Deutsch
Dienstag, 02-09-2014



Archiv       2008/2009        2009/2010       2010/2011       2011/2012     2012/2013   

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA FINALE BERLIN:  ERGEBNISSE


JEROME MÜLLER UND BJÖRN ZINTEL WERDEN SIEBTE BEI DER U-18 HANDBALL-EM

(26. August 2014) Bei der in Polen ausgetragenen U-18 Europameisterschaft im Handball standen mit Jerome Müller und Björn Zintel zwei GaR-Schüler im 16-köpfigen Kader des Deutschen Handball-Bundes. Das von Christian Schwarzer betreute Team startete mit drei Siegen in der Vorrunde glänzend in das Turnier. In der Hauptrunde verpasste das Team dann beim 30:30 gegen den späteren Europameister Frankreich hauchdünn den Sprung ins Halbfinale, zumal das Ausgleichtor durch Frankreich erst 5 Sekunden vor Schluss fiel. In der Platzierungsrunde um Platz 5 unterlag die DHB-Auswahl zunächst nach zweimaliger Verlängerung 31-32 gegen Tschechien, bevor im Spiel um Platz 7 Gastgeber Polen mit 26:23 bezwungen werden konnte.
Die beiden GaR-Schüler Jerome Müller und Björn Zintel konnten sich bei dieser EM mit 36 bzw. 28 geworfenen Toren hervorragend in Szene setzen. Zudem wurde Björn zum Abschluss in das All-Star-Team des Turniers gewählt.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den beiden Handball-Talenten zu ihrer ausgezeichneten Leistung.

 

Jerome Müller in Aktion
Björn Zintel (3. v. re.) bei der All-Star-Ehrung

MAIKE HAUSBERGER MIT BRONZE UND DREI FINALPLÄTZEN BEI DER IPC-EM

(26. August 2014) Gleich viermal ging Maike Hausberger bei den IPC-Europameisterschaften in Swansea/Cardiff an den Start. Dabei konnte sie zunächt mit Rang 4 im Speerwerfen, Rang 5 im Weitsprung und Rang 8 im 400m-Lauf drei Finalplätze erzielen. In der abschließenden 4x100m Staffel trug sie dann zum Gewinn der Bronzemedaille durch das deutsche Team bei, sodass sie nach langer Verletzungspause ein sehr erfolgreiches Comeback feiern konnte.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Maike herzlich zu diesen schönen Erfolgen.

 

HERVORRAGENDE LEISTUNG VON MARC TRAUTMANN BEIM ETU-JUNIOREN-EUROPACUP

(24. August 2014)  Am 22. August fand in Nottingham ein Triathlon Junioren-Europacup statt, bei dem Marc Trautmann einen starken 11. Platz belegte. Damit war er unter 70 Startern mit nur 30 Sekunden Rückstand auf das Podium zweitbester Athlet der Deutschen Triathlon Union.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Marc zu diesem tollen Ergebnis.


GRAUVOGEL UND ADJEI GEWINNEN MEDAILLEN BEI DEN DEUTSCHEN JUGENDMEISTERSCHAFTEN IN DER LEICHTATHLETIK

(11. August 2014) Bei den vom 8. bis 10. August in Wattenscheid ausgetragenen deutschen Jugendmeisterschaften in der Leichtathletik setzten sich die Athletinnen und Athleten des GaR hervorragend in Szene. Erfolgreichste Teilnehmerin war Louisa Grauvogel (LG Saar 70), die im 100m Hürdenlauf der U-20 die Goldmedaille gewann und im Weitsprung Siebte wurde. Gleich zwei Bronzemedaillen gewann Abigail Adjei (SV Schlau.com Saar 05 Saarbrücken) im 100m Hürdenlauf sowie im Weitsprung der U-18. Mit sensationellen Leistungssteigerungen warteten ihre Vereinskameraden Kevin Busch im 400m-Hürdenlauf und Yannick Léguédé im Hammerwurf auf und belegten damit die ausgezeichneten Ränge vier und fünf. Trotz guter Vorkampfleistungen schrammten Anna Schlegel im Kugelstoßen und Jan Niklas Linke im 800m-Lauf knapp am Finale vorbei.
Unter den ehemaligen Sportklassenschülern ragten Katrin Schmidt mit der Bronzemedaille über 400m Hürden sowie Tobias Blum mit den Rängen vier und sieben über 2000m Hindernis bzw. 3000m heraus.
Krankheitsbedingt leider nicht am Start sein konnte die WM-Bronzemedaillengewinnerin in der 4x400m-Staffel, Laura Müller, wodurch eine weitere sichere Medaille versagt blieb.
Insgesamt ist das hervorragende Abschneiden der Rotenbühlschüler ein Beleg für das erfolgreiche Zusammenwirken von Schule, Verein und Verband, zu dem die Schulgemeinschaft herzlich gratuliert.

 

 

Louisa Grauvogel
Abigail Adjei
Kevin Busch (3. v. re.)

