Sie sind hier: Schulchronik / Chronik / 2015
Freitag, 24.05.2019

Spendenaktion ein toller Erfolg!

Am 14. und 15. Oktober fand in unserer Schule in Zusammenarbeit mit dem diakonischen Werk St.Johann eine große Spendenaktion zugunsten von ärmeren Menschen und Flüchtlingsfamilien statt. Von 7 bis 15 Uhr konnten Bekleidung, Wäsche, Spielwaren und Hausrat abgegeben werden. Wie man auf den Fotos sieht, war die Aktion ein toller Erfolg.
Ganz herzlichen Dank an alle Spender und Spenderinnen!

Bereit für Auslandsaufenthalt, Studium und Beruf

Schüler des Gymnasiums am Rotenbühl qualifizieren sich durch Cambridge English Zertifikat

16 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen zehn bis zwölf des Gymnasiums am Rotenbühl haben erfolgreich die Prüfung „Cambridge English: First for Schools“ abgelegt und erhielten kürzlich ihre Zertifikate in der Schule.

Mit der bestandenen Prüfung „Cambridge English: First for Schools“ erhalten die Schülerinnen und Schüler ein von Arbeitgebern und Universitäten weltweit anerkanntes Zertifikat, das ihnen Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen bescheinigt.

In einer fast vierstündigen Prüfung werden die vier wichtigen kommunikativen Kompetenzen Hören, Lesen, Schreiben sowie Sprechen getestet. Inhaltlich basiert die Prüfung auf Themen aus dem wirklichen Leben, so dass die Schülerinnen und Schüler hiermit gefördert werden, die Fremdsprache Englisch in alltäglichen Situationen effizient zu nutzen. Außerdem werden die Schülerinnen und Schüler durch das Bestehen der Prüfung motiviert, ihre Englischkenntnisse weiter auszubauen und sich für ein mögliches Auslandjahr oder ein Studium im Ausland zu bewerben. Die Schülerinnen und Schüler haben sich in einer Arbeitsgemeinschaft, die durch Frau Anja Barbian betreut wurde, auf diese Prüfung vorbereitet. Zusätzlich zum ohnehin schon anstrengenden Schulalltag in der Oberstufe haben die Schülerinnen und Schüler diese AG jede Woche besucht.

Schulleiterin Jutta Bost gratulierte den Schülerinnen und Schülern zu ihrer Leistung. Durch ihr Bestehen mit einer sehr hohen Punktzahl konnten vier Schülerinnen und Schüler sogar das nächsthöhere Niveau C1 erreichen. Die erfolgreiche Teilnahme aller ist auch deshalb so bemerkenswert, da die standardisierte Prüfung von außerhalb durch das Cambridge English Assessment Centre durchgeführt und bewertet wird. So wird ein objektiver Vergleich des Leistungsstandes im nationalen und internationalen Maßstab erst möglich. Das erfolgreiche Abschneiden der Schülerinnen und Schüler in der Prüfung spiegelt gleichzeitig die gute Unterrichtsarbeit der Fremdsprachenlehrkräfte der Schule wieder.

Um einer größeren Zahl von Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an einer Cambridge Prüfung zu ermöglichen, wird seit diesem Schuljahr 2015/16 von Frau Barbian ein berufs- und studienvorbereitendes Seminarfach mit dem Schwerpunkt der Qualifikation in Englisch in Klassenstufe 11 angeboten.

Auf dem Bild sehen Sie die Teilnehmer der Cambridge AG mit ihren Zertifikaten. Von links nach rechts: Schulleiterin Jutta Bost, Felix Rausch, Pia Heinig, Luzie Christ, Fabian Schmitt, Melina Heuft, Isabelle Mees, Michelle Groß, Laura Knorr, Lea Schwindt, Euly Oh, Michelle Sophie Mania, Polly Humble und AG Leiterin Anja Barbian. Jana Becker, Sophia Bruck, Henriette Henzmann und Thien An Ly fehlen auf dem Bild.

Aus dem Kollegium

Im aktuellen Schuljahr 2015/16 unterrichten insgesamt 92 hauptamtliche Lehrkräfte an unserem Gymnasium 965 Schülerinnen und Schüler in 46 Klassen und Tutorkursen.

Mit Abschluss ihres eigenverantwortlichen Unterrichts haben zum Halbjahr Frau Sara Chebbi (Deutsch, Kath. Religion) und Frau Claudia Großmann (Mathematik, Ev. Religion) unsere Schule verlassen. Die Schulgemeinschaft des GaR dankt beiden Kolleginnen für ihren Einsatz und wünscht für den nun folgenden beruflichen Einstieg alles Gute.

