Sie sind hier: Schulchronik / Chronik / 2010
Dienstag, 24.09.2019

Elterninformation Januar 2010

Gymnasium am Rotenbühl, im Januar 2010

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte! 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte!

Zum Neuen Jahr 2010 wünsche ich Ihnen noch nachträglich alles Gute.

Der stimmungsvolle Ausklang im Dezember am Adventskonzert zeigte einmal wieder, mit wie viel Engagement Ihre Kinder unter der Leitung der versierten Musiklehrer und –lehrerinnen ihre musikalischen Darbietungen vorgetragen haben. Der Fundsachenverkauf erbrachte 300 €, die für die Jugendarbeit in Nicaragua über die Fair Trade Organisation verwendet werden. Außerdem wurden  700 € an Spenden eingenommen, die für Neuerungen in der technischen Ausstattung unserer Schule eingesetzt werden. Ich bedanke mich herzlich bei Ihnen für diese Unterstützung.

Auch unsere Sportler waren wieder einmal sehr erfolgreich. Im ersten Schulhalbjahr 2009/10 konnten sich die Sportschüler/innen des Gymnasiums am Rotenbühl mehrere internationale Meriten verdienen. Marlene Gomez-Islinger, Neuzugang aus Bayern, gewann im spanischen Murcia die Europa-Ausscheidung für die 2010 erstmals stattfindenden Youth Olympic Games in Singapur. Gute Platzierungen errangen hier auch Hanna Phillippin und Tobias Klesen. Julika Niegisch erschwamm sich bei den "Paul Bergen Junior International Short Course Championships" in Portland / USA gleich zwei Finalplätze, darunter eine Silbermedaille über 50m Freistil. Ann-Kathrin Herges belegte mit der Deutschen Tischtennis-Nationalmannschaft bei den Jugend-Weltmeisterschaften im kolumbianischen Cartagena einen ausgezeichneten 5. Platz.

Im  Robotik-Wettbewerb „Robonight“ belegte das Team „Roboguards“ unserer Schule mit Fabian Kunze und Birk Blechschmidt einen beachtlichen dritten Platz. 

Angela Salm, Klasse 6s, wurde Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs am GaR. Wir wünschen ihr viel Erfolg für die kommenden Runden.

Für die nächsten Wochen stehen nun wieder einige Termine an, auf die ich Sie heute schon hinweisen möchte:

  • 27. Januar: Zum 4. Mal findet der Schulrudercup für die Klassenstufen 7 und 8 in der Turnhalle statt.
  • 28. Januar: 17.30 Uhr konstituierende Sitzung der Arbeitsgruppen zur Schulentwicklung in Raum 143
  • 29. Januar: Der Unterricht endet nach der dritten Stunde um 10.25 Uhr wegen der Zeugnisausgabe
  • 1. Februar: Kompensationstag für den Tag der Offenen Tür, d.h. schulfrei
  • 2. Februar: Nach der 5. Stunde ist für die Klassenstufen 5-10 wegen der Personalversammlung unterrichtsfrei.
  • 6. Februar: Tag der Offenen Tür, verpflichtender Unterricht und Programm bis 12.15 Uhr; Jahrgangsstufe 11 hat einen Studientag.
  • 12. Februar: Der Unterricht endet nach der dritten Stunde um 10.25 Uhr wegen der einwöchigen Fastnachtsferien.
  • 4. März: Bundesweite Vergleichsarbeiten Klassenstufe 8 in Mathematik (Englisch/Deutsch entfallen in diesem Jahr).

Lassen Sie mich zum Schluss noch auf zwei ganz besondere Veranstaltungen hinweisen:

Am 27. Januar gestalten Schüler und Schülerinnen und auch Lehrkräfte unserer Schule mit vielen anderen den Nationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus in der Johanniskirche als Lektoren mit.

Am 26. Januar werden wir den leitenden Staatsanwalt im Prozess Adolf Eichmann, Herrn Gabriel Bach,  zu einem Vortrag an unserer Schule, und zwar von 10 bis 12 Uhr in Raum 143, begrüßen dürfen.

Für das zweite Schulhalbjahr wünsche ich Ihren Kindern viel Erfolg sowohl in als auch außerhalb der Schule. Den Vorschlägen der Arbeitsgruppen zu unserer Schulentwicklungsarbeit sehe ich mit großer Erwartung entgegen. Ich wünsche uns weiterhin eine gute Zusammenarbeit!

