Sie sind hier: Schulchronik / Chronik / 2009
Mittwoch, 16.01.2019

Schulverbundsfinale am Rotenbühl

Am Donnerstag, den 26.3., kamen um die 70 Personen aus fünf Schulen zu uns. Darunter Juroren und Debattanten von insgesamt fünf beteiligten Schulen. In den beiden Sekundarstufen (I für Klassen 8-10 und II für Klassen 11-13) traten jeweils 16 Debattanten an.
Ins Finale der Sek I kamen Viviane Grandmontagne (Ludwigsgymnasium Saarbrücken), Selina Bernarding (Hochwald-Gymnasium Wadern)), Philipp Helmer (Gymnasium am Stefansberg Merzig) und Julia Holzemer (ebenfalls Stefansberg-Gymnasium) und erreichten die Platzierungen 1-4 in dieser Reihenfolge. Thema der Debatte war "Soll in Deutschland die Werbung für Alkohol verboten werden?" Die ersten Drei nahmen an einem Rhethorikseminar in Kirkel teil.

Bei der Sek II stellte das Rotenbühl drei von vier Finalteilnehmern. Neben Janek Walla noch Florian Korb und Jan-Georg Wojtyniak, alle aus der Klassenstufe 11. Vom Hochwaldgymnasium kam Marcell Göttert ins Finale. Er und Janek kamen weiter und nahmen die darauffolgende Woche in Kirkel beim Siegerseminar teil. Thema der Debatte war "Soll die Anzahl der Kraftfahrzeuge pro Privathaushalt gesetzlich begrenzt werden?" Janek fiel dabei durch einen sehr eleganten Vorschlag auf, indem er nicht den Schwerpunkt auf Kfz, sondern auf den CO2 Ausstoß gelegt hatte.

Am 23.4. wird Janek nun unsere Schule beim Landesfinale auf dem Saarbrücker Hallberg vertreten werden.

Nadia de Grazia

Abiturprüfung in der Aula der HTW

Große Nachbarschaftshilfe leistete die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), wodurch die Abiturprüfungen in den Fächern Englisch (23.4.) sowie in Erdkunde, Geschichte und Politik (24.4.) mit jeweils knapp 130 Prüflingen reibungslos verliefen. Die Aula der HTW in unmittelbarer Nähe unserer Schule erwies sich als idealer Prüfungsort.

Danken möchten wir an dieser Stelle der Hochschulleitung, namentlich Herrn Prof. Dr. Enrico Lieblang (Prorektor für Studium und Lehre), für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die hervorragende Zusammenarbeit, den Hausmeistern für die Unterstützung während der Vorbereitung der Prüfungen, sowie den Studierenden der HTW für die rücksichtsvolle Respektierung der Ruhezone rund um den Prüfungsraum.

 

Noch herrscht Ruhe in der Aula der HTW ...
... kurz darauf jedoch eine konzentriert-angespannte Arbeitsatmosphäre während der Prüfung.

Erstes Mathematikabitur mit CAS

Spannung bei Herrn Peters und seinen Schülern vor dem Öffnen des versiegelten Umschlags, ...
... der die Aufgaben des ersten saarländischen CAS-Abiturs enthält. Auch der Schulleiter, Herr OStD Kiefer, fiebert mit.

Zum ersten Mal war saarländischen Abiturienten im Fach Mathematik die Verwendung eines Computeralgebrasystems (CAS) gestattet. Die Leistungskurse von Herrn Dr. Voss (Geschwister-Scholl-Gymnasium, Lebach), Herrn Eichhorn (Gymnasium am Krebsberg, Neunkirchen) und Herrn Peters (Gymnasium am Rotenbühl, Saarbrücken) arbeiteten während der vergangenen  beiden Jahre mit  sogenannten Taschencomputern im Unterricht und verwendeten die Geräte auch in den Kursarbeiten.
In vielen Bundesländern ist die Verwendung eines Taschencomputers oder eines grafikfähigen Taschenrechners im Abitur bereits verpflichtend vorgeschrieben oder als Alternative gestattet. Die drei ersten saarländischen CAS-Kurse sind aus mehrjähriger Vorarbeit der drei Kollegen erwachsen, die ihre Schüler seit der Klassenstufe 7 mit diesem Werkzeug unterrichteten.