Herr Maximilian Ehrhardt (Evangelische Religion, Sport) tritt nun seinen eigenverantwortlichen Unterricht bei uns. Zudem wird Frau Assessorin des Lehramtes Esther Lorscheider (Englisch, Geschichte, Geschichte bilingual) an unserer Schule eingesetzt. Wir wünschen beiden einen guten Einstand!

Im Laufe des ersten Halbjahres hat das Verwaltungsteam Verstärkung bekommen: Herr Studienrat Oliver Koch (Spanisch, Französisch) ist zum Koordinator Oberstufe, Herr Studienrat Stefan Strobel (Mathematik, Informatik) zum Koordinator Verwaltung und Frau Studienrätin Anne-Kathrin Lehnert (Englisch, Geschichte, Geschichte bilingual) ist zur Koordinatorin Eingangsstufe berufen worden. Wir gratulieren herzlich zu diesen Berufungen!

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden die ausscheidenden Kolleginnen und Kollegen am Ende des vergangenen Schuljahres verabschiedet:

Frau Studiendirektorin Christine Christmann (Französisch, Deutsch) und Frau Fachlehrerin Gudrun Welzel (Bildende Kunst) sind in den Ruhestand getreten.

Als Landesfachberaterin und Fachleiterin für Französisch sowie Lehrbeauftragte der Universität des Saarlandes war Frau Christmann lange Jahre für die Unterrichtsentwicklung, Didaktik und Methodik des Faches Französisch federführend mitverantwortlich und prägend im Saarland. Ihr engagierter Einsatz für alle Belange des Faches wurde von Schulleitung, Personalrat und Fachschaft besonders gewürdigt.

Frau Welzel war als Lehrerin im Fach Bildende Kunst über mehrere Jahrzehnte an unserem Gymnasium mit großem Engagement tätig und hat mehrere Generationen an Schülerinnen und Schülern Freude und Interesse an dem Fach Bildenden Kunst vermittelt. Auch ihr engagierter Einsatz für das Kollegium und im Förderverein wurden bei der Verabschiedung besonders hervorgehoben.

Weiterhin herzlich verabschiedet wurden Frau Studienrätin Marina Schwender (Französisch, Katholische Religion) und Herr Studiendirektor Markus Kopp (Deutsch, Musik), die auf eigenen Wunsch an andere Gymnasien versetzt worden sind.

Auch Herr Fachlehrer Jörg Dierstein (Englisch, Französisch) und Frau Studienrätin Yordanka Staab (Spanisch, Englisch), die an anderen Schulen eingesetzt werden, wurden mit großem Dank für ihren Einsatz verabschiedet.

Frau Studienreferendarin Esther Lorscheider (Englisch, Geschichte, Geschichte bilingual) hat ihr Referendariat erfolgreich abgeschlossen und erhielt dafür die Glückwünsche des Kollegiums.

Herr Studienrat Peter Bernd (Deutsch, Evangelische Religion, Allgemeine Ethik/Philosophie) ist bis auf Weiteres in das Ministerium für Bildung und Kultur abgeordnet worden.

Allen verabschiedeten Kolleginnen und Kollegen sei viel Erfolg und Freude an ihren neuen Wirkungsstätten bzw. in den neuen Lebensabschnitten gewünscht!

Als neue Mitglieder im Kollegium begrüßen wir zum Schuljahr 2015/16 Herrn Studienrat Lars Albert (Erdkunde, Sport) und Frau Studienrätin Athena George (Biologie, Biologie bilingual, Sozialkunde/Politik), die bereits einen Teil ihrer Referendariatszeit bei uns verbracht haben.

Herr Assesor des Lehramtes Sebastian Kloß (Englisch, Allgemeine Ethik/Philosophie) verstärkt weiterhin unser Kollegium.

Herr Studiendirektor Jens Göttert (Deutsch, Geschichte) ist als Fachleiter für Deutsch an unsere Schule gewechselt.

Frau Studienrätin Elke Ott (Bildende Kunst, Deutsch) ist aus dem Auslandsschuldienst wieder zu uns zurückgekehrt.

Wir heißen die Kolleginnen und Kollegen herzlich willkommen und wünschen ihnen einen guten Start in den Schulalltag!

