badminton, Basketball, Gerätturnen, Handball, Tischtennis und Volleyball. Das stärkste Kontingent stellt das Gymnasium am Rotenbühl mit insgesamt sieben Teams in den Sportarten Badminton, Handball und Tischtennis. Die saarländische Eliteschule des Sports möchte wie im Vorjahr wieder zum Kreis der Medaillengewinner gehören. „Die größten Chancen rechnen wir uns in der Sportart Handball aus, wo wir in der WK II der Jungen als Titelverteidiger an den Start gehen“, sagte Schulleiter Franz Josef Kiefer anlässlich einer gemeinsamen Zusammenkunft der 63 Schüler/innen sowie der sieben Betreuer/innen. Chancen auf eine Medaille haben aber auch die mit zahlreichen Landeskaderathleten/innen besetzten Badminton- und Tischtennisteams der WK II.  Zum Betreuerstab gehören u.a. die A-Trainer Dirk Mathis, Oskar Dawo und Bernd Schwitzgebel sowie die ehemalige Tischtennis-Jugend-Nationalspielerin Ann-Kathrin Herges. Das Gymnasium am Rotenbühl wird auf seiner Homepage tagesaktuell über den Verlauf der Wettbewerbe berichten.

 

ZWEI EINZEL- UND VIER MANNSCHAFTSTITEL BEI DEN SAARLÄNDISCHEN SCHULLAUFMEISTERSCHAFTEN

(8. April 2011) Mit zwei Einzeltiteln, drei weiteren Einzelmedaillen, vier Mannschaftssiegen und einmal Mannschaftsbronze kehrten die Schülerinnen und Schüler des GaR von den Saarländischen Schullaufmeisterschaften in Losheim zurück. Zunächst siegte Nico Eiden aus der 6s überlegen im Jahrgang 99 vor seinem großen Konkurrenten Fabian Schon aus Merzig. Wenig später dominierte Tessa Leutheuser aus der 9s mit einem Start-Ziel-Sieg den Jahrgang 96. Silber gewannen Lara Martin aus der 6s im Jahrgang 99 und Matthis Maurer aus der 5s im Jahrgang 2000. Nach einer großen Aufholjagd kam Karen Hoffmann aus der 7s auf den 3. Platz im Jahrgang 98. Weitere Top-Ten Platzierungen erzielten Julia Berke und Felix Kruchten mit Rang 4, Becky Gerlach und Nina Apushkinskaya auf Rang 5, Julian Müller und Yann Biehl auf Rang 6, Kian Schwarzer und Veronika Schröder auf Rang 7,   Ann-Kathrin Hippchen und Leonie Deffland auf Rang 8, Burak Balci auf Rang 9 sowie Celina Schweizer, Celina Gorges, Djibril Diallo und Jan Such auf Rang 10.
In der Mannschaftswertung belegten die GaR-Teams viermal den ersten Rang: Lara Martin, Karen Hoffmann und Becky Gerlach sowie Nico Eiden, Yann Biehl und Jan Such in der B-Schülerklasse, Tessa Leutheuser, Nina Apushkinskaya und Veronika Schröder bei den A-Schülerinnen sowie Matthis Maurer, Cedric Hein und Philipe Thiel bei den C-Schülern. Bronze erlief sich die B-Schülerinnenmannschaft mit Julia Berke, Leonie Deffland und Celina Gorges. Dazu kamén noch ein vierter, ein fünfter und zwei sechste Ränge.
Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu ihrem hervorragenden Abschneiden.



Nico Eiden auf dem Weg zum Titel
Erfolgreiche Schüler der 5s und 6s
Jahrgang 99 bei der Siegerehrung
Lara Martin gewinnt Silber
Julia Berke kurz vor dem Ziel

HANNA PHILIPPIN UND MARIAN SCHMIDT FÜR EM VORQUALIFIZIERT

(03. April 2011) Die beiden Triathleten Marian Schmidt und Hanna Philippin aus dem Schulzeitstreckerkurs 12 haben am letzten Samstag in Potsdam anlässlich einer Kaderüberprüfung der DTU je ein Teilticket für die Junioren-EM Ende August in Polen erobert. Mit einer weiteren TOP-5 Platzierung beim Deutschland-Cup Mitte Mai in Halle hätten beide das Ticket sicher.
Mit guten Leistungen warteten auch Tim Mergener, Tobias Klesen und Marlene Gomez-Islinger auf, auch wenn es noch nicht für die EM-Qualifikation reichte.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den erfolgreichen Triathleten zu ihren hervorragenden Leistungen in Potsdam.

SCHWIMMERINNEN GEWINNEN BEIDE LANDESFINALS

(28. Feb. 2011) Am Freitag, dem 18.02.2011, fand das Landesfinale "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" im Schwimmen im Hallenbad in Dudweiler statt. Dabei siegte das Team des Rotenbühlgymnasiums mit insgesamt 12:10 Minuten deutlich vor der Gesamtschule Rastbachtal (15: 01 Min.) und dem Albertus-Magnus-Gymnasium St. Ingbert (15:29 Min.).
Betreuerin Kristina Beinhauer, selbst ehemalige Leistungsschwimmerin, setzte folgende Athletinnen ein: Jana Glas, Sarah Eiden, Vanessa Dehaut, Antonia Massone, Melanie Espin, Angela Salm, Jessica Maul und Sonja Shor.
Eine Woche später kämpften die Schülerinnen der WK IV in Altenkessel um die Tickets für Berlin. Auch hier siegte das Team des GaR erwartungsgemäß vor dem Illtalgymnasium Illingen und dem Steinwaldgymnasium Neunkirchen. Teilnehmerinnen waren:  Theresa Bruck, Marlene Hüther, Anabel Ivanov, Lisa- Mercedes Köhler, Anika Krein, Fabia Müller, Josephine Stättler und Nele Suthoff. 
Die Schulgemeinschaft gratuliert den siegreichen Teams zur Qualifikation für das Herbstfinale in Berlin.