LEICHTATHLETIK-JUNIOREN-WM IN EUGENE/USA: LOUISA GRAUVOGEL BELEGT RANG FÜNF; LAURA MÜLLER IM ENDLAUF

(24. Juli 2014) Am zweiten Tag der Leichtathletik-Junioren-WM in Eugene/Oregon erreichte Louisa Grauvogel (LG Saar 70) aus der 11S den 5. Platz im Siebenkampf mit der persönlichen Bestleistung von 5621 Punkten. Damit bewies Louisa nach ihrem 3. Platz bei der Jugend-WM im vergangenen Jahr erneut, dass sie zur absoluten Weltspitze im Mehrkampf-Nachwuchs gehört und beim Saisonhöhepunkt ihr höchstes Leistungsvermögen abrufen kann. Laura Müller (LSG SB-Sulzbachtal) aus der 12S trumpfte über die Stadionrunde groß auf und qualifizierte sich als 2. ihres Vorlaufs in 54,19 Sek. locker für das Halbfinale, wo sie in 53,64 Sek. souverän das Ticket für den Endlauf buchte.
Die Schulgemeinschaft gratuliert beiden Schülerinnen zu den hervorragenden Ergebnissen und wünscht weiterhin viel Erfolg.

 

Louisa Grauvogel und Celina Leffler vertraten Deutschland mit großem Erfolg im Siebenkampf
Laura Müller auf dem Weg ins Finale

DANIEL KOBER IST JUNIOREN-EUROPAMEISTER MIT DEM FREIWASSER-TEAM

(21. Juli 2014) Vom 18. bis 20. Juli fanden in Zagreb die Junioren-Europameisterschaften im Freiwasserschwimmen statt. Gleich 5 Schüler des GaR hatten sich hierfür qualifiziert. Das Top Ergebnis erzielte dabei Daniel Kober, der einen Tag nach seinem 8. Platz im Einzelrennen im Teamwettbewerb die Goldmedaille gewann. Während Antonia Massone, Moritz und Felix Bartels mit den Rängen 10, 14 und 16 im Rahmen der Erwartungen blieben, musste Patrick Lattwein bei seinem ersten internationalen Einsatz seinem hohen Anfangstempo Tribut zollen und fiel am Ende auf Rang 25 zurück.
Die Schulgemeinschaft gratuliert der GaR-Schwimmgruppe zu ihrem guten Abschneiden.

 

 

DREIMAL BRONZE BEI DEN DEUTSCHEN NACHWUCHSMEISTERSCHAFTEN IM TRIATHLON

(21. Juli 2014) Am vergangenen Wochenende fanden in Grimma bei Leipzig die deutschen Nachwuchsmeisterschaften im Triathlon statt. Insgesamt 8 GaR-Schüler nahmen an diesem Nachwuchshöhepunkt, der gleichzeitig den Abschluss des DTU-Jugend-Cups bildete, teil. Dabei gelang Gregor Payet in der Juniorenklasse mit Rang 3 die beste Einzelplatzierung aller saarländischen Athleten. Ebenfalls weit vorne platzieren konnten sich Marc Trautmann mit Rang 6 bei der A-Jugend und Lea Mergener mit Rang 9 bei den Juniorinnen. Sehr zufrieden waren auch Nick Ziegler mit Platz 11 bei der B-Jugend und Rang 3 mit der Mannschaft sowie Jan Such mit Rang 18 bei der A-Jugend und ebenfalls Rang 3 mit der Mannschaft. Nicht zufrieden waren dagegen Alexander Sutschet, der im Laufen eine Top-Ten-Platzierung vergab und Nick Jochum, der im Schwimmen unglücklich agierte und dabei weit zurück fiel.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Triathlon-Talenten zu ihren schönen Erfolgen.



LAURA MÜLLER UND LOUISA GRAUVOGEL QUALIFIZIEREN SICH IN MANNHEIM FÜR DIE JWM IN EUGENE/USA

(07. Juli 2014) Bei der Junioren-Gala des DLV am vergangenen Wochenende in Mannheim glänzte Laura Müller aus der 12S mit einem famosen Sieg über 400m in der neuen Saarrekord-Zeit von 52,91 Sek. Mit dieser Zeit steht sie aktuell auf Platz 1 in der europäischen U-20-Rangliste und hat sich damit das Ticket für die U-20-WM in Eugene endgültig gesichert. Ebenfalls nach Eugene wird Louisa Grauvogel fliegen, die mit Bestzeit über 100m Hürden den erforderlichen Leistungsnachweis erbrachte. Sie steht derzeit auf Rang 9 der Weltrangliste und könnte sich in der Leichtathletik-Hauptstadt der USA ebenfalls hervorragend platzieren. Die dritte GaR-Schülerin in Mannheim war Abigail Adjei, die über 100m Hürden zweimal ihre Bestleistung steigerte und mit 13,78 Sek. jetzt auf Rang 1 der deutschen Rangliste steht. Zur Norm für Eugene fehlten der erst 1997 geborenen und damit noch zwei weitere Jahre startberechtigten Schülerin der 11S nur 8/100 Sek.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Leichtathletik-Talenten zu ihren herausragenden Leistungen.