Freigestellte Mitglieder unseres Kollegiums sind derzeit Frau Studienrätin Sabine Brausch (Deutsch, Geschichte, Allgemeine Ethik), Frau Studiendirektorin Sabine Häbel (Spanisch, Englisch), Herr Studienrat Uwe Krambröckers (Englisch, Geschichte, Geschichte bilingual) und Frau Studienrätin Anne-Kathrin Lehnert (Englisch, Geschichte bilingual, Geschichte).

Herr Oberstudienrat Jürgen Wagner (Englisch, Französisch) ist weiterhin an das LPM abgeordnet.

Wir trauern

Philipp Coen (Klasse 11) gewinnt Förderpreis beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

"Anders sein. Außenseiter in der Geschichte" war das Thema des diesjährigen Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten. Philipp Coen aus dem Seminarfach "Saarland" Klasse 11 von Frau Pattar erhielt für seine Arbeit zum Widerstandskämpfer Willi Graf einen Förderpreis auf Landesebene. Den ausführlichen Bericht der Saarbrücker Zeitung finden Sie hier.

Fahrt nach Brüssel im Rahmen der Europawoche 2015

Anfang Mai hatten wir das Vergnügen mit einer Gruppe von ca. 24 Schülern aus dem ganzen Saarland für zwei Tage in das historische Brüssel zu fahren. Im Rahmen der Europawoche 2015 organisierte die Vertretung des Saarlandes in der EU eine Fahrt für Redakteure/innen von Schülerzeitungen. Das Angebot nahmen wir natürlich gerne an.

Am 4. Mai ging es dann früh morgens mit dem Bus in Richtung Belgien. Mit dabei waren fremde Schüler von anderen Schulen und zwei Lehrer, Herr Donnevert und Frau Becker. Nach fünf Stunden Fahrt mit mehrfachem Stau kamen wir dann endlich an der Vertretung des Saarlandes an und wurden mit kleinen Häppchen und Getränken begrüßt. Außerdem konnten wir uns anschließend einen Vortrag über Praktika und Jobchancen in Brüssel anhören. Interessante Fakten, wie die Laufzeiten dieser Praktika und die Bedingungen, gaben uns einen guten Überblick über die Möglichkeiten, die wir als Schüler zukünftig in der EU haben könnten.

Nach diesem Vortrag machten wir uns zu Fuß auf den kurzen Weg zum Parlamentarium. Was uns dort erwartete war eines der Highlights dieser Brüsselfahrt. Schon vorbereitet gab es dort für unsere Gruppe ein Planspiel. Wir wurden in fiktive Gruppen aufgeteilt, welche die verschiedenen Parteien darstellen sollten (Grün, Sozial, Liberal und Traditionell) und es war an der Zeit in unsere Rolle eines Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu schlüpfen. Gemeinsam mit den anderen Schülern sollten wir nun über die Zukunft Europas verhandeln. Unsere Themen: Wasser-Solidarität und Micro-Chips. Ziel des Spiels war es Kompromisse zwischen den Gruppen zu finden um danach gesetzgeberisch tätig zu werden. Dies ging dann ca. 2 1/2 Stunden und wir kamen nach mehrfachem Verhandeln auf einen Kompromiss.

Müde von diesem recht aufregendem Tag machten wir uns auf den Weg in Richtung Jugendherberge. Mit wenig Zeit zum Einchecken und leeren Bäuchen beeilten wir uns, um so schnell wie möglich Richtung Restaurant zu gelangen. Nach belgischen Köstlichkeiten à la belgischen Waffeln mit Sahne nutzen wir unsere restlichen zwei Stunden Freizeit aus, um auf eigener Faust in kleinen Grüppchen Brüssel zu erkunden.

Am darauffolgenden Tag ging es nach dem Frühstück zur Europäischen Kommission. Dort wurden wir schon erwartet. Bei einem Vortrag über die Rolle und das System der EU (insbesondere der Kommission) zeigte unsere Gruppe viel Interesse und Engagement. Wir lernten neue und alte Fakten über die Funktionen der EU und die verschiedenen Institutionen. Abschließend nahmen wir einen Blick auf die Geschichte der Kommission und deren besonderen Vertretern im Laufe der Vergangenheit.