Die siegreiche Mannschaft der WK III mit Betreuerin Kristina Beinhauer
Die siegreiche Mannschaft der WK IV mit Betreuerin Kristina Beinhauer

MOSES SCHÄFER HOLT SILBER BEI DJM

(22. Feb. 2011) Bei den deutschen Jugendmeisterschaften im Ringen waren gleich vier Teilnehmer des Rotenbühlgymnasiums am Start. Im Sportforum Berlin sicherte sich Moses Schäfer in der Klasse bis 42kg Freistil die Silbermedaille. Marvin Altmeyer kam in der zahlenmäßig stark besetzten Klasse bis 58kg auf Rang 6, während sein Klassenkamerad Eduard Maul in der Klasse bis 85kg den 7. Rang belegte. Viel Pech hatte dagegen Etienne Kinsinger, der bei den Meisterschaften im griechisch-römischen Stil in Haslach in der Vorrunde zwar den späteren deutschen Jugendmeister bezwingen konnte, nach einer Verletzung in einem weiteren Kampf aber aufgeben und im Krankenhaus genäht werden musste. Trotz dieses Missgeschicks kam er noch auf den 10. Rang.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Ringern zu diesen feinen Leistungen.

 

DOMINIC BECKER HOLT BRONZE BEI BADMINTON-DJM

(18. Feb. 2011) Mit einer insgesamt zufriedenstellenden Bilanz kehrten die Spielerinnen und Spieler des Saarländischen Badminton-Verbandes (SBV) von den Deutschen Jugendmeisterschaften aus Duisburg zurück. Lediglich einer Halbfinalteilnahme standen jedoch viele Spiele im Viertelfinale gegenüber und selbst Spieler die in der ersten Runde scheiterten zeigten teilweise mehr als beachtliche Leistungen.
Den größten Erfolg für den SBV erreichte Dominic Becker vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim mit seinem Partner Jens Kamburg vom BV Maintal im Herrendoppel. Im Viertelfinale der Altersklasse U19 zeigten die beiden ein klasse Spiel und bezwangen die an Position 5 gesetzten Andreas Geisenhofer/Björn Hagemeister (PSV Reutlingen/VFB Friedrichshafen) mit 21:19 und 21:17. Im Halbfinale unterlagen sie dann allerdings dem Bronzemedaillengewinner der Mixed-Weltmeisterschaft Max Schwenger (TV Refrath) mit seinem Partner Fabian Holzer (Fun-Ball Dortelweil), konnten sich aber dennoch über den dritten Platz freuen.
In der Altersklasse U17 erreichte Mathias Deininger das Viertelfinale und belegte somit Rang 5. In der Altersklasse U15 konnte Kim Bender sowohl im Einzel als auch im Doppel mit Partnerin Laura Kaiser(BSG Neustadt) ins Viertelfinale einziehen, musste dort aber jeweils die Überlegenheit der Gegnerinnen anerkennen.

 

ZWEI TISCHTENNIS-TEAMS FÜR BERLIN

(18. Feb. 2011) Die Jungen der WK II und die Mädchen der WK III haben sich heute beim Landesentscheid in St. Ingbert für das Bundesfinale "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" in Berlin qualifiziert. Während die Jungen zusammen mit der Vorrunde insgesamt sechs Spiele austragen mussten, genügte den Mädchen ein einziges Spiel gegen das Team des PWG Merzig zum Sieg.
Folgende Spieler waren am Erfolg beteiligt: Rouven Niklas, Lukas Kurfer, Aaron Vallbracht, Tristan Gläs, Nicolas Daub, Dominik Radzivilovski und Tamino Lobert. Bei den Mädchen spielten: Ann-Sophie Daub, Liya und Lisa Gu, Rebecka Müller-Kelly, Becky Gerlach, Kim Degen und Florence Grünewald.
Die Schulgemeinschaft drückt beiden Teams die Daumen für Berlin.

 

Jungen WK II mit Betreuer Hagen Maurer (li.)
Mädchen WK III, Fotos: A. Meiser

SCHWIMMERINNEN ZEIGEN GUTE LEISTUNGEN BEIM BUNDESLIGA-VORKAMPF

(14. Feb. 11) Am Samstag, dem 12. Februar, machten sich 11 junge Schwimmerinnen des SSB mit Landestrainer Hannes Vitense und Jugendtrainerin Sabine Käthner auf den Weg nach Bayreuth, um dort zu versuchen, sich für den Endkampf um den Aufstieg in die erste Bundesliga zu qualifizieren.
Mit an Bord waren die GaR-Schülerinnen Julika Niegisch, Sarah Bosslet, Julia Rauh, Antonia Massone, Vanessa Dehaut und Marlene Hüther. Ohne Ausnahmen wurden von allen Mädels Bestzeiten geschwommen. Sarah Bosslet, die nach 9 monatiger Wettkampfpause wegen einer Schulterverletzung nicht trainieren konnte, schaffte es sogar sich über 800m Freistil in ausgezeichneten 8:50,89 Min für den Weltcup zu qualifizieren.
Am Ende kam das Team auf den 2. Platz im Kampf um den Aufstieg in die erste Bundesliga. Der Wettkampf findet am 26.2.2011 statt. Teilnehmen werden die sechs besten Mannschaften der 2. Bundesliga. Die beiden besten Teams werden dann in die 1. Bundesliga aufsteigen. 