Tutorkurs von Herrn Salzmann

Die Schulgemeinschaft gratuliert den 18 Schülerinnen und Schülern des Englisch-Leistungskurses von Herrn Studienrat Salzmann herzlichst:

Tobias BECKER

Martin BUCH

Sophia BURGARD

Elena DÖRR

Natasha DÜWEL

Katharina GÖRGE

Fabian GOTTSCHALL

Christoph LANG

Adam MYSZKOWSKI

Pietro RIZZUTO

Daniel SCHNEIDER

Alexander STEIN

Mareike THIELEN

(Die Liste dieses Tutorkurses ist nicht vollständig, da mehrere der Schülerinnen und Schüler einer Nennung ihres Namens in der Öffentlichkeit nicht zugestimmt haben!)

Swinging St. Pauli

Nach dem erfolgreichen Debüt vor zwei Jahren mit dem Musical „Linie 1“ arbeiteten im Jahr 2009 die schuleigene Band „Jazz-Express“ und die Musical AG des Gymnasiums am Rotenbühl an ihrem zweiten gemeinsamen Projekt. Am 6. und 7. Juni 2009 wurde in der Wanne der Schule das Ergebnis aufgeführt: das Musical „SWINGING ST. PAULI“.

In den Kriegswirren des Jahres 1941 trifft sich auf St. Pauli eine Gruppe Jugendlicher, um dem Alltag für ein paar Stunden zu entkommen und heimlich in Leo´s Bar zu verbotener Swingmusik zu tanzen. Die bestimmenden Themen der Gruppe sind Freundschaft und Liebe. Allerdings werden die Freunde schon bald von der Realität des Nationalsozialismus eingeholt. So flattern mit der Zeit Frontbefehle für die Jungs ein und die Jüdin Emma Löwenstein  bereitet ohne Mitwissen der Anderen ihre Flucht aus Deutschland vor. Die Lage spitzt sich immer mehr zu und letztendlich kommt es zu einer dramatischen Bewährungsprobe. Ein jeder steht nun vor einer teuflischen Entscheidung.
Untermalt wird die Handlung, die lustige als auch melancholische Momente gleichermaßen beinhaltet, von fröhlichen Swingnummern, die die ungeheure Lebensfreude ausdrücken, wie auch von anrührenden Balladen, bei denen der Zuschauer die Bedrängnis und  die traurige Realität der Zeit vor Augen geführt bekommt.

Hier die Namen der Besetzung und des ganzen Produktionsteams, im wahrsten Sinne des Wortes eine Gemeinschaftsproduktion von Schülern, Lehrern und Eltern:

Leitung:

Schauspiel: Frau Strathmann, Frau Kirchner
Jazz-Band: Herr Moik
Solisten- & Chorgesang: Frau Speicher
Tanzchoreographien: Frau Ehses, Frau Schley


Mitwirkende: 

Schauspiel:
Oscar Leonhardt – Jonas Degen
Emma Löwenstein – Hannah Winkel (Gesang Emma – Johanna Degen)
Alberta Bitler – Leonie Stephan
Max Waldeck – Jan Weiler
Heini Koch – Michael Rothkopf
Fritz – Janek Walla
Beate Stenzel – Sabrina Merz
Obersturmbannführer Hundt – Claire Fuchs
Arnold Stenzel – Mareike Thielen
Erna – Stephanie Meletzki
Paula – Frauke Jentner
Therese – Hannah Stötzel
Oma Koch – Jennifer Bernardi
Mutter Koch – Alexandra Lasek

Hinzu kamen die Sängerinnen und Sängder des Chores und die Mitglieder der Jazz-Band sowie viele Helferinnen und Helfer.

Wenn die gesamte Wanne mitswingt…

…hat sich die Musical-AG des GaRs wieder etwas einfallen lassen!

Wie auch in den vergangenen Jahren gab es auch dieses Schuljahr wieder ein Schulmusical. Mitglieder der Jazz- und Musical-AG zeigten unter der Regie von Frau Kirchner, Frau Strathmann, Frau Speicher und Herrn Moik sowie Frau Ehses und Frau Schley bei dem Stück “Swinging St.Pauli” ihr Talent.

Da die Vorstellungen der letzten Jahre hoch gelobt wurden, waren die Erwartungen natürlich sehr groß, zumal es dieses Mal um ein Stück mit ernstem Hintergrund ging. Doch wie später viele der Zuschauer bestätigten, war auch “Swinging St. Pauli” ein voller Erfolg.
Am 6. und 7. Juli 2009 fanden die Vorstellungen um 19.30 Uhr in der Wanne unserer Schule statt.