Angeregt durch die interessante Diskussion machte die Gruppe sich gemeinsam auf den Weg zu unserem ersehntem Mittagessen: Belgische Pommes. Durch den Regen aufgehalten, gab es dann anstatt der geplanten kleinen Führung durch Brüssel eine Rund-Fahrt. Mit einer Stadtführerin, die uns viele historische Fakten erzählte, ging es dann einmal durch Brüssel. Wusstet ihr zum Beispiel, dass es einen Fluss in Brüssel gibt? Dieser ist zwar unsichtbar, da er im 19. Jahrhundert überbaut und zubetoniert wurde, aber die ‘Senne’ gibt es trotzdem.

Unsere Fahrt schlossen wir am Grand Place mit einer kurzen Erklärung der umliegenden Gebäude ab. Mit Taschen voller Info-Zetteln und belgischer Schokolade machten wir uns wieder auf den Heimweg in Richtung Saarbrücken. Auf der Heimfahrt spielten wir durchgehend Karten bis wir erledigt und müde spät Abends wieder in Saarbrücken ankamen.

In diesen zwei kurzen Tagen hatten wir das Vergnügen vieles zu lernen, eine wunderschöne Stadt zu sehen und viele neue Menschen aus allen Teilen des Saarlandes kennenzulernen .

Wir bedanken uns herzlich bei der Vertretung des Saarlandes bei der EU für diese interessante Erfahrung!


Marlena Wagner und Polly Humble (Klasse 11)

Informationen zum Ablauf der GaR Projektwoche 2015

Lehrer und Lehrerinnen unserer Schule bieten in der Projektwoche Aktivitäten an zum Thema

GaR kein Müll mehr: Müllvermeidung und Müllverwertung.

Die Ergebnisse der einzelnen Projektgruppen werden am Ende der Woche, Freitag, dem 17.7. von 15.00 bis 17.30 Uhr präsentiert, wozu Sie mit Ihren Familien herzlich eingeladen sind.

Die Unterrichtszeiten werden in dieser Woche vom üblichen Plan abweichen. Die Nachmittagsbetreuung ist bereits informiert. Folgender Ablauf ist vorgesehen:

Dienstag      (14.07.)             8.00 – 11.30 Uhr

Mittwoch     (15.07.)               8.00 – 11.30 Uhr

Donnerstag  (16.07.)              8.00 – 13.20 Uhr

Freitag (17.07.)  von 8.00 – 11.30 Uhr
Aufbau der Ausstellungen in den Klassen und im gesamten Schulgebäude und abschließende Präsentation von 15.00- 17.30 Uhr, ab 17.30 Uhr wird gemeinsam abgebaut.

Am Freitag gehen Ihre Kinder nach Unterrichtsende um 11.30 Uhr zum Essen und Ausruhen nach Hause, müssen sich aber um 15.00 Uhr wieder pünktlich einfinden, da die Teilnahme am Präsentationsnachmittag und dem anschließenden Abbau für alle Schüler und Schülerinnen verbindlich ist und als Unterrichtszeit gilt.

Für den Fall, dass Ihr Kind nicht die Möglichkeit hat, nach Hause zu gehen oder zu fahren bzw. pünktlich wieder in der Schule zurück sein zu können, bieten wir in begrenzter Anzahl eine gesunde Verköstigung durch den neuen PINCHE FOOD TRUCK von Herrn Volker Sträßer an und werden auch für eine Aufsicht sorgen. Angeboten wird ein Schnitzelburger, geeignet für Vegetarier, Veganer und Laktoseintolerante, als Getränk dazu gibt es eine Bio-Limo der Firma now, das alles für 5 €.

Sollte Ihr Kind von diesem Angebot Gebrauch machen wollen, benötigen wir von Ihnen eine verbindliche Anmeldung mit Vorkasse. Die ausgefüllten Abschnitte und passend 5 Euro im Briefumschlag sollten Ihre Kinder bitte bis zum 23. Juni 2015 im Sekretariat abgeben. Bis Anfang Juli erhalten Ihre Kinder dann einen Essens- und Getränke-Coupon.

Wir freuen uns auf eine lehrreiche und aufregende Woche bei hoffentlich gutem Wetter – und auf Ihren Besuch am Freitagnachmittag! Die Elternvertretung sorgt am Nachmittag mit einem Finger-Food-Buffet und Getränken für das leibliche Wohl der Schulgemeinschaft.

Ihr Organisationsteam

Die Information zum Download mit dem entsprechenden Rücklaufcoupon zum Ankreuzen finden Sie Initiates file downloadhier. Bitte bis Dienstag, den 23. Juni 2015 im Sekretariat abgeben.