Mit freundlichen Grüßen

F.J. Kiefer

Schulleiter 

Aufführung am Tag der offenen Tür: Die Bremer Stadtmusikanten

Nachruf

"Mord ohne Leiche" - Sherlock Holmes und Co ermittelten mit großem Erfolg

Willkommen, Bienvenue, Welcome!
Unerhörtes scheint geschehen!
Ob die gebeugte Dame mehr weiß?
Kaffeeklatsch mit Mordgedanken!
Die Polizei Dein Freund und Helfer?
Wie wird es weitergehen?
Die Mühlen der Polizei mahlen erstmal Kaffee!
Auch die Putzfrauen machen sich so ihre Gedanken
Frau Konsul will es jetzt genauer wissen
Dr. Watson hat bereits eine Theorie

Es sind stets Höhepunkte des schulischen Lebens, wenn sich zweimal im Jahr die "Wanne" in eine Theaterbühne verwandelt und sich Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen einmal ganz anders zeigen, als man es vielleicht gewohnt ist.

Am 20. und 21.4.2010 war es nun wieder soweit: Nach "Shakespeares sämtlichen Werken - leicht gekürzt" und dem beschwingten "Swinging St. Pauli" mit ernstem Hintergrund war dieses Jahr ein "Mord ohne Leiche" aufzuklären und Schülerinnen und Schüler von Klasse 5 bis zu den angehenden Abiturienten zeigten mit großer Spielfreunde und unter professioneller Anleitung der AG-Leiterin Andrea KIRCHNER und der Regieassistenz von Janek WALLA, wie sich aus einer vermeintlich erschreckenden Beobachtung einiger älterer Damen eine Kriminalkomödie entwickelt:

Eigentlichen wollen vier Damen (Bianca MICHELS, Jenny DIENER, Stephanie MELETZKI, Antonia LEONHARDT) im gesetzten Alter nur einen Abendspaziergang machen, doch dann werden sie Zeuge, wie Frau Fichte (Leni SAAR) ganz offenbar im abendlichen Wohnzimmer ihren Mann (Felix SCHONS) eiskalt mit einem Hammer ermordet.

Und nachdem die vier Damen bei einem Kaffeeklatsch im örtlichen Cafe den Fall besprochen haben, geht es zur Polizei:

Dort aber überschlagen sich Inspektor Lolli (Christian DEHMELT in einer - für ältere Semester - amüsanten Kojak-Parodie) und Kollege Hibbel (Sabrina MERZ) nicht gerade vor Enthusiasmus. Auch die rührige Sekretärin Blümchen (Alisa RINGLE) kann da wenig Ansporn geben, als es gilt die Aufklärung des Mordes anzugehen, zumal Frau Fichte alles abstreitet. Erst das Auftreten der energischen Konsulin (Jennifer BERNARDI) sorgt für das Anlaufen der Polizeiaktionen.

Zwischenzeitlich wird schon überall im kleinen beschaulichen Städtchen heftigst über das kapitale Verbrechen spekuliert, sogar die Putzfrauen des örtlichen Gymnasiums entwickeln eigene Mordtheorien.

Und als es Frau Konsul schließlich zu bunt wird, reaktiviert sie den wohl berühmtesten Detektiv der Welt, der - passenderweise unsterblich - der Sache schnell auf den Grund geht: Der Meisterdetektiv Sherlock Holmes (grandios: Theresa DIETER) und sein nicht ganz so schnell kombinierender Assistent Watson (routiniert mit seiner jungen Spielpartnerin agierend: Janek WALLA) finden sogleich das vermeintliche Tatwerkzeug, während Inspektor Lolli im Undercover-Einsatz Frau Fichte beim Gemüsekaufen auf den Zahn fühlt und immerhin ein delikates Brokkoli-Rezept erfährt.

Vor Ort im Hause Fichte müssen dann aber Polizei, Augenzeuginnen und Meisterdetektive erfahren, dass es sich allein um ein kapitales Missverständnis handelt und gar niemand ermordet worden ist.

Und dann können die beiden Conferenciers (Alexandra LASEK und Johann DEGEN) auch das Geheimnis um den mysteriösen Mann mit Koffer (Christoph KLATZKA) und seinen Verfolger (Jule KILKA) endlich lüften.

Ach ja, und die alte Dame mit gebückter Haltung, die immer wieder die Bühne streift (Caroline ZAHN) weiß dann auch noch das Ganze zu kommentieren.

"Mord ohne Leiche" ist eine köstliche Parodie auf die gängigen Klischees des Krimis, aber auch eine höchst heitere Darstellung, wie schnell Gerüchte sich verselbstständigen.

Das noch recht junge Ensemble, das Frau Kirchner nach dem Ausscheiden lang gedienter Darsteller aus dem Doppeljahrgang 2009 zusammengestellt hatte, übertrug seine Spielfreude sowohl bei der ausverkauften Premiere wie der Zweitaufführung mühelos auf das Publikum:

Seien es die Streifzüge der alten Dame mit krummen Rücken, der Tratsch und Klatsch des Seniorinnenkaffeekränzchens oder der Putzfrauen mit teils herrlich schrägem französischem Akzent oder der wenig vertrauenserweckende Einsatz der örtlichen Polizei - alle überzeugten mit ihrer ansteckenden Spielfreude. Ohne zu sehr einzelne Mitspieler herauszuheben, seien hier aber auch Theresa DIETER und Janek WALLA genannt, die als Detektivpärchen Sherlock Holmes und Dr. Watson nicht nur optisch eine gute Figur machten, sondern in ihrem Zusammenspiel so aufgingen, dass man es bedauern muss, dass Janek WALLA nach acht Stücken und 16 Auftritten mit dem Ablegen seines Abiturs die AG verlassen wird. Ihren Abschied auf der Bühne gaben des Weiteren Jennifer BERNARDI, Sabrina MERZ und Stephanie MELETZKI, die ebenfalls bereits seit langer Zeit in der AG mitwirkten und die nun ebenfalls ihr Abitur ablegen werden.

