Sie sind hier: Berufsorientierung / Betriebspraktikum
Dienstag, 16.10.2018

Informationen zur Berufsorientierung in Kl. 10 – freiwilliges Betriebspraktikum (1 Woche)

In diesem Schuljahr 2018/19 besteht für Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 zum zweiten Mal die Möglichkeit ein zweites freiwilliges Betriebspraktikum zu absolvieren. Dieses einwöchige Praktikum ist im Zeitraum vom Montag, den 17.06. bis Dienstag, den 25.06.2019 möglich. Die Vorbereitung erfolgt in Absprache, eine Nachbereitung kann am Mittwoch, den 26.06. mit Fr. Schneider-Nissen stattfinden.

Die Anmeldung für die Freistellung für ein solches Praktikum muss bis zum 12.04. bei Fr. Schneider-Nissen und die Bestätigung der Praktikumsstelle durch den Betrieb bis 17.05.2019 erfolgen.

Dieses zweite Betriebspraktikum auf freiwilliger Basis wurde von der Schülervertretung gewünscht und kann im Übergang zur Oberstufe wichtige Erfahrungen und Impulse geben. Stand beim Praktikum in Klasse 9 das Erleben der Berufswelt im Vordergrund, werden diese Erfahrungen nun erweitert durch das Kennenlernen und Ausprobieren spezifischer, schon mit Blick auf die eigene Berufswahl ausgesuchter Berufe. Es entspricht unserem Konzept, zusätzlich zum Legen einer breiten Basis (verpflichtendes Betriebspraktikum in Kl. 9 für alle) Eigeninitiative und Selbstständigkeit zu fördern und individuelle Maßnahmen der Berufsorientierung zu ermöglichen und zu unterstützen.

So geht's:

1. Anmeldeformular ausfüllen und im Sekretariat bis zum 12.04.2019

2. Einverständniserklärung der Eltern und Bestätigung des Betriebs abgeben bis zum 17.05.2019

3. Vorbereitung des Praktikums nach Absprache im Zeitraum vom 03.06.-07.06.2019

4. Praktikum vom 17.06.-25.06.2019, Praktikumsbescheinigung ausfüllen lassen und Anfertigung eines kurzen schriftlichen Berichts (1-2 Seiten)

5. Reflexion des Praktikums am MIttwoch, den 26.06.2019 in der 1. und 2. Stunde

Gudrun Schneider-Nissen, Koordinatorin Berufsorientierung

Betriebspraktikum für Klassenstufe 9

Wie jedes Jahr steht für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 zum Halbjahreswechsel (dieses Schuljahr im Zeitraum vom 21. Januar - 1. Februar 2019) das Betriebspraktikum an.

Folgend sind alle wichtigen Informationen hierzu aufgeführt, hier können Sie die Anmeldeunterlagen (Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten, Bestätigung der Praktikumsstelle), eine Bescheinigung des Betriebs,das Infoschreiben und das Muster eines Bewerbungsschreiben herunterladen:

Ziele

  • Kennenlernen der Arbeitswelt aus unmittelbarer Erfahrung
  • Eigene Interessen und Fähigkeiten überprüfen, in Hinblick auf eine berufliche Orientierung
  • Anforderungen von modernen Betrieben kennen lernen
  • Neben Fachkenntnissen auch persönliche Kompetenzen wie Zuverlässigkeit, Teamarbeit und Flexibilität  einschätzen lernen

Viele Praktikumsberichte zeigen, dass die Bedeutung der späteren Berufswahlentscheidung klarer erkannt und die Bedeutung schulischer Leistung realistischer eingeschätzt wird. So entsteht eine verstärkte Leistungsbereitschaft.

Termin

Das Betriebspraktikum findet statt in der Zeit von Montag, 21. Januar bis Freitag, 1. Februar 2019.