Elternbrief Juni 2015

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

das mündliche Abitur steht unmittelbar bevor. Unsere Abiturienten müssen am 11. und 12. Juni diese letzte Hürde nehmen und wir wünschen ihnen dabei viel Erfolg!

Nur am Donnerstag, dem 11.06., ist wegen der Prüfungen für alle Klassen und Kurse unterrichtsfrei. Die Schüler/innen der Klassenstufe 11 unterstützen unsere Abiturienten an diesem Morgen wie jedes Jahr und kümmern sich um deren leibliches Wohl.

Sie, liebe Eltern, bitten wir um Verständnis dafür, dass in der Zeit des mündlichen Abiturs verstärkt Vertretungsunterricht stattfindet und in einzelnen Fällen Unterrichtsausfälle unvermeidlich sind, da viele Kollegen und Kolleginnen des GaR als so genannte Fremdprüfer in der Zeit vom 08.06. bis 16.06. an anderen Schulen dienstverpflichtet sind.

Ein kurzer Rückblick auf die vergangenen Schulwochen:

Viele Schülerinnen und Schüler aus der Unter- und Mittelstufe erfreuten am 08. Mai das Publikum im voll besetzten Musiksaal des GaR mit ihren musikalischen Beiträgen. Dank gilt allen beteiligten Schüler/innen und ihren Musiklehrer(n)/innen. Der rege Zuspruch lässt uns auf weitere gut besuchte Musikabende hoffen – und das trotz der diesjährigen Parallelveranstaltung „Nacht des Sports“ an der Sporthochschule, die ebenfalls gut besucht war und von vielen unserer Schüler/innen unterstützt wurde.

Beim diesjährigen Bundesfinale „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ belegten unsere Tischtennis-Jungen der WK III sowie das Badminton-Team der WK II jeweils Rang 5, die Turnerinnen der WK IV Rang 7. Die Handball-Jungen der WK II erreichten Rang 11.

Die saarländischen Schullaufmeisterschaften fanden dieses Jahr zum ersten Mal in Merzig statt. Noelle Werner (5s1), Sarah Laschinger (7s1) und Jeremias Siehr (8s) siegten in ihrer Altersklasse, Josephine Siehr (5s1) gewann Silber, Jana von den Driesch (5s1) und Laura Dick (6s1) erliefen sich Bronze. Dazu gab es zwei Mannschaftstitel und drei weitere Mannschaftsmedaillen.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen sportlichen Erfolgen!

Die Schülerinnen und Schüler des Sportstreckerzweigs Marlene Hüther, Louisa Grauvogel, Marvin Bollinger und Antonia Massone haben wieder national und international zahlreiche herausragende Erfolge erzielt. Mit ihren sehr guten Platzierungen haben sich Louisa, Marvin und Marlene gute Ausgangspositionen für die U20-Leichtathletik-Europameisterschaften in Eskilstuna/Schweden bzw. die Schwimm-Weltmeisterschaften im russischen Kasan erkämpft. Sehr erfolgreich waren auch wieder unsere Ringer Etienne Kinsinger als Teilnehmer an der Junioren-EM und Simon Monz (8s) als deutscher Jugendvizemeister sowie Simon Wang im Badminton (Deutscher Vizemeister und Teilnahme bei der Junioren-EM). Ausgezeichnete sportliche Leistungen erbrachten unsere Schwimmer bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin. Jonathan Berneburg, Nico Perner, Henning Mühlleitner und Daniel Kober wurden deutsche Meister, Patrick Lattwein und Moritz Bartels deutsche Vizemeister. Im Triathlon qualifizierte sich Marc Trautmann für die Junioren-EM und Nick Ziegler (9b2) siegte beim Deutschland-Cup.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen hervorragenden Leistungen!


GaR Schüler/innen nehmen auch an weiteren Wettbewerben teil. Einen Förderpreis beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten zum Thema „Willi Graf“ wird Philipp Coens (Seminarfach 11, Fr. Pattar) am 08.07. im Rathaus entgegennehmen können. Herzlichen Glückwunsch, Philipp!


In den letzten sieben Wochen des Schuljahres 2014/15 müssen unsere Schüler/innen aber auch noch schulische Leistungen erbringen, die letzten Klassenarbeiten schreiben, Prüfungen bestehen.

Ich wünsche Ihren Kindern dabei viel Erfolg, in der Hoffnung, dass möglichst viele das Klassenziel erreichen werden.