Die Schauspieler waren größtenteils die aktuellen Abiturienten und -innen: Mit Jonas Degen, Jan Weiler, Leonie Stephan, Mareike Thielen, Claire Fuchs und Hannah Winkel sowie Michael Rothkopf standen hier langjährige AG-Mitglieder zum letzten Mal auf den Brettern, „die die Welt bedeuten“.

Doch mit Johanna Degen bewies auch eine Schülerin der  8. Klasse ihre Gesangskünste, so dass das Stück im Ganzen von den Musikern über die Tänzer bis hin zu den Darstellern eine riesige Gemeinschaftsproduktion war.

Das Theaterstück handelt von der unerbittlichen und menschenverachtenden Strenge der SS im Kampf gegen die so genannte „Swingjugend“, die im „Dritten Reich“ oft in den Großstädten wie Hamburg oder Berlin verbreitet war. Die Jugendlichen waren meist zwischen 14 und 21 Jahre alt. Sie grenzten sich hauptsächlich gegen die Hitlerjugend ab und verbrachten ihre Zeit mit dem Hören und Tanzen von Swingmusik, was strengstens verboten war, denn für die Nazis war das „feindliche Musik“, man sagte sogar „Negerjazz“ zur Musik von berühmten Künstlern wie zum Beispiel Louis Armstrong.

Anhänger dieser Swingjugend (gespielt von Janek Walla, Michael Rothkopf, Jan Weiler, Sabrina Merz und Leonie Stephan) feiern ausgelassen in dem Lokal „Leo’s Bar“, dessen Inhaber, der besagte Leo (Jonas Degen), Juden zur Flucht verhilft. Doch die SS (Claire Fuchs und Mareike Thielen spielten diese schwierigen Rollen) machen den jungen Leuten einen gewaltigen Strich durch die Rechnung, indem sie ihnen das Feiern verbieten und einen der „Swing-Boys“ auf die Wache mitnehmen, wo sie ihn schwer misshandeln.

Die Angelegenheit spitzt sich zu, als in die Gruppe der Swing-Girls-und Boys eine Jüdin (Hannah Winkel als Darstellerin, ihre Lieder sang Johanna Degen) aufgenommen wird und eskaliert schließlich, bis eine der jungen Frauen von der SS auf tragische Weise erschossen wird.

Zwar gelingt die Flucht am Ende, aber für den Barbesitzer Leo gibt es ein tragisches Ende.
Mir persönlich gefiel die Darstellung sehr gut, doch auch der Rest des Publikums nahm das Werk der Schauspieler, Sänger und Musiker mit viel Applaus, Standing Ovation und einer stolzen Zugabe ausgesprochen positiv auf.
Ein Lob an alle Künstler für diese zwei gelungenen Auftritte!!

Jana Kumstel 

Aus dem Kollegium

Im Schuljahr 2009/2010 unterrichten 46 Lehrerinnen und 37 Lehrer (insgesamt 83 Lehrkräfte), darunter drei eigenverantwortliche Referendarinnen und Referendare. Hinzu kommen die Lehramtsanwärter unserer Fachleiter Frau Bärbel Ehses (Sport), Frau Bärbel Meiser (Biologie), Herrn Patrick Wilhelmy (Kath. Religion) und Frau Hanne Zerelli (Geschichte) und unsere Sprachassistentin Frau Lindsey Banister aus den USA.

Zum Ende des vergangenen Schuljahres hat es wieder größere Veränderungen in unserem Kollegium gegeben. Ausgeschieden sind durch Versetzung auf persönlichen Antrag oder aus dienstlichen Gründen aus dem Kollegium:

  • Frau Christel Backhaus (Deutsch)
  • Herr Christoph Barthel (Erdkunde, Sport)
  • Herr Joachim Foltin (Erdkunde, Chemie)
  • Herr Michael Heim (Mathematik, Physik)
  • Frau Melanie Öhrlein (Deutsch, Allgemeine Ethik)
  • Frau Miriam Pfau (Deutsch, Musik)
  • Frau Verena Schmitt (Mathematik, Informatik)
  • Frau Antonia Zeimetz (Mathematik)

Frau Studienrätin Birgit Montag (Bildende Kunst, Deutsch) und Frau Studienrätin Monika Nölke (Englisch, Erdkunde) sind für zunächst ein Schuljahr an andere Gymnasien abgeordnet worden.