 

 

JENNA PLETSCH ÜBERRAGT BEIM INDOOR-CUP

(14. Feb. 11) Die Mannschaft des Saarländischen Leichtathletik-Bundes (SLB) hat bei der zehnten Auflage des Saar-Lor-Lux Indoor-Cups souverän ihren Titel in der Gesamtwertung verteidigt. Bei dem traditionellen Länder-Vergleichskampf, diesmal in der heimischen Leichtathletik-Halle in Saarbrücken, ragte Hürdensprinterin Jenna Pletsch (SV Schlau.Com Saar 05) als Doppelsiegerin über 60 Meter und 60 Meter Hürden heraus.
Zunächst setzte sie sich auf ihrer Spezialstrecke, den 60m Hürden, souverän in 8,26 Sekunden durch. Damit erzielte sie auch die beste Tagesleistung, wofür sie später noch eine Auszeichnung bekam. Auch über 60 Meter war sie die Schnellste und stellte in 7,59 Sekunden ihre Bestzeit ein.
„Damit bin ich sehr zufrieden“, meinte sie anschließend. „Es war aber auch schön als Einzelsportlerin mit den anderen mitzufiebern.“ Nun gilt ihre volle Konzentration den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Leipzig (26./27. Februar), wo sie über 60 Meter Hürden Medaillenchancen hat.



Jenna Pletsch dominiert den 60m-Hürdensprint (Foto: Lutwin Jungmann)

PLETSCH LÄUFT NEUEN HALLENREKORD

(30. Jan. 11) Die angehende Abiturientin Jenna Pletsch (SV Schlau.com Saar 05 Saarbrücken) verbesserte bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften in Karlsruhe gleich zweimal den Saarrekord über 60m Hürden. Zunächst blieb sie als Vorlaufsiegerin in 8,25 Sek. eine Hundertstel unter ihrer alten Rekordmarke. Im Endlauf unterbot sie diese Zeit ein weiteres Mal und belegte in ausgezeichneten 8,13 Sek. hinter der EM-Halbfinalistin Cindy Roleder den zweiten Platz. Mit dieser Zeit verfehlte sie die Norm für die Hallen-Europameisterschaften in Paris nur um 3/100 Sek.
In den Jugendklassen überzeugten Tobias Blum mit Platz 2 (12,00m) im Dreisprung, Laura Müller mit Rang 3 über 200m in 25,62 Sek.,Luca Wieland, der mit 6,41m auf Rang 4 im Weitsprung kam sowie Uli Mathis mit Rang 5 über 800m in 2:00,94 Min.
Die Schulgemeinschaft gratuliert herzlich.

 

DAUB IST SÜDWESTDEUTSCHE MEISTERIN

(30. Jan. 11) Ann-Sophie Daub aus der 8s gewann bei den südwestdeutschen Tischtennismeisterschaften in St. Ingbert zusammen mit Carolin Freude den Titel im Mädchen-Doppel. Sarah Bläs und Pascal Naumann aus der 11s gewannen jeweils Bronze im Einzel. Im Doppel belegten Naumann/Gissel und Walch/Niklas ebenso Rang 3 wie Blaes/Loew.
Die Schulgemeinschaft beglückwünscht die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler.

 

BECKER, BENDER UND DEININGER HOLEN MEISTERTITEL

(17. Jan. 11) Bei den südwestdeutschen Meisterschaften im Badminton in Bad Marienberg schnitten die Talente des Gymnasiums am Rotenbühl hervorragend ab. Mathias Deininger aus der 10s siegte im Jungeneinzel U-17 und holte zudem Bronze im Doppel. Sein Vereinskollege vom 1. BC Bischmisheim, Dominic Becker, holte in der U-19 Gold im Mixed und Bronze im Einzel und Doppel. Kim Bender aus der 9s siegte im Mädchendoppel und gewann Silber im Einzel ebenso in der U-15 wie Nadine Petry aus der 8s mit Silber im Doppel und Mixed.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern zu ihren Medaillengewinnen.

 

 

Dominic Becker (1. BCB), dreifacher Medaillengewinner

SPARKASSE SAARBRÜCKEN ÜBERREICHT FÖRDERSCHECK UND STARTERKITS UND ZEICHNET JENNA PLETSCH ALS ELITESCHÜLERIN DES JAHRES AUS

(16. Dez. 10) Im Rahmen eines offiziellen Ehrungstermins in der Aula des Gymnasiums am Rotenbühl überreichte Uwe Kuntz, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Saarbrücken, den jährlichen Förderscheck des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes in Höhe von 3000€ zur Unterstützung der Eliteschule des Sports an den Schulleiter des Gymnasiums am Rotenbühl, Herrn Oberstudiendirektor Franz Josef Kiefer. Die   zweckgebundenen Fördergelder werden zur Durchführung von Kooperationsmaßnahmen in der Großregion sowie zur Ausstattung des neu einzurichtenden Kraftraums an der Schule eingesetzt. Herr Kuntz nahm auch die Gelegenheit wahr, fünf  neuen Bundeskaderathletinnen und -athleten sogenannte Starterkits zu übergeben : Jonas Nawrath und Tim Mergener im Triathlon, Yves Kunkel im Handball, Kim Bender im Badminton sowie Lena Hektor in der Leichtathletik. Die Starterkits beinhalten eine Sporttasche mit T-Shirt, USB-Stick und zwei Broschüren für die Schule.

Des Weiteren zeichnete er Jenna Pletsch als Eliteschülerin des Jahres 2010 aus. Die angehende Abiturientin und Saar-Nachwuchssportlerin des Jahres vom SV schlau.com Saar 05 Saarbrücken wurde in diesem Jahr Vizeweltmeisterin über 100m Hürden in Moncton/Kanada und zweifache deutsche Jugendmeisterin über 60 und 100m Hürden.

Überreichung der Starterkits an die neuen Nachwuchskader Kim Bender, Jonas Nawrath und Tim Mergener (v.l.); es fehlen: Yves Kunkel und Lena Hektor
Überreichung des Sparkassenschecks durch Herrn Kuntz (Stv. Vorstandsvorsitzender der Sparkasse SB, re.) an Herrn OStD Kiefer (li); in der Mitte: Eliteschülerin des Jahres Jenna Pletsch

 


 

HANDBALLER DER WKII SOUVERÄN FÜR BERLIN QUALIFIZIERT

(10. Dezember 2010) Beim Landesfinale der WK II konnten sich die Handballer des GaR ungefährdet für das Bundesfinale 2011 in Berlin qualifizieren. Dabei konnten viele Leistungsträger aus der Mannschaft, die bereits beim Frühjahrsfinale 2010 in Berlin die Goldmedaille erringen konnten, wieder eingesetzt werden.