Laura Müller
Louisa Grauvogel und Abigail Adjei

LEA MERGENER WIRD ZWEITE BEIM DEUTSCHLAND-CUP

(07. Juli 2014) Bei der dritten Station des Nachwuchs-Cups der deutschen Triathlon-Union in Düsseldorf erzielte Lea Mergener mit Rang 2 bei den Juniorinnen die Top-Platzierung aus saarländischer Sicht. Die Schülerin der 12S musste nach 1:05:20 Stunden nur Anna Schmidt aus Neubrandenburg den Vortritt lassen. In der männlichen A-Jugendklasse bewies Marc Trautmann mit Rang 4 erneut, dass er zu den heißen Medaillenanwärtern bei den bevorstehenden deutschen Jugendmeisterschaften in Grimma zählt. Erfreulich war auch, dass Jan Such sich nach längerer Verletzungsproblematik mit Rang 14 nach vorne schob und Nick Jochum mit Rang 18 ebenfalls Aufwärtstendenz erkennen ließ.
Die Schulgemeinschaft gratuliert dem Triathlon-Team zu dem guten Abschneiden in Düsseldorf.

 

Lea Mergener auf dem Weg zu Silber
Marc Trautmann auf der Laufstrecke

FÜNF TITEL FÜR GAR-SCHWIMMER BEI DEN DEUTSCHEN FREIWASSERMEISTERSCHAFTEN

Daniel, Kober, Moritz Bartels und Felix Bartels (v. l. n. r.) fahren zur Junioren-Europameisterschaft

(07. Juli 2014) Bei den am vergangenen Wochenende in Hamburg ausgetragenen Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen trumpften die Schüler des GaR groß auf. Moritz Bartels, Felix Bartels und Daniel Kober qualifizierten sich mit starken Resultaten für die Junioren-Europameisterschaften vom 18.-20. Juli in Zagreb. Moritz Bartels und Patrick Lattwein sicherten sich den deutschen Meistertitel über 2,5 und 5km. Felix Bartels siegte über 10km. Daniel Kober belegte über 5 und 10km jeweils Rang 2. Darüber hinaus erzielten Lisa Mercedes Köhler, Theresa Bruck und Anika Krein noch drei Finalplätze.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schwimmtalenten zu diesen hervorragenden Leistungen.

 

SILBER FÜR RSG-MÄDCHEN BEI DEN DEUTSCHEN MEISTERSCHFATEN DER GRUPPEN

(02. Juli 2014) Bei den am vergangenen Wochenende in Bremen ausgetragenen Deutschen Meistetrschaften der Gruppen in der RhytHmischen Sportgymnastik glänzten die saarländischen Teilnehmerinnen mit hervorragenden Platzierungen. Beim Bundesfinale der Schülerinnen erturnte sich die Gruppe des saarländischen Turnerbundes mit Eva Antonova, Nastassja Kruse und Anastasia Makhina aus der 5s einen hervorragenden 2. Platz hinter der Gruppe aus Bremen. In der Juniorinnen Leistungsklasse starteten mit Olga Baumann, Marja-Leena Herrmann, Nicole Linenko und Emily Schmehr gleich vier Mädchen aus der 8s in der Gruppe des Saarländischen Turnerbundes. In der Endabrechnung belegten sie einen guten 5. Rang.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den RSG-Mädchen zu diesen schönen Erfolgen.

 

DSCHAMAL MERGEN GEWINNT BRONZE AM RECK

Dschamal Mergen an seinem Spezialgerät

(30. Juni 2014) Bei den am vergangenen Wochenende in Schmiden ausgetragenen Deutschen Jugendmeisterschaften im Gerätturnen konnte sich Dschamal Mergen aus der 10s gut in Szene setzen. Gleich an drei Geräten schaffte er den Sprung ins Finale in der AK 17/18. Hier belegte er am Reck einen ausgezeichneten 3. Platz. Am Barren und im Sprung belegte er jeweils Rang 8. Im Mehrkampf hatte er zuvor einen guten 10. Platz unter 24 Startern erreicht.  Wegen einer Verletzung konnten die JEM-Teilnehmer Luca Ehrmantraut und Korbinian Jung leider nicht an den Start gehen. In der AK 13/14 starteten Oliver Maurer und Joshua Maul, die im Mehrkampf mit Rang 24 und 30 in die Wertung kamen.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Turn-Talenten zu ihren guten Leistungen.

 

ETIENNE KINSINGER GEWINNT BRONZE BEI DER JEM IM RINGEN

(23. Juni 2014) Etienne Kinsinger (60 kg/KSV Köllerbach) gewann am 5. Wettkampftag der Junioren-Europameisterschaften in Katowice (POL) die Bronzemedaille. Im kleinen Finale bezwang der Schüler der 11s den Georgier Murad Mikeladze mit 3:0.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Etienne zu diesem herausragenden Erfolg.