Blickt man nun jedoch auf die viele jungen Gesichter, die sicherlich noch viele weitere Male auf der Bühne stehen werden, so ist die Vorfreude groß, was Andrea Kirchner und ihre Schützlinge in den nächsten Jahren auf die Bühen zaubern werden.

Ein Dank gilt nun abschließend dem diesjährigen ganzen Ensemble:

Aus der Klasse 5ab: Theresa DIETER, aus der Klasse 7a1: Nadja PFIRMANN und Leonie CEYLAN und aus der 7b2: Corinna SCHÄFER und Thea BRAUNEGGER und Jil HEINZ aus der 7s.

Sehr zahlreich waren die achten Klassen vertreten:

Aus der 8a1 allein waren dies: Jule KILKA, Caroline ZAHN, Felix SCHONS, Christian DEHMELT, und aus der 8b1: Leni SAAR, Antonia LEONHARD und Kalina HADZHIEVA.

Hinzu kamen Johanna DEGEN aus der 9a2, Alisa RINGLE und Alexandra LASEK aus der 10b1 sowie aus dem Jahrgang 11 Jenny DIENER, Bianca MICHELS und Christoph KLATZKA sowie die bereits angesprochenen Abiturientinnen und Abiturienten Stephanie MELETZKI, Sabrina MERZ, Jennifer BERNARDI und Janek WALLA.

Die Mitwirkenden und das Team der aktuellen Aufführung

Die Meisterdetektive auf der Fährte des Täters?
Alles wird genau unter die Lupe genommen!
Ob Hibbel und Lolli da mithalten können?
War's nun doch kein Mord?
Stürmischer Applaus nach der Premiere!
Herzlichster Dank an AG-Leiterin Andrea Kirchner

MORD OHNE LEICHE,
nach Margret Völke und Rudolf Guder

Am 20. und 21. März 2010, jeweils um 19.30 Uhr, wird die Wanne wieder zum Theater.
„Mord ohne Leiche“ - ein Kriminalstück zum Gruseln und Grinsen – vor der sehr realen Kulisse unseres Rotenbühls.
Der Vorverkauf startet ab Mittwoch, den 10. März, täglich während der zweiten großen Pause in der Wanne. Die Karten kosten 5,-€ für Schüler und 8,-€ für Erwachsene.

Zum diesjährigen Ensemble gehören "alte Hasen" und ganz frische Gesichter. Im Einzelnen werden zu sehen sein:

  • Theresa DIETER, 5ab
  • Thea BRAUNEGGER, 7b2
  • Corinna SCHÄFER, 7b2
  • Nadja PFIRMANN, 7a1
  • Leonie CEYLAN, 7a1
  • Jil HEINZ, 7s
  • Jule KILKA, 8a1
  • Caroline ZAHN, 8a1
  • Felix SCHONS, 8a1
  • Christian DEHMELT, 8a2
  • Leni SAAR, 8b1
  • Antonia LEONHARD, 8b1
  • Kalina HADZHIEVA, 8b1
  • Johanna DEGEN, 9a2
  • Alisa RINGLE, 10b1
  • Alexandra LASEK, 10b1
  • Bianca MICHELS, 11-BTM
  • Christoph KLATZKA, 11-BTM
  • Jenny DIENER, 11-BTM
  • Stephanie MELETZKI, 12-SIM
  • Jennifer BERNARDI, 12-KNI
  • Sabrina MERZ, 12-MLN
  • Janek WALLA, 12-SIM

 

Hinter den Kulissen

Wie immer steht hinter den Aufführungen ein nicht minder zahlreiches Team, das von Maske und Kostümen über Technik bis hin zur Bewirtung die AG erfolgreich unterstützt hat.