Im ersten Spiel hatten die Spieler des GaR das THG Sulzbach zum Gegner, deren Mannschaft vor allem von einem starken Torwart bestimmt wurde. Die Jungs vom GaR begannen konzentriert, scheiterten dann aber oft am überragenden Tormann, der aber den Sieg der überlegenen Rotenbühler nicht abwenden konnte.

Im Spiel gegen das MPG aus Saarlouis zeigten die Spieler des GaR, dass dieses Jahr der Weg nach Berlin nur über sie führen kann. Auch hier gab es einen souveränen Sieg, was die Qualifikation fürs Bundesfinale bedeutete.

WAHL ZUM SAAR-NACHWUCHSSPORTLER DES JAHRES IM ZEICHEN DES ROTENBÜHLGYMNASIUMS

(21. November 2010) Bei der Wahl zum Saar-Nachwuchssportler des Jahres 2010 belegten die Talente des Gymnasiums am Rotenbühl erstmals die drei ersten Ränge. Die Mitglieder des Landesausschusses für Leistungssport wählten einstimmig die Jugend-Vizeweltmeisterin über 100m Hürden und angehende Abiturientin Jenna Pletsch, SV schlau.com Saar 05 Saarbrücken, auf den ersten Platz. Auf den zweiten Platz kamen die ehemaligen Schülerinnen Mira Bimperling und Cathrin Puhl, die sich beide in Schmiden/BW mit den übrigen Mitgliedern der deutschen Nationalmannschaftsgruppe in der Rhythmischen Sportgymnastik auf die Qualifikationswettkämpfe zu den Olympischen Spielen in London vorbereiten. Den dritten Platz belegte Nachwuchsringer Marc-Antonio von Tugginer.
Dieses Votum des Landesausschusses für Leistungssport ist der beste Beleg für die herausragende Stellung des Gymnasiums am Rotenbühl in der saarländischen Nachwuchsförderung.
Die Schulgemeinschaft des Gymnasiums am Rotenbühl gratuliert den Preisträgern herzlich zu dieser ehrenvollen Auszeichnung.



Mannschaft des Jahres: 1. BC Bischmisheim mit den ehemaligen Schülern Dieter Domke und Philipp Welker; in der Mitte: Jenna Pletsch
Nachwuchssportlerin des Jahres: U-20-Vizeweltmeisterin Jenna Pletsch
Jenna Pletsch und die Zweitplatzierten Mira Bimperling und Cathrin Puhl; re.: LAL-Referentin Karin Becker

ERFOLGREICHE RINGER BEI DEN SCHULMEISTERSCHAFTEN

 (18. November 2010) Voller Erfolg für die Ringer des Gymnasiums am Rotenbühl. Bei den Saarländischen Schulmeisterschaften im Ringen setzten sich unsere Kämpfer in allen drei Wettkampfklassen gegen die starke Konkurrenz aus den Ringer-Hochburgen Köllerbach und Riegelsberg durch. Bei den Jüngsten in der Wk IV gab es dabei sogar einen Doppelerfolg.

Erfreulicherweise überzeugten nicht nur die erfahrenen Ringer, die teilweise schon seit Jahren am Wettkampfgeschehen teilnehmen, sondern auch die Schüler, für die an diesem Tag der erste wettkampfmäßig ausgetragene Kampf auf dem Programm stand.

Während sich unsere mit vielen Kader-Athleten aufgestellten Wk-II- und Wk-III-Mannschaften erwartungsgemäß durchsetzten konnte, gelang den von Trainer Carsten Schmeer hervorragend eingestellten Wk-IV-Mannschaften eine echte Überraschung. Dass die Sportklassenschüler ein hohes Maß an Koordination, Kraft und Beweglichkeit mitbrachten, war dabei von großem Vorteil. "Nach nur drei Trainingseinheiten waren die Jungs schon fitter auf der Matte als manch anderer nach drei Monaten", war Carsten Schmeer voll des Lobes.

Besonders spannend war die Entscheidung in den Wettkampfklassen II und III. Während in der WK II durch ein geschicktes taktisches Aufstellen der Mannschaft der entscheidende Kampf gewonnen werden konnte, wurde der Sieg in der WK III durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erkämpft.

WK II (1.Platz): Moses Schäfer, Kevin Busch, Etienne Kinsinger, Leon Müller, Peter Walz , Marvin Altmeyer, Eduard Maul

WK III (1.Platz): Jan Schmeer, Lionel Schmidt, Fabian Müller, Etienne Kinsinger, Lars Walz, Jonas Krämer

WK IV (1.Platz): Jonas Krämer, Jan Schmeer, Marc Jung, Lionel Schmidt, Fabian Müller

WK IV (2.Platz): Maurice Straub, Djibril Diallo, Kian Schwarzer, Malte Hoffmann, Robin Fellhauer

Die Schulgemeinschaft des Gymnasiums am Rotenbühl gratuliert zu diesem tollen Ergebnis.