 

26 MEDAILLEN FÜR GAR-SCHWIMMER BEI DEN DEUTSCHEN JAHRGANGSMEISTERSCHAFTEN IN BERLIN

(23. Juni 2014) Eine wahre Medaillenflut gab es bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften der Schwimmer vom 17. bis 21. Juni in Berlin. Insgesamt 26 Medaillen brachten die GaR-Schwimmer mit nach Hause. Erfolgreichste Starter waren Marlene Hüther (4xGold, 3xSilber, 1xBronze), Henning Mühlleitner (3xGold, 1xSilber), Daniel Kober (2xSilber, 2xBronze), Antonia Massone (2xSilber, 1xBronze), Patrick Lattwein (1xSilber, 2xBronze), Moritz Bartels (1x Silber, 1x Bronze) und Anabel Ivanov (2xBronze). Darüber hinaus gab es noch 16 weitere Endkampfplätze. Mit ihren herausragenden Leistungen über die Brust- und Lagen bzw. Krlaustrecken haben sich Marlene Hüther und Henning Mühlleitner für die Junioren-EM vom 9. bis 13. Juli in Dordrecht qualifiziert.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schwimm-Talenten zu diesen herausragenden Ergebnissen.



LAURA MÜLLER IST DEUTSCHE JUNIORENMEISTERIN ÜBER 400 METER

(16. Juni 2014) Bei den am vergangenen Wochenende in Wesel ausgetragenen Deutschen U-23-Meisterschaften glänzte Laura Müller aus der 12s über 400m in starken 53,66 Sekunden und holte sich damit ihren ersten deutschen Meistertitel nach zwei Vizemeisterschaften im vergangenen Jahr. Diesmal bezwang sie ihre Hauptkonkurrentin Christina Hering aus München, der sie im vergangenen Jahr noch zweimal unterlegen war, um 9/100 Sekunden und sicherte sich damit vorläufig ihren Platz für die U-20-Weltmeisterschaften Ende Juli in Eugene/Oregon.
Ebenfalls um die Tickets nach Eugene ging es in Bernhausen im Mehrkampf. Bei der weiblichen Jugend gingen Louisa Grauvogel und Abigail Adjei an den Start. Nach dem ersten Tag lagen beide punktgleich mit 3263 Punkten in Führung. Am zweiten Tag verzichtete Louisa auf die Fortsetzung des 7-Kampfes, da sie bereits beim ersten Qualifikationswettkampf in Ulm ein herausragendes Ergebnis erzielt hatte. Abigail kämpfte sich tapfer durch den zweiten Tag und erzielte nach Bestleistung im abschließenden 800m-Lauf hervorragende 5295 Punkte. Damit liegt sie auf Rang 3 der aktuellen deutschen Bestenliste, während Louisa mit ihren in Ulm erzielten 5580 Punkten Rang zwei und damit den sicheren Eugene-Platz behielt.
Nach langer Verletzungspause wagte Marvin Bollinger ein Comeback im Zehnkampf und überbot hier mit 7017 Punkten erstmalig die 7000-Punktemarke sowie die C-Kadernorm.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Leichtathletik-Talenten zu ihren überragenden Erfolgen.

 

MORITZ PFAFF GEWINNT ZWEI MEDAILLEN BEI DEN DEUTSCHEN JUGENDMEISTERSCHAFTEN IM TENNIS

Moritz Pfaff in Aktion ( Bildquelle: Peter Franz/spektrum bilderdienst)

(11. Juni 2014) In der vergangenen Woche fanden in Ludwigshafen die deutschen Jugendmeisterschaften im Tennis unter starker Beteiligung von Schülerinnen und Schülern des Rotenbühlgymnasiums statt. Erfolgreichster Schüler war Moritz Pfaff aus der 7s2, der in der AK U-14 zunächst im Einzel Bronze gewinnen konnte und sich tags darauf im Doppel die Silbermedaille sicherte. Damit war er der mit Abstand erfolgreichste saarländische Spieler. Ein gutes Turnier spielte auch Leonie Deffland (Klasse 10s) in der AK U-16, die sich erst im Achtelfinale nach gutem Spiel der an Nummer eins gesetzten Berlinerin Lena Rüffer mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben musste. Ein gutes Turnier spielten auch Fred-Olivier Schommer und Lars Johann im Doppelwettbewerb, wo sie sich erst im Viertelfinale dem an Nummer eins gesetzten Doppel Frantzen/Wiedenhorn geschlagen geben mussten.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Tennis-Talenten zu ihrem guten Abschneiden.