Das Schuljahresende bringt jenseits von Klassenarbeiten und Tests aber auch noch etliche außerschulische Veranstaltungen mit sich, in denen unsere Schüler/innen Erfahrungen sammeln und viele neue Eindrücke gewinnen können, die über den Schulalltag hinausgehen: in Schüleraustauschprogrammen, beim Kulturwandertag, in der Fahrtenwoche oder der Intensivlernphase der Bili-Klassen 7 in England. Erste Begegnungen haben schon stattgefunden, die englischen Partnerschülerinnen aus Birmingham waren bei uns zu Gast, der Rückbesuch erfolgt im Juli. Die französischen Schüler/innen des Collège Pierre-Claude verbrachten mit ihren GaR-Partnern drei schöne Tage am Rhein in Burg Stahleck, Bacharach. Die französische Lokalzeitung berichtete darüber.

Im Republicain Lorrain erschien am 18. Mai ein abschließender Artikel über den Europatag im Centre Européen Robert-Schuman in Scy-Chazelles bei Metz, an dem Schüler/innen des GaR mit ihren Lehrerinnen Frau Albrech-Perrier und Frau Gachot zusammen mit Gruppen drei weiterer Schulen der Großregion aus Thionville, Luxembourg und Saarburg in „ateliers“ teilgenommen hatten. In Rollenspielen, mit einem Europa-Puzzle kamen die Schüler/innen einander näher und erfuhren noch viele interessante Details über das Leben Robert Schumans. Diese Begegnung soll im nächsten Jahr wieder stattfinden.

Unsere Klassen 9 werden in den Betriebspraktikumswochen teilweise zum ersten Mal über eine längere Zeit hinweg die Welt der Arbeit erleben und ihre dort gewonnenen Eindrücke festhalten und reflektieren.

Leider können sie deshalb an den diesjährigen Projekttagen nicht teilnehmen, die in der vorletzten Woche des Schuljahres für alle anderen Schüler/innen des GaR stattfinden werden.

Das Organisationsteam, bestehend aus Lehrern, Eltern und Schülern hat sich in vielen Sitzungen mit einem Thema befasst, das für alle Beteiligten der Schulgemeinschaft wichtig ist. Ausgehend von der Umfrage zum Aktionstag „sauberes Klassenzimmer“ am Ende des letzten Schuljahres sowie weiteren Sauberkeitsaktionen („Saubärtage“) entwickelte das Team ein spannendes Konzept, das inhaltlich über das der Müllvermeidung im Schulalltag weit hinausgeht. Lesen Sie bitte dazu weitere wichtige Informationen zum geplanten Ablauf der Projektwoche auf unserer Homepage¹.

Zum Ende des Schuljahres geht mein Dank an alle, die sich im Laufe des Jahres für unsere Schule engagiert haben, die Elternvertreterinnen und -vertreter, insbesondere die Schulelternvertreterinnen Frau Schreiber und Frau Dousti, unsere Schülervertretung, insbesondere die Schulsprecher Yalcin Döner und Kian Dousti, die Abiturientinnen und vorherigen Schulsprecherinnen Nadja Pfirmann und Corinna Schäfer sowie an alle freiwilligen Helferinnen und Helfern aus der Eltern-, Lehrer- und Schülerschaft, ohne die unser Schulleben nicht so vielfältig und anregend gestaltet werden könnte.


Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familien verbleibe ich

mit herzlichen Grüßen

Jutta Bost

(Schulleiterin)

¹Sie erhalten diese Informationen auch noch in Papierform.

Den Elternbrief zum Download finden Sie Initiates file downloadhier.

Erfolgreiches Trio bei der Mathe-Olympiade

An der Schulrunde der Mathe-Olympiade, einem weltweit ausgetragenen Schul-Mathematik-Wettbewerb, haben in diesem Jahr 27 Schülerinnen und Schüler des Gymnasium am Rotenbühl teilgenommen. Die zweite Runde, die in Form einer dreistündigen Klausur auf Landesebene ausgetragen wird, fand Ende Februar statt. Vier Schülerinnen des GaR nahmen daran teil, von denen drei mit Preisen ausgezeichnet wurden: Johanna Schiele (Klassenstufe 6) und Elisabeth Schiele (Klassenstufe 8) erreichten jeweils einen dritten Preis, Angelina Göbl (Klassenstufe 7) erreichte einen zweiten Preis. Angelina wurde zusätzlich in das Förderprogramm "Jugend trainiert Mathematik" aufgenommen. Alle Preisträger des Landes wurden im Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lenbach vom Landesbeauftragten für die Mathematik-Olympiade, Uwe Peters, und Ministerialrat Peter Leidinger geehrt. Das Trio vom GaR erhielt zusätzlich von der Schulleitung einen vom Schulförderverein gestifteten Preis.