 

Die erfolgreichen Ringer der Wettkampfklassen Wk III und Wk IV

NIEGISCH ÜBERRAGT BEI KURZBAHN-DM

(15. Nov. 10) Bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften in der Wuppertaler "Schwimmoper" gingen gleich 10 Schülerinnen und Schüler des Rotenbühlgymnasiums für die SSG Saar Max Ritter an den Start. Dabei stellte Julika Niegisch mit vier Endlaufteilnahmen einmal mehr ihr hervorragendes Leistungspotenzial unter Beweis. Während sie in den von Olympiasiegerin Britta Steffen gewonnenen Rennen über 50 und 100m Freistil jeweils einen ausgezeichneten 5. Platz belegte, kam sie über 200m Freistil und in der 4x100m Lagenstaffel auf einen guten 6. bzw. 7. Platz. Zudem schwamm sie über 50m Rücken als Neunte in 28,74 Sek. ebenso einen neuen Saarlandrekord wie über 50m Freistil in 25,20 Sek. Damit ist sie jetzt eine ernsthafte Kandidatin für die Nationalstaffel im Freistil. Sebastian Lotze bewies ebenfalls ansteigende Form und erreichte mit der 4x100m Lagenstaffel einen hervorragenden 3. Platz. Unter den jüngeren Teilnehmen ragte Marlene Hüther mit einem neuen deutschen Altersklassenrekord (AK 12) über 50m Brust in 34,07 Sek. heraus.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern zu ihrem tollen Abschneiden.

NIEGISCH BEI WELTCUP IN BERLIN ERFOLGREICH

(1. Nov. 2010) Julika Niegisch, DJK Dudweiler, ging beim Schwimm-Weltcup in Berlin gleich in vier Disziplinen an den Start. Die von Landestrainer Hannes Vitense trainierte Schülerin der 12. Klasse belegte einen sehr guten 11. Platz über 50m Freistil in einer Zeit von 0:25,40 Min, was gleichzeitig Saarlandrekord bedeutete. Über 100m Freistil belegte sie Platz 14 in 0:55,47 Min. und über 200m Platz 22  (2:01,48 Min). In der 50m Schmetterlingsdisziplin erreichte die Dudweiler Schwimmerin mit 0:27,65 Min einen guten 15. Platz und schwamm damit zum  SSB Jugendrekord.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Julika zu diesen feinen Leistungen.

 

AUSTAUSCHSCHÜLER AUS ENGLAND ZU GAST AM GAR UND AN DER SPORTSCHULE

(07. Oktober 2010) Nach mehreren vergeblichen Anläufen ist es dem Sportzweig des Gymnasiums am Rotenbühl erstmals gelungen, einen Sportaustausch mit einer englischen Schule durchzuführen. Dank einer Kontaktvermittlung durch Herrn Studienrat Uwe Krambröckers konnte eine Kooperation mit der Boston Grammar Schools Federation in Lincolnshire/England geschlossen werden. Am 5. September brachen 16 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9s und 10s zusammen mit ihren Begleitlehrern Katrin Niederländer, Oskar Dawo und Oliver Schu von Frankfurt-Hahn nach London Stansted auf, um bei einem Aufenthalt in Boston die beliebten britischen Sportarten Rugby, Cricket und Netball kennen zu lernen. Jeden Tag fanden Trainingseinheiten in mindestens einer der drei Sportarten statt, wobei die Sportart Rugby den größten Zuspruch fand. Morgens besuchten die Schülerinnen und Schüler den Unterricht und stellten einige gravierende Unterschiede zwischen dem englischen und dem deutschen Schulsystem fest wie z.B. den deutlich späteren Schulbeginn um 8.50 Uhr, die 60 Minuten langen Unterrichtsstunden, die einstündige Mittagspause mit der Möglichkeit zur Einnahme einer warmen Mahlzeit oder die verpflichtende Schuluniform. Im sportorganisatorischen Bereich erfuhren sie, dass die englischen Schulen eine Vielzahl von Sport-Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag anbieten, da die Schülerinnen und Schüler die Schule bei allen Wettkämpfen repräsentieren können und auch an sehr vielen Wettkämpfen teilnehmen. Am Ende der Woche fand ein leichtathletischer Vergleichswettkampf statt, der allen Beteiligten viel Freude bereitete. Hochmotiviert kehrten die Rotenbühler am denkwürdigen 11. September nach Saarbrücken zurück und freuten sich schon auf den Gegenbesuch.

Dieser fand in der 40. KW in Saarbrücken statt. 10 englische Schülerinnen und Schüler kamen am 4. Oktober begleitet von Deutschlehrerin Christine Abrams und Sportlehrer Matt Hodgkin mit dem Zug über London und Paris am Hauptbahnhof in Saarbrücken an. Gleich am Dienstag Vormittag lernten sie die ersten Regeln und Grundformen des Handballspiels kennen, die von Lehrertrainer und A-Lizenz-Inhaber Oskar Dawo vermittelt wurden. Keiner der englischen Schüler hatte bis dahin  Handballerfahrung gesammelt, da Handball nicht zum allgemeinen Kanon der britischen Schulsportarten zählt. Nach zweistündigem Handball-ABC, das allen Schülern sehr gut gefiel, traf man sich in der Ringerhalle des Olympiastützpunktes, wo Landestrainer Ramiz Karmadja eine Einführung in die Techniken des Ringens vornahm. Hier sammelten die Schüler eine Vielzahl neuer Bewegungserfahrungen und hatten dabei viel Freude. In den folgenden Tagen wurden die Fertigkeiten in den einzelnen Sportarten vertieft, sodass am Freitag eine Wettkampfmaßnahme stattfinden konnte. Im Beisein von Handball-Weltmeister Christian Schwarzer wurden im Vorfeld noch einmal technische Fertigkeiten geübt, sodass ein ordentliches Spiel zustande kam. Auch im Ringen fanden einige Kämpfe unter Wettbewerbsaspekten statt, wobei OSP-Trainer Frank Hartmann noch wertvolle Zusatztipps einbrachte und unter den Engländern auch das ein oder andere Ringertalent entdeckte.
Im Rahmenprogramm führten die Schülerinnen und Schüler eine Stadtrallye durch, besuchten das Saarbrücker Calypso-Bad und absolvierten eine Klettertrainingseinheit in der Kletterhalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule. unter der Leitung von Jan David, Uwe Moik und Erik Schwartz. Am Abschlussabend gab es dann noch eine Einführung in den Salsa-Tanz sowie eine Filmvorführung über die Austauschmaßnahme durch FSJ-ler Hagen Maurer. Vor ihrer Heimreise versprachen die Engländer, dass sie an ihrer Schule eine Handball-AG einrichten und Handball als Unterrichtssport einführen sowie sich weiter mit dem Ringersport auseinandersetzen werden. Vielleicht wird es ja demnächst einen von Boston ausgelösten Handball- und Ringerboom an britischen Schulen geben.
Ein besonderer Dank geht an die Organisation "UK-German Connection", die mit ihrer Unterstützung einen wesentlichen Beitrag zur Initiierung dieses wundervollen Austauschs geleistet hat.