SCHWIMMER MIT ZAHLREICHEN MEDAILLENGEWINNEN BEI SÜDDEUTSCHEN MEISTERSCHAFTEN IN WETZLAR UND DRESDEN

(02. Juni 2014) In Dresden und Wetzlar kämpften einige Schwimmer/innen des Gymnasiums am Rotenbühl am vergangenen Wochenende erfolgreich um Medaillen und Titel bei den Süddeutschen Meisterschaften. Die Jahrgänge 1995-97 männlich und 1995-99 weiblich starteten in Wetzlar. Dort siegte Daniel Kober über 200m Freistil in starken 1:56,40 min und über 400m Freistil mit 4:04,57 min., womit er sogar die offene wertung gewann. Jeweils Dritte wurden Lisa-Mercedes Köhler und Vanessa Dehaut über 200m Lagen mit 2:28,76 min bzw. über 200m Rücken in 2:24,85 min. Mit der Zeit von 2:29,13 min über 200m Lagen freute sich Jana Glas über die Vizemeisterschaft.
Ebenfalls erfolgreich ging es für die jüngeren Talente in Dresden zu. Gleich zwei süddeutsche Meistertitel erkämpfte sich Marten Schmidt im Jahrgang 2002. Über 200m Brust kam er nach schnellen 2:54,42 min ins Ziel und über 100m Brust nach 1:22,73 min. Knapp geschlagen wurde Patrick Lattwein über 100m Schmetterling in 1:00,19 min.im Jahrgang 1999, nur zwei Hundertstel fehlten ihm zum Titel. Anschließend sicherte er sich auch den Vize-Jahrgangstitel über 200m Schmetterling in 2:13,74 min. Zwei verdiente Jahrgangstitel holte er sich dann über 200m Freistil  mit 1:59,46 min und über 400m Freistil mit 4:14,53 min. Im Jahrgang 1998 waren Jean-Marc Emser und Moritz Bartels am Start. Jeweils als Drittplatzierte kamen Jean-Marc über 200m Brust mit einer Zeit von 2:33,30 min und Moritz über 200m Freistil nach 1:58,56 min  ins Ziel. Den Vize-Titel erkämpfte sich Moritz Bartels über 400m Freistil mit 4:07,52 min.
Das Schulgemeinschaft gratuliert allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen der süddeutschen Meisterschaften im Schwimmen herzlich zu den tollen Leistungen!

 

MARC TRAUTMANN GEWINNT SILBER BEIM 2. DTU-NACHWUCHSCUP

Marc Trautmann auf dem Weg zu Silber
Lea Mergener mit guter Leistung in München

(02. Juni 2014) Beim 2. Deutschland-Cup der Triathleten in München-Oberschleissheim überragte Marc Trautmann von der DJK Dudweiler mit einem 2. Platz im Rennen der männlichen A-Jugend. Damit erreichte er die beste Platzierung aller saarländischen Teilnehmer. Von den weiteren Startern des GaR kam in dieser Klasse lediglich Jan Such als jüngerer Jahrgang auf Platz 31 ins Ziel. Ebenfalls gut platzieren konnte sich Lea Mergener, die bei den Juniorinnen auf Rang 4 einkam. Bei der am Sonntag ausgetragenen Deutschen Staffelmeisterschaft belegte das ersatzgeschwächte saarländische Team mit Marc und Lea Rang 16.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den GaR-Triathleten zu ihren guten Leistungen.

 

ABIGAIL ADJEI UND LOUISA GRAUVOGEL GLÄNZEN IN WEINHEIM

Louisa (li.) und Abigail beim Aufwärmen für das Hürden-Finale

(02. Juni 2014) Das Sportfest in Weinheim ist alljährlich Anziehungspunkt für zahlreiche deutsche Spitzenathleten in den Sprint- und Sprungdisziplinen, um Normen für internationale Meisterschaften wie diesmal die Europameisterschaften in Zürich und die U-20-Weltmeisterschaften in Eugene zu erfüllen oder persönliche Bestleistungen zu erzielen. Bei allerstäkster Konkurrenz traten die beiden 11er-Sportschülerinnen Abigail Adjei (SV Schlau.com Saar 05 Saarbrücken) und Louisa Grauvogel (LG Saar 70) über die 100m Hürden an. Nach starken Vorlaufergebnissen landeten sie im Endlauf einen Doppelsieg, wobei Abigail mit 13,90 Sek. eine neue Bestzeit erzielte und Louisa mit 13,94 Sek. ihre Bestzeit nur knapp verfehlte. Wenig später steigerte Abigail ihre 100m Bestzeit auf glänzende 11,92 Sek. und blieb damit als zweite saarländische U-18-Sprinterin aller Zeiten unter der 12-Sekunden-Marke. Wenig später erzielte Louisa im Weitspung mit 5,95m neue Bestleistung und bewies damit, dass sie nach ihrer Normerfüllung für Eugene im Siebenkampf zusätzliche Punkte erzielen kann. Dritter Starter des GaR war Hendrik Scheidhauer, der über 200m mit 23,11 Sek. eine neue Bestzeit aufstellte.
Die Schulleitung gratuliert den Leichtathletik-Talenten zu ihren tollen Leistungen.

 

 

ETIENNE KINSINGER IST DEUTSCHER MEISTER; LOUISA GRAUVOGEL SCHAFFT WM-NORM

Etienne Kinsinger im Kampf um Gold
Louisa Grauvogel (li.) bei der Siegerehrung in Ulm