Daher gilt der besondere Dank Frau Kirchners und der gesamten Theater-AG:

  • Frau Yvonne Degen für Kostüme, Maske und Hilfe in 1000 Dingen,
  • Frau Lasek, Frau Hirsch und Frau Dieter für Maske,
  • Herrn Meiers und Frau Peiler, Kunsterzieher an unserer Schule,  für die Plakaterstellung und die Bühnenausstattung,
  • Moshe und Dennis Kamkar, für die Lichteinrichtung,
  • Herrn Studienrat Moik, für die technische Ausstattung,
  • unseren Hausmeistern Herrn Erb und Herrn Kowoll, für Hilfe beim Bühnenaufbau,
  • den Kolleginnen Frau Ehses, Frau De Grazia, Frau Steinhauer, Frau Bubel sowie den Referendaren des Fachseminars Sport, die beinahe traditionsgemäß die Bar betreuen,
  • den Kolleginnen und Kollegen Frau Orth, Frau De Grazia, Herr Strobel und Herr Simshäuser, für den Dienst an der Abendkasse und beim Einlass,
  • sowie Jonas Degen und Dinah Conrad, die - es zeigt die enge Verbundenheit zur AG - als Licht-/Tonmeister und als Souffleuse fungierten.

Für Leihgaben möchte die AG auch der Kostümabteilung des Saarländischen Staatstheaters und Frau Lang, der Kollegin Beatrice Leis und dem Geschäft Optik am Rotenbühl danken.

Die vielfältige Unterstützung und das Zusammenwirken von Schülerinnen und Schülern, Eltern, Ehemaligen, Kolleginnen und Kollegen, Angestellten der Schule und Freunden des Gymnasiums mag ein Sinnbild dafür sein, wie die Schulgemeinschaft am Gymnasium am Rotenbühl gemeinsam etwas auf die Beine zur Freude aller zu stellen vermag.

Elterninformation Juni 2010

Gymnasium am Rotenbühl, im Juni 2010

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte! 

In der letzten Woche wurden in der Aula unserer Schule Schüler und Schülerinnen geehrt, die im vergangenen Schulhalbjahr bei verschiedenen Wettbewerben erfolgreich waren.

Herr Freudenreich und Herr Jene von der Barmer GEK überreichten zwei Schecks an die Klasse 6s als sportlichste Klasse des Saarlandes und an alle Klassen 5 bis 8 für die hohe Gesamtzahl der erworbenen Sportabzeichen.

Bei den diesjährigen Wettkämpfen Jugend trainiert für Olympia in Berlin waren unsere Schulteams – gemischt aus allen Zweigen -  außerordentlich erfolgreich.

Die Jungen Nicolas Daub, Daniel Gissel, Tristan Gläs, Lukas Kurfer, Pascal Naumann, Rouven Niklas und Araon Vallbracht gewannen die Bronzemedaille im Tischtennis-Wettkampf.

Kim Bender, Cara Dillo, Felix Kruchten, Eddi Kuschmierz, Jil Heinz, Tobias Müller, Yannick Müller und Nadine Petry errangen die Silbermedaille im Badminton-Wettkampf.

Einen höchst beachtlichen Erfolg verbuchten unsere Athleten Yannic Gabler, Marcel Noll, Yves Kunkel, Marvin Mebus, Peter Resch, Hendrik Schmidt, Julian Müller, Davide Servello, Peter Walz, Dominik Wolfskeil und Moritz Zimmer mit der Goldmedaille im Handball-Wettkampf.

Beim Saarbrücker Ergocup erreichte die Klasse 8s Platz 1 in der Gesamtwertung der 8. Klassen und die Klasse 7b1 Platz 4 bei den 7. Klassen.

Auch konnten wir Jana Schneider zu ihrem Schulverbundssieg beim Wettbewerb Jugend debattiert gratulieren.  Als Zweitplatzierte im Landesentscheid wird sie das Saarland in Berlin vertreten können.

Bei der Mathematik-Olympiade wurde Fabian Kunze Landessieger des Saarlands in der Klassenstufe 9.

Applaus und ein Zeichen der Anerkennung gab es ebenfalls für Helen Blackler und Janek Walla für ihr langjähriges Engagement  in der Zirkusgruppe bzw. Theater-AG.

Allen Schülern und Schülerinnen, die neben ihrer normalen Schularbeit noch Zeit fanden, sich in den verschiedenen Bereichen mit Erfolg zu engagieren, gratulieren wir ganz herzlich.

Nun noch zu einigen wichtigen Terminen:

Wegen des mündlichen Abiturs an unserer Schule fällt für alle Schüler und Schülerinnen der Unterricht am Montag, den 21. Juni aus. Am 22.06.2010 ist wieder Unterricht nach Plan.

Die Zulassungskonferenzen zum Bilingualen Zweig finden am Donnerstag, den 10. Juni 2010 statt.

Die Bücherrückgabe für Teilnehmer des Ausleihsystems wird gestaffelt am Schuljahresende durchgeführt, und zwaram 23. Juni für die Klassen 10,am 18. Juni für die Klassen 9,am 25. Juni für die Klassen 8,am 28. Juni für die Klassen 7 und am 30. Juni für die Klassen 5 und 6. Genaueres werden Sie zeitnah von unserer Bücherkoordinatorin, Frau Dietze-Eppers, erfahren.

Ich wünsche Ihnen und besonders Ihren Kindern einen erfolgreichen Endspurt für das laufende Schuljahr.