Ihr Referendariat abgeschlossen haben die Kolleginnen Frau Carolin Pfeiffer (Deutsch, Kath. Religion) und Frau Pia Scherer (Mathematik, Deutsch).

Frau Sabine Brausch (Deutsch, Geschichte, Allgemeine Ethik), Frau Sabine Häbel (Spanisch, Englisch), Frau Dr. Meike Heinrich-Korpys (Deutsch, Politik), Frau Tanja Hemmerling (Englisch, Erdkunde) Frau Maria Fett (Latein, Englisch), Frau Alice Prinz (Englisch, Deutsch) und Frau Annette Strathmann (Deutsch, Sport, Bildende Kunst) sind zur Zeit freigestellt.

Herr Oberstudienrat Detlef Margait (Biologie, Erdkunde) ist nach über 30 Jahren Tätigkeit an unserer Schule in den Ruhestand gegangen, davon war er viele Jahre in der Verwaltung tätig im Bereich des Stundenplanes und der Oberstufe und vertrat zudem das Kollegium im Personalrat.

Zugleich begrüßen wir eine Reihe neuer Kolleginnen und Kollegen in unserer Mitte:

Herr Studienrat Roger Gräber (Mathematik, Physik) ist als Koordinator Verwaltung neu an unsere Schule gekommen.

Herr Dr. Stephan Schaeidt wird, ebenfalls mit den Fächern Mathematik und Physik, in unserem Kollegium unterrichten.

Frau Studienrätin Sandra Loth kommt nach Abschluss ihres Referendariats mit den Fächern Biologie und Chemie fest an unsere Schule.

Ferner ist Frau Studienrätin Kathrin Niederländer mit Beginn des 2. Halbjahres als neue Lehrkraft für die Fächer Englisch und Deutsch an unserer Schule eingesetzt.

Als eigenverantwortliche Referendare werden Herr Samuel Harding mit Englisch und Geschichte (auch bilingual) sowie Herr Timo Schönecker mit Biologie und Sozialkunde bei uns unterrichten. Weiterhin bei uns eingesetzt ist Frau Esther Orth in den Fächern Mathematik und Chemie.

Des Weiteren haben folgende Kolleginnen wieder ihren Dienst aufgenommen:

  • Frau Realschullehrerin Elke Ott (Bildende Kunst, Deutsch)
  • Frau Studienrätin Anne Christine Meilchen (Deutsch, Politik)
  • Frau Studienrätin Anne Meyer (Bildende Kunst, Biologie, Englisch)
  • Frau Studienrätin Ute Wegener (Deutsch, Spanisch)

 

Unsere neuen Sextaner 2009

Die folgenden Bilder zeigen die vier Eingangsklassen des Schuljahres 2009/2010 mit ihren Klassenlehrern Herrn Moik, Frau Peiler, Frau Leis und Herrn Kany.

Die Klasse 6a mit Klassenleiter Uwe Moik
Die Klasse 6ab mit Klassenleiterin Monika Peiler
Die Klasse 6b mit Klassenleiterin Beatrice Leis
Die Klasse 6s mit Klassenleiter Thomas Kany

Elterninformation September 2009

Gymnasium am Rotenbühl, im September  2009

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Ihnen und Ihren Kinder wünsche ich ein erfolgreiches neues Schuljahr 2009/10 und begrüße insbesondere unsere neuen Eltern der vier 5. Klassen.
Wie Sie vielleicht schon von Ihren Kindern erfahren haben, findet unser diesjähriges Sportfest  am Mittwoch, den 9. September, für die Klassen 5 bis 8 im Stadion am Kieselhumes und für die Klassen 9 bis 11 in der Hermann-Neuberger-Sportschule statt. Wir hoffen auf gutes Wetter, da sonst Unterricht nach Plan gehalten wird.

Für die Eltern der 5. Klassen bieten wir am Donnerstag, den 10. September, von 19 bis 21 Uhr in unserer Schule ein Elternseminar an, in dem Sie unter anderem erfahren, wie Sie Ihren Kindern den Übergang von der Grundschule erleichtern können. Bitte melden Sie sich spätestens am Elternabend der 5. Klassen, der am 07. September 2009 stattfindet, dazu an. Die Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen werden während der Unterrichtszeit am Freitag, den 11. September, an einem Methodenseminar teilnehmen, so dass Sie sich mit Ihren Kindern am darauf folgenden Wochenende über die verschiedenen Hinweise und Tipps austauschen können.