Stefan Strobel

Elternbrief März 2015

 

Gymnasium am Rotenbühl, 20.03.2015

 

Elternbrief im März 2015


Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,


Die Osterferien stehen unmittelbar bevor und ich möchte Ihnen vor deren Beginn aus unserem Schulleben berichten.

Zunächst ein Blick zurück. Die großen Veranstaltungen im ersten Halbjahr, die 50-Jahre-Gebäude Feier, der Besuch der Tatortkommissare, wirken noch nach. Sich mit unserem Schulgebäude auseinanderzusetzen, sich dessen Konzeption noch einmal bewusst zu machen, wird bei anstehenden Neuerungen im und am Gebäude hilfreich sein.

Der Auftritt der Tatortkommissare an unserer Schule im Rahmen der Fairtrade Aktivitäten unter der Federführung von Frau Schmitt war nicht nur für die Schülerinnen und Schüler ein Erlebnis, sondern hat als unmittelbare Nachwirkung der Podiumsdiskussion über Kinderrechte dazu geführt, dass wir in Kontakt mit dem Tatortverein geblieben sind und das Projekt „Wir starten gleich“ der Kommissare unterstützen. Erstmalig wird der Erlös aus dem Kuchenverkauf beim diesjährigen Oster-Fairtrade Markt am GaR in dieses Projekt fließen, bei dem in Zusammenarbeit mit der Firma Scout Ranzen mit Inhalt für Erstklässler aus finanziell schlecht gestellten Familien zur Verfügung gestellt werden. Der Regionalverband ist ebenfalls daran interessiert, diese Idee im nächsten Jahr in die Tat umzusetzen.


Der traditionelle Oster-Fairtrade-Verkauf findet in diesem Jahr wieder vor den Osterferien, und zwar am Mittwoch, dem 25. März von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr in der Wanne statt. Sie können Lebensmittel und Kunstgewerbe aus fairem Handel erwerben und dabei durch den Kauf von gespendetem Kuchen das Projekt unterstützen. Ich danke den Eltern der Klasse 5a von Frau Schmitt dafür, dass sie sich bereit erklärt haben, in diesem Jahr für die Kuchenspenden zu sorgen.


Unser Tag der offenen Tür wurde wie in jedem Jahr von allen Beteiligten der Schulgemeinschaft geplant und durchgeführt. Dank des großen Engagements der Elternvertretung, der Schülervertretung und vieler Schülerinnen und Schüler wurden wir Lehrerinnen und Lehrer sehr gut bei der Planung und Durchführung unterstützt. Ich danke Ihnen, sehr geehrte Eltern, da Sie durch Kuchenspenden und aktive Mithilfe dazu beigetragen haben, dass es viele positive Rückmeldungen von Seiten der Besucher gab, was sich nicht zuletzt auch in der konstant gebliebenen Zahl von 114 Neuanmeldungen widerspiegelt. Wir freuen uns, die neuen Schülerinnen und Schüler am Kennenlerntag im Juli begrüßen zu können.


Nach dem Spanien-Austausch im Herbst und den aktuellen gemeinsamen Unternehmungen mit unserer Partnerschule in Frankreich freuen wir uns, 21 englische Austauschschülerinnen im Mai bei uns begrüßen zu dürfen. Interessante Tage der Schülerbegegnungen in Birmingham und Boston, England, stehen im Juni und Juli bevor.


Im Rahmen der Schulentwicklung wird sich das GaR mit der Bewerbung um Erasmus-Programme weiter auf den Weg zu einer internationalen Schule machen. Die Schulentwicklungs-AGs haben sich vergrößert, dennoch würden wir uns über weitere Teilnehmer aus Ihrer Mitte freuen. Bei Interesse können Sie über info(at)rotenbuehlgym(dot)de Kontakt mit uns aufnehmen.


Die Vorbereitungen für die Projektwoche vom 14. bis 17. Juli sind in vollem Gange. Die Tage stehen unter dem Motto „Schluss mit Müll am GaR“ und sollen unsere Schülerinnen und Schüler auf vielfältige Weise mit Möglichkeiten der Müllvermeidung, Müllbeseitigung Müllwiederverwertung vertraut machen. Auch Aktionen zur Verschönerung des Schulgebäudes und des großen Schulhofes sind geplant.