Bei allen Eltern, Schülern und Schülerinnen sowie den Lehrern und Lehrerinnen,  die sich in besonderem Maße für unsere Schulentwicklung engagiert haben, möchte ich mich ganz herzlich bedanken. In vielen Bereichen sind wir ein großes Stück vorangekommen.

Mit freundlichen Grüßen

F.J. Kiefer

Schulleiter

Die Verleihung des Roten Bullen 2010

Wie auch bereits in den vorangegangen Jahren verleihte die SV am vorletzten Schultag des Schuljahres 2009/10 die Urkunden des sogenannten Roten Bullen an die von den Schülerinnen und Schülern ausgewählten Lehrerinnen und Lehrer.

Anbei einige Schnappschüsse von dem Spektakel, das man natürlich mit einem Augenzwinkern und Humor nehmen sollte.

Gespannt warteten die Schüler auf die Preisträger, die...
über einen roten Teppich zur Preisvergabe schritten,
gut bewacht von seriösen Sicherheitskräften.

Galerie der Preisträger

Bühne frei für Preisträger 2010 ...
Herr Koch
Herr Gräber
Frau Steinhauer
Frau Flickinger
Herr Strobel
Herr Bernd
und Herr Wilhelmy

Aus dem Kollegium

Im aktuellen Schuljahr unterrichten insgesamt 86 Lehrkräfte, darunter fünf eigenverantwortliche Referendarinnen und Referendare, an unserer Schule. Diesjährige Sprachassistentin ist Frau Franziska Rundstadler, die den Fachbereich Englisch unterstützen wird. Sie tritt die Nachfolge von Frau Lindsey Banister an.

Zum Ende des vergangenen Schuljahres sind Frau Studienrätin Bettina Nahon (Englisch, Französisch) und Frau Studienrätin Monika Nölke (Englisch, Erdkunde bilingual) aus dem Kollegium ausgeschieden. Wir wünschen den Kolleginnen einen guten Start an ihren neuen Schulen!

Frau Studienrätin Anne Meyer (Bildende Kunst, Biologie, Englisch) und Frau Birgit Montag (Bildende Kunst, Deutsch, Italienisch) sind für das aktuelle Schuljahr an andere Gymnasien abgeordnet worden.

Ihr Referendariat bzw. den eigenverantwortlichen Unterricht beendet haben Herr Samuel Harding (Englisch, Geschichte bilingual), Frau Esther Orth (Mathematik, Chemie) und Herr Timo Schönecker (Biologie, Sozialkunde/Politik). Auch ihnen wünschen wir für die kommenden beruflichen Schritte alles Gute!

Frau Sabine Brausch (Deutsch, Geschichte, Allgemeine Ethik), Frau Nadia De Grazia (Englisch, Sozialkunde, Spanisch), Frau Sabine Häbel (Spanisch, Englisch), Frau Dr. Meike Heinrich-Korpys (Deutsch, Sozialkunde/Politik), Frau Tanja Hemmerling (Englisch, Erdkunde bilingual), Frau Marina Schwender (Französisch, Katholische Religion) und Frau Petra Steinhauer (Englisch, Biologie) sind zur Zeit freigestellt.

Herr Oberstudienrat Walter Siewert (Latein, Griechisch, Evangelische Religion) ist nun in den Ruhestand eingetreten. Mit ihm verlässt uns ein engagierter Altphilologe, der nicht nur als Fachvorsitzender Latein und stellvertretender Landesfachberater  mit großem Einsatz die Belange dieser Sprache vertreten hat. Auch bei zahlreichen Festivitäten in der Schule wirkte er mit: Er gestaltete mit Schülern Essenstände mit römischen Spezialitäten, trat mit der Instrumentalgruppe auf, betreute die Latein-AG in Klassenstufe 5 und übernahm jedes Jahr das Aufstellen der Weihnachtskrippe. Die Schulgemeinschaft dankt ihm für seine vielfältige Arbeit an unserer Schule und wünscht ihm alles Gute für seinen Ruhestand!

Mit Beginn des Unterrichts begrüßen wir eine Reihe neuer Kolleginnen und Kollegen in unserer Mitte:

Frau Studienrätin Kristina Beinhauer (Mathematik, Sport), Herr Juan Caíxas (Spanisch, Französisch) und Herr Studienrat Max Ludwig (Englisch, Sport) verstärken unser Kollegium ab dem 16. August jeweils mit ihren Fächern.

Als eigenverantwortlich unterrichtende Referendare werden zudem Frau Anne-Kathrin Becker (Englisch, Geschichte bilingual), Herr Marc Diener (Englisch, Erdkunde bilingual), Herr Eric Schwarz (Erdkunde, Geschichte) und Frau Eva Lippmann (Französisch, Englisch) an unserer Schule eingesetzt.