(26. Mai 2014) Das vergangene Wochenende war für zwei Rotenbühlschüler aus dem 11er-Streckerkurs von Frau Niederländer sehr erfolgreich. Etienne Kinsinger vom KV Riegelsberg schaffte bei den Deutschen Ringermeisterschaften der Männer in Witten eine kleine Sensation, als er als 17-jähriger Nachwuchsringer in der Gewichtsklasse bis 59kg seine älteren und erfahreneren Kontrahenten besiegte und sich den Deutschen Meistertitel im griechisch-römischen Stil sicherte. Als nächstes steht für ihn die Teilnahme an den Europameisterschaften der Junioren in Kattowitz/Polen an, zu denen er sicherlich nicht ohne Medaillenchancen reisen wird.
In Ulm fand die U-20-WM-Qualifikation der Mehrkämpfer statt, bei der Louisa Grauvogel mit großen Ambitionen an den Start ging. Nach mehreren Bestleistungen am ersten Tag und einer neuen Bestleistung in der Schlussdisziplin 800m standen schließlich 5580 Punkte als Zweitplatzierte hinter der letztjährigen U-18-Weltmeisterin Celina Leffler zu Buche, womit sie nicht nur den 22 Jahre alten Saarrekord um 89 Punkte, sondern auch die Norm für die U-20-WM in Eugene/USA um 180 Punkte übertroffen hatte. In drei Wochen steht in Bernhausen die zweite und entscheidende Qualifikation an, die unter normalen Umständen zur endgültigen Nominierung führen sollte.

 

GAR-TRIATHLETEN MIT GUTEN LEISTUNGEN BEIM DTU JUGEND-CUP IN FORST

(19. Mai 2014) Am gestrigen Sonntag fand in Forst, B-W, der erste DTU JUGEND-CUP statt. Dort waren einige Triathleten unserer Schule sehr erfolgreich am Start. So konnten sich bei den Junioren gleich drei Schüler unter den ersten 10 platzieren. Gregor Payet erkämpfte sich einen starken Rang 4, dicht gefolgt von Alexander Sutschet und Frederick Schweizer auf den Rängen 7 und 8. Lea Mergener musste auf Rang 5 liegend durch einen Sturz das Rennen leider frühzeitig abbrechen. In der Altersklasse Jugend A erkämpfte sich Marc Trautmann trotz gesundheitlicher Probleme einen guten 8. Rang. Nick Jochum und Jan Niklas Such blieben auf Grund von technischen bzw. gesundheitlichen mit Rang 33 bzw. 45 unter Wert.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Triathlon-Talenten zu ihren guten Platzierungen.

LAURA MÜLLER SPRINTET NEUEN LANDESREKORD ÜBER 200m

Laura Müller mit neuem Landesrekord und WM-Quali über 200m
Jan Linke mit einer Energieleistung über 800m zur DJM-Quali
Gianluca Stefania und Eric Espin mit guten Sprintzeiten

(19. Mai 2014) Am vergangenen Wochenende fanden die Kreismeisterschaften des SLB erstmals in dieser Saison bei optimalen Leichtathletik-Bedingungen statt. Bei über 20 Grad Wärme und ordentlichem Schiebewind hagelte es massenweise persönliche Bestleistungen. Die beste Leistung erzielte Laura Müller (12 Strecker) über 200m, wo sie mit 23,63 Sek. den 18 Jahre alten Landesrekord von Sandra Abel um 44/100 Sek. unterbot und deutlich unter der Norm für die U-20 Weltmeisterschaften blieb. Über 100m erzielte sie mit starken 11,81 Sek. ebenfalls Bestzeit. Hervorragende Leistungen vollbrachten auch Jan Linke, der über 800m in 1:58,62 Min. die Norm für die Deutschen Meisterschaften in der AK U-18 ebenso unterbot wie Gianluca Stefania mit 11,62 Sek. über 100m in der AK U-16. Gleich mehrere Bestleistungen stellten Tomas Schlegel (u.a. 1,68m im Hochsprung), Nils Johann (u.a. 11,87 Sek über 100m), Kevin Busch (11,63 und 23,22 Sek. über 100 bzw. 200m), Hendrik Scheidhauer (11,59 bzw. 23,32 Sek.), Niclas Weber (11,77 bzw. 23,75 Sek.), Nico Eiden (u.a. 12,02 Sek. bzw. 6,02m), Celina Schweizer (u.a. 1,60m hoch und 5,40m weit), Eric Espin (12,13 bzw. 39,83 Sek über 300m), Alex Oroszi (12,90 bzw. 41,74 Sek.) und Kristina Jost (u.a. 13,68 Sek.) auf. Aline Léguédé erzielte im Hoch- bzw. Stabhochsprung 1,56 bzw. 3,20 m. Auch bei den Jüngsten gab es viele Bestleistungen und Normerfüllungen für die Sportklassen.
In den Wurfdisziplinen überzeugten Lennart Korn und Bastian Lorson im Kugelstoßen mit 15,28 bzw. 13,26 m, Marvin Bollinger (u.a. 14m Kugel) sowie Paula Lorson und Julia Berke mit 32,17 bzw. 31,56 im Speerwurf.
Bei einem Kadertest in Recklinghausen blieb Abigail Adjei mit 13,79 Sek. über 100m Hürden nur 2/100 Sek. über dem Landesrekord und deutete an, dass sie in diesem Jahr in die Medaillenränge bei den Deutschen Meisterschaften vorstpßen kann. Bei den Halleschen Werfertagen erzielten Yannick Léguédé und Ken Hoffmann als 6. mit 50,62m bzw. 12. mit 46,76m im Hammerwerfen ebenfalls gute Ergebnisse.

Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Leichtathleten/innen zu ihren guten Leistungen.

LASCHINGER, THEOBALD UND OROSZI SIEGEN IN LOSHEIM

(16. Mai 2014) Bei den diesjährigen Schullaufmeisterschaften in Losheim waren die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Rotenbühl äußerst erfolgreich. Sarah Laschinger aus der 6s1 sowie Sophie Theobald und Alex Oroszi aus der 7s2 gewannen ihre Läufe mit teilweise riesigem Vorsprung. Während sich Aaron Francus aus der 8s sowie Julia Berke aus der 9b  über Silber freuten, kam Laura Dick aus der 5s1 auf den Bronzerang. Dazu gab es noch viermal Rang 4 durch Lilly Gerhard (5s2), Tom Theres (5s1), Louisa Flachsland (7s1) und Nina Rauber (8s). Weitere Top-Ten-Platzierungen erzielten Gian-Luca Pitino (5.), Tosca Neuschwander (6.), Elena Bur, Sina Maaß, Eric Espin (7.), Felix Rausch (8.), Elias Kornbrust, Milena Fischer, Michelle Maurer, Maximilian Escher (9.) sowie Marc-Robin Eisel (10.).
In den Mannschaftswertungen gab es viermal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze.
Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Schülerinnen und Schülern zu diesen tollen Ergebnissen.

 

Nach Runde 1 führt Alex Osroszi vor Aaron Francus
Nina Rauber und Julia Berke
Sarah Laschinger mit Riesen-Vorsprung
Sophie Theobald läuft die schnellste Zeit aller Teilnehmerinnen
Lilly Gergard, Laura Dick und Tosca Neuschwander gewinnen die Teamwertung U-12
Kurz vor dem Start zum Lauf der m14

RANG 4 FÜR DAS JUNGENTEAM BEI DEN BADMINTON-SCHULWELTMEISTERSCHAFTEN IN TAIPEH

Unser Team in Taipeh mit Lehrertrainer Bernd Schwitzgebel

(07. Mai 2014) Am ersten Tag der Badminton-Schulweltmeisterschaften in Taipeh haben unsere Jungen gegen China mit 2:3 verloren und gegen Italien mit 3:2 gewonnen. Am zweiten Tag folgten Siege gegen Belgien sowie die Türkei im Viertelfinale. Im Halbfinale waren wir gegen Gastgeber und Titelverteidiger Taipeh mit 0:5 unterlegen. Im abschließenden Spiel um Platz drei trafen unsere Jungen wieder auf China. Nach hartem Kampf mussten sie sich erneut mit 2:3 geschlagen geben und erreichten somit einen ausgezeichneten vierten Rang. Dies ist das beste Ergebnis, das je von einer deutschen Jungenmannschaft in diesem Wettbewerb erreicht wurde.
Die Mädchen haben trotz guter Leistungen gegen Italien und Frankreich mit 1:4 sowie die Türkei mit 0:5 verloren. In den Platzierungsspielen gegen Schottland und Italien gelangen ihnen zum Abschluss zwei Siege, sodass mit Rang 9 noch ein guter Platz belegt werden konnte.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Badminton-Teams zu ihren hervorragenden Leistungen und wünscht noch einen angenehmen Abschluss dieses großartigen Erlebnisses.

 



DREIMAL PLATZ 4 FÜR GAR IN BERLIN

(09.Mai 2014) Mit drei Top-Platzierungen machen sich die Mannschaften vom Gymnasium am Rotenbühl am Freitag auf die lange Heimreise von Berlin zurück ins Saarland. Obwohl man teilweise nur extrem knapp einen möglichen Medaillenrang verpasst hat, überwiegt natürlich die Freude und der Stolz mit den besten Schulen aus ganz Deutschland mitgehalten zu haben.

Unsere Jüngsten, die von Folke Schmitt betreuten Gerätturner der WK IV, konnten bereits am Mittwoch in der Besetzung Franziska Mura, Oliver Maurer, Joshua Maul, David Hipskind, Nicolas Schwarz einen hervorragenden vierten Platz erreichen. Dabei lagen Sie nur ganze zwei Rangpunkte hinter den Zweitplatzierten, sind also wirklich ganz knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt.  

Gute Chancen auf eine Medaille hatten auch die Mädchen der Tischtennis-Mannschaft WK II um ihren Betreuer Marco Schmitt. Ann-Sophie Daub, Lisa Gu, Liya Gu, Rebecka  Müller-Kelly, Sonja Shor, Polly Humble, Leonie Holdik waren in nahezu der gleichen Besetzung vor zwei Jahren in der WK III noch Bundessiegerinnen und im letzten Jahr in der WK II noch Fünfte. In diesem Jahr trafen sie wieder auf die erwartet starken Gegner aus NRW, Hessen und Niedersachsen. So hieß es am Ende auch hier Platz vier

