Sie sind hier: Internationale Kontakte / Erasmus+-Projekte / SportPsychoMovies
Dienstag, 24.09.2019

Erasmus+ Projekt „SportPsychoMovies“ (August 2015 bis Juli 2017)

Im Rahmen des europäischen Erasmus+-Programms 2015 wurde das Gymnasium am Rotenbühl als eine von nur 123 Schulen in Deutschland zur Förderung für ein internationales Schulprojekt ausgewählt.

Ziel des auf zwei Jahre angelegten Projektes „SportPsychoMovies“ ist es, Grundkenntnisse in der Sportpsychologie modern und nachhaltig zu vermitteln. An dem Projekt nehmen Oberstufenschülerinnen und -schüler von drei europäischen Schulen mit Interesse an Filmen und Sport sowie Lehrerinnen und Lehrer teil, die ihre Unterrichtsqualität durch den Einsatz innovativer Technologien verbessern wollen teil. Unsere Partnerschulen befinden sich in England (Boston Grammar School) und Finnland (Pargas Svenska Gymnasium).

In jeweils sechswöchigen Film-Projekten werden von den Projektpartnern psychologisch relevante Themen, wie Motivation, Konzentration, Teambildung, Führung und mentales Training, im Unterricht behandelt. Die Inhalte werden durch Live-Online-Seminare (Webinare) in englischer Sprache allen Projektteilnehmerinnen und -teilnehmern präsentiert und anschließend diskutiert. Die länderübergreifende Zusammenarbeit findet in virtuellen Lernräumen statt, die die Schülerinnen und Schüler zum selbstständigen Austausch von Informationen und Materialien nutzen.  

Im ersten Projektjahr veranstaltet jede Partnerschule vor Ort einen Workshop, in dem Fertigkeiten und Tools, die zur Umsetzung des Online-Unterrichts erforderlich sind, vermittelt werden. Neben der Kompetenz im Umgang mit Online-Lern- und Präsentationstechniken stehen die Verbesserung der fremdsprachlichen und der interkulturellen Kompetenzen im Vordergrund – durch die gemeinsame Arbeit und Auseinandersetzung mit den europäischen Nachbarn. Während der Workshops sind die Schülerinnen und Schüler in Gastfamilien untergebracht.

Im zweiten Projektjahr finden die Webinare statt. Die gewonnenen Erfahrungen und Ergebnisse werden in zwei Lehrer-Workshops ausgewertet mit dem Ziel,  diese Arbeitsform zum festen Bestandteil der Unterrichtskultur der beteiligten Schulen werden zu lassen.

Erasmus-Koordinator und Ansprechpartner für weitere Fragen ist Oskar Dawo:  oskar.dawo(at)rotenbuehlgym(dot)de.

Erster Höhepunkt und Projektstart war ein gemeinsamer Workshop mit Schülergruppen aus aus Boston (England) und Pargas (Finnland) zu Präsentationstechniken am Gymnasium am Rotenbühl vom 7. bis 14. November 2015