Des Weiteren haben Frau Studienrätin Maria Fett (Latein, Englisch) und Frau Studienrätin Annette Strathmann (Deutsch, Bildende Kunst) wieder ihren Dienst aufgenommen.

Wir heißen die neuen und wieder zurück gekehrten Kolleginnen und Kollegen herzlich willkommen und wünschen ihnen einen guten Start in den Schulalltag!

Mit Beginn des 2. Schulhalbjahres begrüßen wir Herrn Studienrat Björn Behles neu in unserem Kollegium. Er unterrichtet in den Fächern Englisch und Erdkunde.

Die Sextaner von 2010-11

In der Eingangsstufe machen sie an der Seite ihrer jeweiligen Klassenlehrer Frau Kirchner (5a1), Frau Strathmann (5a2), Herrn Groh (5b1), Herrn Behles bzw. Frau Steinhauer (5b2) und Herrn Ludwig (5s) ihre ersten Schritte an unserem Gymnasium.

Die folgenden Klassenbilder hat unser pensionierter Kollege Herr Reinert im Schulgarten bzw. der Schulturnhalle aufgenommen. Sie zeigen (von links nach rechts) die aktuelle 5a1, 5a2, 5b1, 5b2 und die 5s.

Die Klasse 5a1 mit Klassenleiterin Andrea Kirchner
Die Klasse 5a2 von Klassenleiterin Annette Strathmann
Die Klasse 5b1 mit Klassenleiter Marco Groh
Die Klasse 5b2 mit Klassenleiterin Petra Steinhauer
Die Klasse 5s mit Klassenleiter Max Ludwig
 

Klassen- und Kursübersicht im aktuellen Schuljahr 2010/11

Im aktuellen Schuljahr 2010/11 werden 1018 Jungen und Mädchen am Gymnasium am Rotenbühl unterrichtet.

Die Schülerinnen und Schüler verteilen sich auf 29 Klassen und 16 Tutorkurse im Kurssystem 11 und 12.

Die Kürzel in der Klassenbezeichnung weisen auf die Zugehörigkeit zu den drei Zweigen allgemeinbildend (a), allgemeinbildend-bilingual (b) und allgemeinbildend-leistungssportlich (s) hin.

In den Jahrgangsstufen 11 und 12 übernehmen Tutorinnen und Tutoren in verschiedenen Kursen die Aufgaben als Klassenleitung.

Stand: 15.4.2011

Klassenübersicht für das Schuljahr 2010/2011

Klasse Klassenleitung Klassensaal/Stammraum (11/12)
5a1 Frau Kirchner 224
5a2 Frau Strathmann 111
5b1 Herr Groh 113
5b2 Herr Behles 115
5s Herr Ludwig 223
6a Herr Moik 226
6ab Frau Peiler 225
6b Frau Leis 227
6s Herr Kany 228
7a Frau Schmitt 221
7ab Frau Flickinger 213
7b Frau Siekmann-Krone 214
7s Herr Schu 129
8a1 Frau Albrech-Perrier 126
8a2 Frau Niederländer 121
8a3 Herr Janssen 114
8b1 Frau Norrick 123
8b2 Herr Bernd 125
8s Herr Leber 112
9a1 Frau Löhr 128
9a2 Herr Peters 219
9ab Frau Gachot und Frau Dr. Bubel 117
9b Herr Krambröckers 124
9s Herr Gräber 116
10a1 Herr Liebel 216
10a2 Herr Salzmann 232
10b1 Frau Bitz 217
10b2 Herr Simshäuser 118
10s Herr Koch 127
11 Tutorkurs Ethik-G2 Frau Birringer 232
11 Tutorkurs Ethik-G4 Frau Korn 229
11 Tutorkurs Sport-G1 Herr Marquitz 305
11 Tutorkurs Bildende Kunst-G3 Herr Meiers 241
11 Tutorkurs Bildende Kunst-G1 Frau Ott 240
11 Tutorkurs Musik-G2 Frau Speicher 236
11 Schulzeitstreckung Sport-N Herr Schwitzgebel 404
12 Tutorkurs Deutsch-G2 Herr Bartholomay 215
12 Tutorkurs Erdkunde-G2 Frau Blaich-Weber 212
12 Tutorkurs Chemie-G3 Herr David 407
12 Tutorkurs Sport-G1 Frau Ehses 233
12 Tutorkurs Biologie-G4 Frau Loth 201
12 Tutorkurs Mathematik-G1 Frau Somieski 231
12 Tutorkurs Geschichte-G1 Herr Spiegel 120
12 Schulzeitstreckung Deutsch-E Herr Meurer 143
13 Schulzeitstreckung Sport-N Herr Dawo 205

Unsere Sprachassistentin

Jedes Jahr erhält unsere Fachschaft Englisch durch einen sogenannten native speaker Unterstützung. Diese jungen Studentinnen und Studentinnen, die aus englischsprachigen Ländern wie den USA, Australien oder Großbritannien kommen, arbeiten als Sprachassistenten dann in den verschiedensten Klassen und Kursen, um den Schülerinnen und Schülern Interessantes über die Kultur ihrer jeweiligen Heimat zu vermitteln und im Gespräch die mündliche Ausdrucksfähigkeit zu trainieren.