Die Einverständniserklärung der Eltern für das Praktikum und die Zusage des Betriebes, eine Praktikumsstelle zur Verfügung zu stellen, sind bis spätestens 2. November 2018 beim jeweiligen Sozialkundelehrer der Klasse abzugeben. In der Klasse 9s nimmt im 1.Halbjahr der Geschichtslehrer oder die Klassenlehrerin die Unterlagen entgegen.

Praktikumsstellensuche

Die Schüler/innen suchen sich grundsätzlich selbst eine geeignete Praktikumsstelle (gegebenenfalls mit Unterstützung der Eltern). Praktika im elterlichen Betrieb sowie in Schulen sind nicht zulässig. Sie können nur in Ausbildungsberufen absolviert und sollen in Betrieben des Stadtgebietes Saarbrücken durchgeführt werden, um eine angemessene Betreuung zu ermöglichen.

Praktika im grenznahen Frankreich sind ausdrücklich erwünscht und werden eigens von Frau Meiser-Franz und Frau Sicurani, der Leiterin der Beratungsstelle „Grenzüberschreitende Berufsorientierung“ beim Landesinstitut für Pädagogik und Medien,  betreut. Frau Sicurani  bietet auf Wunsch auch eine Arbeitsgemeinschaft an unserer Schule an, in der sich interessierte Schülerinnen und Schüler auf das Praktikum vorbereiten können.

Eine Entlohnung der Praktikanten ist nicht vorgesehen. Die Arbeit entspricht der von Auszubildenden (mindestens 6, höchstens 8 Stunden pro Tag).

Die Bewerbung bei der Praktikumsstelle erfolgt in der Regel schriftlich. Eine telefonische Voranfrage, ob Praktikanten in diesem Zeitraum eingestellt werden, ist empfehlenswert. Ein Vorstellungsgespräch nach vorheriger Absprache ist sicher in beiderseitigem Interesse.

Um sich im Betrieb zurechtzufinden, muss man sich zu Beginn des Praktikums mit den Erwartungen und Regeln des Betriebes vertraut machen. Wer Interesse an betrieblichen Vorgängen und Tätigkeiten zeigt und bereit ist sich einzubringen, wird schnell merken, dass man auch selbst Verantwortung übernehmen darf.

Schulrechtliche Absicherung

Die Praktika finden in Absprache mit dem Bildungsministerium und dem Arbeitsamt statt. Die Praktikanten sind über den Schulträger unfallversichert. Im Krankheitsfall verständigen die Eltern am Krankheitsstag morgens telefonisch den Betrieb und die Schule.

Vor- und Nachbereitung

Eine Vor- und Nachbereitung des Betriebspraktikums findet im Rahmen des Sozialkundeunterrichts statt. Im Deutschunterricht werden die Anfertigung eines Bewerbungsschreibens und eines tabellarischen Lebenslaufes eingeübt. Die Schülerinnen und Schüler führen während des Praktikums ein Berichtsheft, das eine Grundlage für den Abschlussbericht bildet, der nach dem Praktikum angefertigt wird. Die Praktikumsmappen werden nach den Sommerferien von den Sozialkundelehrern eingesammelt und benotet.

Organisation und schulische Aktivitäten

Die Gesamtverantwortung für die Organisation des Praktikums hat Frau Meiser-Franz. Die in der Klassenstufe 9 unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer besuchen die Praktikanten an ihren Arbeitsplätzen, um sich über den Praktikumsablauf und über die Arbeitsstelle zu informieren.

 

An unserer Schule gehören das Betriebspraktikum und die Begleitung der Berufswahlentscheidung zum festen Bestandteil unseres Schulkonzeptes. Das organisierte Angebot im Klassenverband kann aber die Eigeninitiative keineswegs ersetzen. Jeder muss selbst seine Fähigkeiten und Interessen herausfinden und unter den vielfältigen Berufen herausfiltern, was zu ihm passt und gleichzeitig Zukunft hat. Dabei sollten Eltern wichtige Gesprächspartner sein. 

Yvonne Meiser-Franz, Organisatorin des Praktikums

Jutta Bost, Schulleiterin