 

 

 

SCHWIMMERINNEN HOLEN SILBER IN BERLIN

(22. Sept.) Beim Herbstfinale "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" haben die Teams des Gymnasiums am Rotenbühl insgesamt vier Top-8-Platzierungen erzielt. Am erfolgreichsten waren die Schwimmerinnen der WK IV, die sich in einem spannenden Wettkampf die Silbermedaille sichern konnten. Im Team der Schwimmerinnen starteten Sarah Eiden, Vanessa Dehaut, Antonia Massone, Marlene Hüther, Anabell Ivanov, Nele Suthoff, Lisa Mercedes Köhler und Fabia Müller.
Etwas Pech hatten die beiden Leichtathletik-Teams der WK III, die auf den Rängen sechs (Jungen) und sieben (Mädchen) einkamen. Die Tennis-Mädchen der WK III sicherten sich im Platzierungsspiel gegen das Kolleg St. Thomas Vechta aus Niedersachsen  den 5. Platz.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den erfolgreichen Teams zu ihren tollen Leistungen, die bei der Abschlussveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle auch von Bundespräsident Christian Wulff gewürdigt wurden.

ERGEBNISSE JTFO-HERBSTFINALE BERLIN 2010

Leichtathletik WK III Mädchen Ergebnis
Finale 7. Platz
Leichtathletik WK III Jungen Ergebnis
Finale 6. Platz
Leichtathletik WK II Jungen Ergebnis
Finale 12. Platz
Golf WK II Ergebnis
Finale 11. Platz
Schwimmen WK III Mädchen Ergebnis
Finale 12. Platz
Schwimmen WK IV Mädchen Ergebnis
Finale 2. Platz
Tennis WK III Mädchen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Sachsen 6:0 (48:4)
Viertelfinale GaR - Berlin 2:4 (36:45)
Platzierungsrunde GaR - Hessen 3:3 (68:67)
Spiel um Platz 5 GaR-Niedersachsen 3:3 (70:61)
5. Platz
Tennis WK III Jungen Spielplan Ergebnis
Vorrunde GaR - Hamburg 3:3 (36:41)
Platzierungsrunde GaR - Brandenburg 5:1
Platzierungsrunde GaR - Sachsen 5:1
Spiel um Platz 9 GaR-Hessen 4:2
9. Platz

MICHA ZIMMER AUF RANG 15 BEI TRIATHLON-WM

(12. Sept. 2010) Micha Zimmer (Tri-Sport Saar Hochwald) kam bei der Triathlon-Weltmeisterschaft in Budapest in der Juniorenklasse auf einen guten 15. Rang. Mit dieser Leistung platzierte sich der 19-jährige Schüler des Abiturkurses als bester deutscher Nachwuchsathlet deutlich besser als bei der JEM im vergangenen Jahr und bestätigte seine konstante Leistungsentwicklung über die letzten Jahre.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Micha zu dieser feinen Leistung.

 