Dieses Jahr kommt unsere Assistentin aus England, hier stellt sie sich nun vor:

I was born and grew up in London, England.

At the age of twelve I decided I wanted to be a teacher when I grew up. At the time I wanted to teach Mathematics. I took Mathematics, Further Mathematics, German and Chemistry as A-level subjects.

In 2006 I moved to Aberystwyth in Wales to study German and Mathematics at the University of Wales, Aberyswyth. As part of my degree I spent nine months in Losheim, working as a Foreign Language Assistant at the Peter-Dewes-Gesamtschule. I enjoyed my time there thoroughly and it strengthened my passion for teaching, but also made me realise that I had a greater passion for teaching languages than teaching Mathematics. I graduated from Aberystwyth University in July 2010 with a second class (first division) degree. After graduating I completed the TESOL (Teaching English to Speakers of Other Languages) course at the University of Sussex.

I am now working as a Foreign Language Assistant here at the Gymnasium am Rotenbühl in Saarbrücken, where I feel very welcome. I am enjoying the teaching experience and am looking forward to seeing where these nine months will lead me.

Franziska Rundstadler

Elterninformation November 2010

Gymnasium am Rotenbühl, im November 2010

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Die Projektwoche zum Thema Fairer Handel vor mehreren Wochen war ein großer Erfolg, hat die Schulgemeinschaft gestärkt und wieder einmal verdeutlicht, dass eine gute Zusammenarbeit von Schülern und Schülerinnen mit dem Lehrerkollegium und der Elternschaft an unserer Schule gepflegt wird. Wir hoffen, dass die intensive Projektarbeit die Einstellung und das Verhalten vieler Kinder nachhaltig positiv beeinflusst hat.  Der Erlös der Tombola und der Benefiz-Veranstaltung erbrachte rund 5000 €, die nun direkt an Straßenkinder und eine Behindertenschule in Nicaragua gehen. Im Rahmen der Projektwoche sammelte die Klasse 5b2 weitere 900 € für die Guarani-Indianer in Argentinien. Vielen Dank allen, die so großzügig gespendet haben.

Darüber hinaus waren unsere Schüler und Schülerinnen auf unterschiedlichen Gebieten erfolgreich: So belegte die Robotik-AG (Leitung Herr Strobel) im Finale der Robo-Night einen hervorragenden zweiten Platz.

Bei der vom Landessportverband für das Saarland durchgeführten Wahl zum Saar-Nachwuchssportler des Jahres belegten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Rotenbühl die ersten drei Plätze. Siegerin wurde die angehende Abiturientin Jenna Pletsch dank ihrer Silbermedaille über 100m Hürden bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Moncton/Kanada. Auf den zweiten Platz kamen die rhythmischen Sportgymnastinnen Cathrin Puhl und Mira Bimperling, die ab der 5. Klasse an unserer Schule waren und mittlerweile mit der deutschen Nationalmannschaft in Schmiden trainieren. Den dritten Platz belegte der Ringer Marc-Antonio von Tugginer.  Micha Zimmer errang bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Triathlon Anfang September in Budapest als bester deutscher Nachwuchsathlet einen ausgezeichneten 15. Platz. Bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen erreichte Julika Niegisch gleich vier Mal das Finale der besten deutschen Schwimmerinnen und meldete Ambitionen für die Freistilstaffeln an. Sebastian Lotze gewann hier eine Bronzemedaille mit der Lagenstaffel.
Beim Herbstfinale „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ in Berlin erkämpften die Schwimmerinnen der WK IV einen hervorragenden zweiten Platz.

Aufgrund des großen Engagements einiger Lehrer und Lehrerinnen unserer Schule sind wir Teil eines europaweiten Comenius-Projektes. Im Rahmen dieses Projektes wird unsere Schule in der nächsten Woche Delegationen aus Lehrern und Schülern und Vertretern von Ministerien aus Polen, Tschechien und der Türkei begrüßen können.

Auf unserem Schulkalender hat es inzwischen einige Veränderungen gegeben. So ist z.B. der 3. März 2011 für Ihre Kinder wegen des Pädagogischen Tages schulfrei. Bitte schauen Sie daher auf unsere Homepage, wo Sie den aktuellen Kalender finden.
Der Unterricht endet am 16. 12.10 um 11.25 Uhr und am Freitag, den 17.12.10 um 10.25 Uhr.
Ebenfalls am 17.12.2010 findet in der 1. und 2. Stunde der traditionelle Gottesdienst für die Schüler und Schülerinnen der 5. und 6. Klassen statt. Schüler und Schülerinnen, die nicht teilnehmen, werden in der Schule zwei Stunden beaufsichtigt.