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres möchte ich Sie auf unsere Initiative zur Schulentwicklung hinweisen:

Wir sind immer bestrebt, unsere Schule für Ihre Kinder zu optimieren und benötigen dazu Ihre Sichtweise, die Meinung der Schüler und Schülerinnen und die der Lehrer und Lehrerinnen. Die schulinterne Evaluation leistet damit einen Beitrag zur Qualitätsentwicklung und hilft herauszufinden, in welchen Bereichen unsere Schule bereits gut ist und in welchen Bereichen sie noch besser werden sollte.

Ihre Meinung als Eltern ist uns deshalb wichtig. Die Befragung ist anonym, d.h. eine Rückführung der Daten auf Ihre Person ist nicht möglich. Schreiben Sie bitte deshalb auch nicht Ihren Namen oder die Klasse Ihres Kindes auf den Fragebogen.
Bei jeder Aussage oder Frage sind mehrere Antworten in Form von Kästchen vorgegeben. Kreuzen Sie bitte immer nur ein Kästchen pro Zeile an und wählen Sie dabei dasjenige aus, das Ihrer Meinung nach am ehesten zutrifft. Möglicherweise werden auch Dinge gefragt, die Sie nicht wissen oder wissen können. In einem solchen Fall kreuzen Sie einfach das Kästchen „weiß ich nicht“ an.
Die Fragebögen erhalten Sie über Ihre Kinder am 10.09.2009, die Schülerbögen werden am gleichen Tag  in der Schule ausgefüllt. Bitte geben Sie Ihre Fragebögen bis zum 15. September an die Schule zurück.

Unser Schulkalender geht nach der Sitzung der Schulkonferenz in den Druck, Sie können damit Ende der nächsten Woche rechnen.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und darauf, Ihre Kinder auf ihrer Schullaufbahn begleiten zu können. Einen guten Anfang!


Mit freundlichen Grüßen
 
F.J.Kiefer
Schulleiter

Elterninformation Dezember 2009

Gymnasium am Rotenbühl, im Dezember 2009

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte! 

Zum Jahresende möchten wir Ihnen noch einige wichtige Informationen zukommen lassen. Am 11. Dezember findet vormittags für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-8 das Schwimmen als 4. Disziplin für das im September begonnene Sportabzeichen statt. Die Schüler und Schülerinnen werden per Bustransfer zur Landessportschule gebracht und von ihren Fachlehrern und -lehrerinnen begleitet.

Am 17. Dezember findet für die 5. und 6. Jahrgangsstufe in der ersten und zweiten Unterrichtsstunde ein ökumenischer Gottesdienst in der Christuskirche auf dem Rotenbühl statt, der von Schülern und Lehrern gestaltet wird. Auch hierzu werden die Schüler und Schülerinnen von ihren Fachlehrern begleitet. Der Unterricht endet um 10.25 Uhr.

Wie Sie aus der Einladung zum Adventskonzert ersehen können, werden vor und nach dem Adventskonzert am 11. Dezember ab 17 Uhr unsere Fundsachen in der Cafeteria verkauft, da sich wieder sehr viel angesammelt hat. Frau Kirchner organisiert mit einigen Oberstufen-schülerinnen den Verkauf, dessen Erlös in ein Fair-Trade-Projekt einfließen soll. Sie können in der nächsten Woche, also vom 8. bis zum 11.12. 09, jeden Morgen von 7.45 bis 8.00 Uhr im Kelleraum unterhalb des Lehrerzimmers Einblick nehmen und nachfragen, ob dort Sachen von Ihren Kindern abgegeben wurden.

Gerne nehme ich auch die Gelegenheit wahr, Ihnen für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr zu danken. Wir haben uns gemeinsam auf den Weg der Schulentwicklung begeben und mit den Deutungskonferenzen der Schüler und  Eltern sowie dem gemeinsamen Pädagogischen Tag entscheidende erste Schritte unternommen, das Schulleben für Ihre Kinder zu verbessern. Ich bin zuversichtlich, dass dies zu einem für alle zufriedenstellenden Ergebnis führen wird.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich eine besinnliche Adventszeit und schon heute ein Frohes Weihnachtsfest!

Mit freundlichen Grüßen
 
F.J.Kiefer
Schulleiter