PRÄSENTATION DER ERGEBNISBILANZ BEI ENERGIE SAARLORLUX

(09. Sept. 2010) Der Saarbrücker Energieversorger Energie SaarLorLux fördert seit nunmehr 5 Jahren das Saarbrücker Gymnasium am Rotenbühl, das als „Eliteschule des Sports“ sowie als „Eliteschule des Fußballs für Frauen und Mädchen“ talentierten Nachwuchsathleten beste Voraussetzungen bietet, um Schule und Leistungssport miteinander in Einklang zu bringen.
Im Rahmen einer Pressekonferenz im Haus der Zukunft stellten Dr. Jochen Starke, Vorstandsvorsitzender der Energie SaarLorLux, Franz Josef Kiefer, Schulleiter des Gymnasiums am Rotenbühl, und Gerd Meyer, Präsident des Landessportverbandes für das Saarland, die Ergebnisbilanz des Schuljahres 2009/10 sowie die Neuzugänge im aktuellen Schuljahr vor.
Dr. Jochen Starke zeigte sich sehr beeindruckt von der Vielzahl der Erfolge und dem großen Engagement, mit dem Schüler, Lehrer und Trainer die Aufgabe angehen, Spitzenleistungen im Sport unter Wahrung der schulischen Perspektiven anzugehen. „Als erfolgreiches Unternehmen unterstützen wir gerne die Bemühungen des Gymnasiums am Rotenbühl, sportliche und schulische Erfolge miteinander in Einklang zu bringen und in beiden Bereichen als gute Botschafter des Saarlandes zu fungieren.“
Höhepunkt des zurückliegenden Schuljahres waren zweifellos die Teilnahme von Marlene Gomez-Islinger und Tobias Klesen an den ersten Olympischen Jugendspielen in Singapur sowie die Vizeweltmeisterschaft von Jenna Pletsch über 100 m Hürden. Die beiden Triathleten aus der Kursstufe 12 schnitten in Singapur mit den Plätzen 7 (MarleneGomez-Islinger) und 14 (Tobias Klesen) hervorragend ab und sammelten wertvolle Erfahrungen für mögliche spätere Großereignisse.
Eine weitere herausragende Leistung aller Sporttalente des Gymnasiums am Rotenbühl erzielte aber die angehende Abiturientin Jenna Pletsch, die sich bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Moncton/Kanada in Top-Form präsentierte und in 13,35 Sek. die Silbermedaille über 100m Hürden gewann. Ganz nebenbei wurde sie auch noch zweifache deutsche Jugendmeisterin in der Halle und im Freien und wiederholte damit ihren Erfolg aus dem vergangenen Jahr.
Zwei weitere Bronzemedaillen auf europäischer Ebene unterstreichen den hohen Leistungsstandard, den die Sporttalente des Gymnasiums am Rotenbühl mittlerweile erreicht haben. Laura Vetterlein, Spielerin des Fußball-Bundesligisten 1. FC Saarbrücken, kam mit der U-19 Nationalmannschaft bis ins Halbfinale der Europameisterschaft, wo man mit 5:3 im Elfmeterschießen dem späteren Europameister Frankreich unterlag. Marc-Antonio von Tugginer, Mitglied der Bundesligamannschaft des KSV Köllerbach, überraschte bei der Kadetten-Europameisterschaft im griechisch-römischen Stil mit dem Gewinn der Bronzemedaille.
Auf nationaler Ebene erreichten die Schülerinnen und Schüler der Eliteschule des Sports insgesamt 40 Medaillen, davon 18mal Gold, sowie 35 weitere Endkampfplatzierungen. Im Bundeswettbewerb der Schulen „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ kamen gleich vier Teams auf das Treppchen, allen voran die Handballer der WK II, die sich nach einem phantastischen Turnier völlig überraschend den Bundessieg sicherten.
„Diese Erfolge sind ein Beleg für die hervorragende Arbeit, die von den Trainerinnen und Trainern der Landesfachverbände im Verbund mit den Verantwortlichen der Schule geleistet wird“, stellte LSVS-Präsident Gerd Meyer erfreut fest. „Von den vier Medaillen, die von saarländischen Nachwuchssportlern auf internationaler Ebene im Jahre 2010 erreicht wurden, stammen drei von Talenten der Eliteschule des Sports.“
Schulleiter Franz Josef Kiefer zeigte sich besonders angetan davon, dass die Sporttalente auch ansehnliche Leistungen im Abitur erreichten. „Mit der um ein Jahr verlängerten Hauptphase der Oberstufe haben wir eine schulorganisatorische Lösung gefunden, die auch in der schwierigsten Phase der Schulzeit sportliche Spitzenleistungen ermöglicht. Daher bin ich sehr stolz, dass mit Michael Wocker ein hochbelasteter Triathlet das zweitbeste Abitur der Schule erreicht hat.“


v. li. n. re: Bildungsminister K. Kessler, J. Pletsch, P. Koehl, M. Gomez-Islinger, T. Klesen, W. Zimmer, Dr. Starke, G. Meyer

ENGLAND-SPORTAUSTAUSCH HAT BEGONNEN

(06. Sept. 2010) Insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler sowie drei Begleitpersonen des Gymnasiums am Rotenbühl haben sich am Montag zu einem Sportaustausch mit der Boston Grammar Schools Federation in Lincolnshire, England, auf den Weg gemacht. Die Austauschmaßnahme entstand nach einer Kontaktaufnahme von Englisch-Lehrer Uwe Krambröckers mit der britischen Deutschlehrerin Christine Abrams auf einer internationalen Comenius-Informationsveranstaltung in Belgien.
Insgesamt 9 Schüler/innen der Klasse 9s und 7 Schüler/innen der 10s nehmen an diesem Projekt mit dem Titel "Your sport  =  Mein Sport? Dein sport = my sport?" teil, dessen Ziel es ist, ausgewählte Schwerpunktsportarten des Partnerlandes, die im eigenen Land relativ wenig bekannt sind, kennen zu lernen. So werden die Schüler/innen des GaR in dieser Woche mit den in England sehr populären Sportarten Cricket, Netball und Rugby vertraut gemacht, wohingegen die englische Gruppe während ihres Gegenbesuchs in Saarbrücken die im Saarland sehr erfolgreichen Sportarten Handball und Ringen hautnah erleben werden.
Verantwortliche Betreuer des GaR sind die Sportlehrer Oliver Schu und Oskar Dawo sowie Englischlehrerin Kathrin Niederländer.

 

 

MARLENE GOMEZ-ISLINGER WIRD SIEBTE BEI YOUTH OLYMPIC GAMES

(15. August 2010) Bei den erstmals ausgetragenen "YOUTH OLYMPIC GAMES" in Singapur erreichte Marlene Gomez-Islinger aus dem 12er Schulzeitstreckerkurs einen hervorragenden 7. Platz. Nach einem sehr gleichmäßigen Rennen lag sie am Ende als drittbeste Europäerin knapp 1,5 Minuten hinter der Siegerin Yuka Sato aus Japan. Die Plätze zwei und drei gingen an Athletinnen aus Australien und den USA. Insgesamt kamen 30 Starterinnen ins Ziel.
Bei den Jungen erreichte Tobias Klesen einen guten 14. Platz. Beide Athleten starteten dann noch im Staffelwettbewerb für die eigens gebildeten Kontinentalteams. Hier kam Marlene im Team "Europe 2" auf Rang vier, Tobias im Team "Europe 3" auf Rang 6.
Die Schulgemeinschaft beglückwunscht Marlene und Tobias zu diesen tollen Leistungen.