Am Präsentationsnachmittag (Freitag, der 17. Juli von 15 bis 18 Uhr) werden Sie alle die Gelegenheit haben, die Ergebnisse der Klassen- und Arbeitsgruppenprojekte zu bewundern und gleichzeitig mit der ganzen Schulgemeinschaft das Ende dieses ereignisreichen Schuljahres zu feiern. Für das leibliche Wohl wird dankenswerterweise die Elternvertretung sorgen.


Beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen wurde Franziska Hasel aus der Klasse 6a2 Schulsiegerin. Am kommenden Montag wird sie unsere Schule beim Stadtentscheid vertreten. Wir wünschen ihr viel Erfolg!

Erfolgreich haben auch 28 Schülerinnen und Schüler ihre Sanitäterausbildung unter Leitung von Herrn Diener abgeschlossen. Wir sind dankbar, dass sie nun täglich bereit stehen, um uns in vielen Situationen auszuhelfen.


Die Schülerinnen und Schüler des Sportzweigs haben in den ersten Wochen des neuen Jahres mehrere Spitzenleistungen vollbracht. Etienne Kinsinger (Streckerkurs 12) wurde überlegen deutscher U-23 Meister im Ringen, griechisch-römischer Stil, was ihm die Nominierung zur U-23-Europameisterschaft einbrachte. Abigail Adjei (Streckerkurs 12) glänzte bei den deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in der Leichtathletik mit neuem Saarlandrekord im Weitsprung von 6,33m und der Vizemeisterschaft sowie einem Länderkampfeinsatz in Lyon mit Rang 3 über 60m Hürden. Ebenfalls Silber gewannen Simon Wang bei den deutschen U-19-Meisterschaften im Badminton im Einzel sowie Simon Monz aus der 8s bei den deutschen B-Jugend-Freistilmeisterschaften im Ringen. Zudem wurde Helena Eckerle aus der 9a1 in die U-16-Nationalmannschaft im Basketball berufen.

Einen besonderen Höhepunkt stellte die Teilnahme von sechs Schülern an den Schulweltmeisterschaften im Tennis dar: Niklas Mürkens, Simon Schmitz, Leon Schwarz (alle Streckerkurs 12), Julian Müller (10s), Gilian Wagner (9s) und Moritz Pfaff (8s) hatten sich mit einem Sieg beim Bundesfinale „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ qualifiziert und vertraten vom 9. bis 14. März in Doha/Katar die deutschen Farben. Nach sechs kräftezehrenden Turniertagen belegte unser von Oliver Schu betreutes Team einen guten 8. Platz unter 16 teilnehmenden Nationen.

Wir gratulieren allen herzlich und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg.

Abschließend möchte ich Sie auf zwei Veranstaltungen im Mai aufmerksam machen. Das diesjährige Unterstufenvorspiel findet am Freitag, den 8. Mai statt. Alle Schülerinnen und Schüler bis einschließlich Klassenstufe 8, die ein Instrument spielen und gerne vorspielen möchten, melden sich bitte nach den Osterferien bei ihren Musiklehrerinnen und -lehrern.

Da wir aufgrund unseres Sportprofils und der pädagogischen Leitlinien unsere Schülerinnen und Schüler zu lebenslangem Sporttreiben motivieren wollen, weise ich auf eine Veranstaltung des LSVS am 08. Mai hin. An der Hermann-Neuberger Sportschule wird eine Nacht des Sports stattfinden, zu der ab 18 Uhr alle jungen und alten Sportinteressierten dazu eingeladen sind, diverse Sportarten auszuprobieren und das Gelände der Sportschule näher kennen zu lernen. Abgerundet wird die Veranstaltung mit Musik und einem sportlichen Bühnenprogramm. Für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Homepage des LSVS.

Bitte merken Sie auch vor, dass am 11. Juni 2015 wegen des mündlichen Abiturs an unserer Schule für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10 unterrichtsfrei ist. Die 11er sorgen traditionell für das leibliche Wohl der Prüflinge.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern erholsame Osterferien und wünsche den Abiturientinnen und Abiturienten viel Erfolg bei den Prüfungen.

Mit herzlichem Gruß



Jutta Bost

(Schulleiterin)



(Diese Ausgabe des Elternbriefs wird über die Elternvertretung und auf unserer Homepage angekündigt, weshalb auf die bisher üblichen Rücklaufabschnitte verzichtet wird)