Schließlich möchte ich Sie ganz herzlich zu unserem stimmungsvollen Adventskonzert einladen, das wieder von den Musiklehrern organisiert worden ist. Es findet in der Aula am Freitag, den 10.12.2010 um 19 Uhr statt. Im Anschluss an das ungefähr einstündige Konzert können Sie und Ihre Kinder bei Getränken und Leckereien, die von den Eltern vorbereitet wurden, gemütlich den Abend ausklingen lassen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern eine freudige Vorweihnachtszeit, ein gesegnetes Weihnachten und einen besinnlichen Jahreswechsel. Ihnen allen danke ich für die gute Zusammenarbeit.

Franz Josef Kiefer
Oberstudiendirektor

Bundesverdienstmedaille für AG-Betreuer Klaus Schindler

Die Schulgemeinschaft des Rotenbühl-Gymnasiums gratuliert dem Betreuer der Zirkusgruppe "GaRaffen" herzlich zu der besonderen Auszeichnung, die ihm zuteil wurde.

Herr Dr. Schindler, dessen Töchter an unserer Schule 2007 und 2009 ihr Abitur abgelegt haben, betreut seit über zehn Jahren zusammen mit unseren Kolleginnen und Kollegen Frau Schneider-Nissen, Herr Thielen und Herr Moik die Zirkusgruppe unserer Schule. Im Rahmen der Abiturfeier 2009 war er bereits von Herrn Schulleiter Kiefer seitens der Schule  für sein besonderes Engagement ausgezeichnet worden.

Nun hat ihm die Ministerin für Arbeit und Soziales Annegret Kramp-Karrenbauer die Bundesverdienstmedaille überreicht.

Hier der Text der offiziellen Presseerklärung:

Dr. Klaus Werner Schindler wurde vom Bundespräsidenten Wulf mit der Bundesverdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die saarländische Sozialministerin Annegret Kramp-Karrenbauer überreichte Schindler im Rahmen des Dankeschönfestes der LAG „Pro Ehrenamt“ den Orden.

Dr. Klaus Werner Schindler ist Privatdozent für Mathematik und Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes. Er ist seit 1998 in der Zirkusgruppe "GaRaffen" als ehrenamtlicher Betreuer tätig. Er hat die Gruppe in unterschiedlichen Rollen als Trainer und Berater bei Auftritten in der Weiterentwicklung der pädagogischen Konzeption begleitet. Ohne sein ehrenamtliches Engagement wäre sowohl die Qualität als auch die Vielzahl der Vorführungen für Kinder, Jugendliche, ältere und behinderte Menschen nicht möglich gewesen. Mit seiner großen Zuverlässigkeit, seiner Kompetenz und seiner Begeisterung, seine Jonglierkünste an Kinder und Jugendliche weiterzugeben, gibt er seit Jahren ein besonderes Beispiel dafür, in welcher Weise man im Rahmen der Schule sein ehrenamtliches Engagement einbringen kann.

Mit seinem Einsatz hat er wesentlich dazu beigetragen, dass die Schulzirkusgruppe mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde, so durch den Regionalverband und der saarländischen Landesregierung. Dr. Klaus Werner Schindler ist es zu verdanken, dass die Gruppe "GaRaffen" seit Jahren einen wichtigen Beitrag zur Schul- und Stadtteilkultur leistet. In unmittelbarer Verbindung zu dem Engagement unterstützt er die Gruppe gelegentlich bei Vorführungen mit einer eigenen Balljonglagenummer.

Mit Vorträgen, begleitet durch praktische Demonstration, zeigt er im Oberstufenunterricht an verschiedenen Schulen den Zusammenhang zwischen Jonglage, Physik und Mathematik und fördert damit die Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik. Die Zirkusgruppe gehört zur Schule. Sie erweitert das Angebot der Schule über den Unterricht hinaus. Sie ist an der Schnittstelle von Unterricht und Freizeit angesiedelt. Durch sportlich kreative Tätigkeit der Zirkusgruppe wird ein positives Selbstwertgefühl und damit innere Stärke vermittelt, was ein entscheidender Beitrag im Sinne der Sucht- und- Gewaltprävention ist. Das Projekt unterstützt deshalb die Kampagne "Kinder stark machen".

So gehören die seit zehn Jahren durchgeführten Auftritte beim Kinderfest im Deutsch-Französischen Garten, Auftritte für Kindergartenkinder sowie für ältere Menschen in Seniorenheimen zum regelmäßigen Jahresprogramm. Neben dem sozialen Lernen in der Gruppe ist es Dr. Klaus Werner Schindler wichtig, durch soziale Aktionen besondere Akzente zu setzen. Darüber hinaus ist Dr. Klaus Werner Schindler seit 1974 ehrenamtlicher Trainer und Betreuer im Karateverein "Hiroshi Shirai" in Saarbrücken. (eb).