 

Marlene Gomez-Islinger mit LSVS-Präsident Gerd Meyer
Tobias Klesen beim Wechsel in Singapur

LEONIE DEFFLAND AUF RANG SIEBEN BEI DER U12 EUROPAMEISTERSCHAFT

(15. August 2010) Bei den Europameisterschaften im französischen Ajoccio belegte das deutsche Mädchenteam U12 mit Leonie Deffland vom TC Viktoria St. Ingbert den 7.Platz.
Eine unglückliche Niederlage in der Gruppenphase gegen den späteren Finalisten Ukraine verhinderte eine bessere Platzierung. Die deutsche Nr.1 Katharina Gerlach aus Essen und die deutsche Vizemeisterin Leonie Deffland vom Gymnasium am Rotenbühl unterlagen im entscheidenden Doppel 7:5 im dritten Satz. Zwar gewann das deutsche Team danach mit 3:0 gegen Frankreich und mit 2:1 gegen Bosnien-Herzogowina, doch in der Endabrechnung fehlte ein Satz für eine bessere Platzierung.
Die Rotenbühl-Schülerin konnte von fünf Matches drei für sich entscheiden (inklusive Qualifikation) und zeigte, dass sie mit den Topsspielerinnen Europas auf Augenhöhe ist.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Leonie zu diesem schönen Erfolg.

 

DREI LEICHTATHLETIK-MEDAILLEN BEI DJM IN ULM

(09. August 2010) Die deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften in Ulm brachten für die GaR-Schüler tolle Erfolge. Jenna Pletsch vom SV schlau.com Saar 05 Saarbrücken krönte ihre erfolgreiche Saison mit einem Titelgewinn über 100m Hürden in 13,55 Sek., obwohl sie an der ersten Hürde hängen blieb und fast gestürzt wäre. Lena Hektor vom TV Dillingen überraschte im Stabhochsprung der weiblichen Jugend A mit einem nicht erwarteten 3. Platz mit der Höhe von 3,80m. Ebenfalls eine Bronzemedaille gewann Nils Westrich im Hammerwurf der männlichen Jugend A, als er sich im letzten Versuch auf 64,93m steigern konnte. Mit Rang sieben in der 4x100m Staffel erzielte auch Annie Nehl vom SC Friedrichsthal eine gute Platzierung. Laura Müller von der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal, die noch der Schülerklasse angehört, erreichte über 200m den B-Endlauf und kam dort in persönlicher Bestzeit von 25,50 Sek. auf den 5. Rang. Über 100m Hürden verpasste Laura in 14,73 Sek. als 17. nur knapp den Einzug ins Halbfinale. Pascal Koehl vom LC Rehlingen scheiterte dreimal an der Anfangshöhe von 5,10m im Stabhochsprung und blieb damit ohne Platzierung.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den GaR-Leichtathleten zu ihren guten Platzierungen.

 

 

Jenna Pletsch beim Aufwärmen zum Endlauf
Nils Westrich mit Trainer Christoph Sahner
Lena Hektor beim Anlauf

MARC-ANTONIO VON TUGGINER GEWINNT EM-BRONZE

(09. August 2010) Bei den Europameisterschaften der Kadetten in Sarajevo setzte sich Marc-Antonio von Tugginer (58 kg/KSV Köllerbach) im kleinen Finale gegen Jakub Korista (Tschechien) durch und gewann mit Bronze am ersten Wettkampftag im griechisch-römischen Stil auch die erste Medaille für das Team um Nachwuchs-Bundestrainer Jannis Zamanduridis.
Im Auftaktkampf besiegte Marc-Antonio von Tugginer den Rumänen Saveanu. Im Viertelfinale unterlag er dem Moldawier Dmitri Dobrov in 0:2 Runden (0:3, 0:1). Da sich Dobrov ins Finale kämpfte, konnte Marc-Antonio in der Hoffnungsrunde erneut in die Kämpfe eingreifen, wo er Riccardo Abbrescia (Italien) mit jeweils 3:0 in zwei Kampfrunden bezwang und sich damit für das sogenannte 'kleine Finale' um Bronze qualifizierte.
Die Schulleitung gratuliert Marc-Antonio zu diesem großen Erfolg.

 

SIEBEN MEDAILLEN FÜR GAR-SCHÜLER BEI DEUTSCHEN NACHWUCHSMEISTERSCHAFTEN IM TRIATHLON

(01. August 2010) Bei den Deutschen Nachwuchsmeisterschaften im Triathlon in Merzig warteten die von Landestrainer Christian Weimer bestens vorbereiteten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Rotenbühl mit ausgezeichneten Ergebnissen auf. Bei der männlichen Jugend B landete Newcomer Jonas Nawrath aus der 9s einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Wenig später machte ihm Marian Schmidt aus der 11s bei der A-Jugend dieses Kunststück nach. Und fast hätte es in der Juniorenklasse das Triple gegeben, aber Micha Zimmer musste letztendlich den laufstarken Neubrandenburger Danny Friese ziehen lassen, sicherte sich aber souverän den 2. Platz. Das vierte Edelmetall gewann Marlene Gomez-Islinger bei der weiblichen Jugend A, wo sie nur Julia Röhm aus Baden-Württemberg den Vortritt lassen musste.
Auch die weiteren GaR-Teilnehmer schlugen sich prächtig. Bei der männlichen Jugend A belegten Tim Mergener, Leon Kiefer und Jonas Breinlinger die Plätze 5, 10 und 29. In der hart umkämpften Juniorenklasse landeten Michael Wocker, David Breuer und Tobias Klesen auf den Rängen 12,13 und 22. Während sich Juniorin Hanna Philippin nach einer starken Laufleistung noch auf den 6. Platz vorkämpfen konnte, musste Leichtathletik-Umsteigerin Mona Schwarz in der B-Jugendklasse mit dem 17. Platz zufrieden sein.
In der Länderwertung gab es drei weitere Medaillen: Gold für die Jugend A, jeweils Bronze für die Junioren und die Jugend B sowie Rang 5 für die weibliche Jugend B. 
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Triathletinnen und Triathleten ganz herzlich zu ihren hervorragenden Platzierungen.

Jonas Narath beim Interview
Marian Schmidt auf dem Weg zu Gold
Marlene Gomez-Islinger erläuft sich Silber
Micha Zimmer bei der Siegerehrung mit Olympiasieger Jan Frodeno (ganz links) und LSVS-Präsident Gerd Meyer (ganz rechts)