Auch die Handball-Jungs der Wk III, die wie immer von ihrem erfahrenen Trainer Oskar Dawo durch das Turnier geleitet wurden, konnten wieder an alte Zeiten anknüpfen, als die Rotenbühl-Handballer immer mit Medaillenhoffnungen nach Berlin gefahren sind. Dieses Mal traf man bereits in der Vorrunde auf die späteren Sieger aus Minden (NRW), gegen die man ein Unentschieden erreichen konnte. Durch die Zwischenrunde kämpften sich unsere Jungs (Marc-Robin Eisel, Tobias Lesch, Morgan Neuschwander, Sebastian Meister, Till Pankuweit, Eray Sahin, Tim Schaller, Tomas Schlegel, Elias Schwarz, Kian Schwarzer, Robby Welsch) bis ins Halbfinale, wo man den Brandenburgern knapp mit 21:24 unterlag. Im Spiel um den dritten Platz musste man sich am Ende auch den Niedersachsen mit 20:24 geschlagen geben. Schließlich also auch Rang vier für die Handballer, was aber umso höher einzuschätzen ist, wenn man berücksichtigt, dass man verletungsbedingt auf einen eingespielten Torhüter verzichten musste. 

Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Mannschaften für dieses hervorragende Ergebnis und wünscht allen eine gute Heimreise nach Saarbrücken.

 

 

 

GAR MIT DREI MANNSCHAFTEN IN BERLIN

(02. Mai) Vom 06. bis zum 10. Mai nehmen drei Mannschaften des GaR am Frühjahrsfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA in Berlin teil. Im Vergleich zu den letzten Jahren ist unsere Delegation eher klein aber fein. Während die Gerätturner und die Handballer jeweils eine Top Ten Platzierung anvisieren, dürfen sich die Tischtennis-Mädchen, die in identischer Besetzung im letzten Jahr Fünfte wurden, durchaus Chancen auf eine Medaille machen.
An den ersten beiden Wettkampftagen besiegten die Handball-Jungen (Betreuer: Oskar Dawo) in der WK III zunächst in der Vorrunde die Landessieger aus Berlin und Hamburg, bevor sie sich mit einem  Unentschieden gegen Minden für die Zwischenrunde qaulifizierten. Hier gab es zunächst ein 14:14 gegen Rostock, bevor der hessische Landessieger mit 20:12 geschlagen und damit der Einzug ins Halbfinale perfekt gemacht wurde. Ebenfalls im Halbfinale stehen die Tischtennis-Mädchen der WK II (Betreuer: Marco Schmitt) nach 9:0-Siegen gegen Hamburg und Thüringen sowie einer 2:7 Niederlage gegen die Mannschaft aus dem Bundesstützpunkt Düsseldorf in der Vorrunde und einem 5:2 Sieg im Viertelfinale gegen Baden-Württemberg. Jetzt geht es gegen das starke hessische Team um den Einzug ins Finale.
Die Turner der WK IV (Betreuerin: Folke Schmitt) schlugen sich ausgezeichnet und kamen auf einen sehr guten vierten Rang.
Die Schulgemeinschaft gratuliert allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Berlinzu ihren hervorragenden Leistungen.

FREISTILSTAFFEL GEWINNT GOLD BEI DEN DEUTSCHEN MEISTERSCHAFTEN IN BERLIN

(02. Mai 2014) Herausragendes Ergebnis am ersten Tag der Deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin war der Sieg der SSG Saar Max Ritter in der 4x200m Freistilstaffel. In der Besetzung Marlene Hüther, Antonia Massone (beide 10s), Anabel Ivanov (9s) sowie der letztjährigen Abiturientin Sarah Bosslet siegten die saarländischen Mädels eindrucksvoll in der neuen saarländischen Rekordzeit von 8:13,61 Minuten vor der SG Dortmund und der SG Frankfurt. Mit dieser Leistung blieben sie nur 1, 46 Sekunden über dem Deutschen Rekord für Vereinsstaffeln, was die hohe Qualität ihres Ergebnisses unterstreicht. Weitere gute Leistungen erzielten Moritz Bartels als 10. im EYOF-Finale über 400m Lagen sowie als 16. über 1500m Freistil und Daniel Kober als 14. über 400m Lagen mit neuer Bestzeit von 4:32,77 Minuten.
Am 2. Tag der Schwimm-DM belegte Antonia Massone über 400m Freistil in 4:15,87 Minuten einen guten 6. Platz. Marlene Hüther erzielte über 50m Brust als Siegerin des B-Finales 32,89 Sekunden. Neue Bestzeit über 400m Freistil schwamm Patrick Lattwein als 8. des EYOF-Finales in 4:07,69 Minuten.
Tag drei brachte gleich zwei Finalteilnahmen von Marlene Hüther. Zunächst erschwamm sie sich in guten 1:10,26 Minuten den 5. Platz über 100m Brust, bevor sie kurz darauf über 200m Lagen in 2:18,42 Minuten den 6. Platz belegte. Patrick Lattwein stellte als 9. des EYOF-Finales über 200m Schmetterling eine neue Bestzeit auf.
Am Schlusstag erreichten Patrick Lattwein und Antonia Massone über 200m Freistil mit Rang 7 (EYOF) bzw. 9 die besten Ergebnisse. Marlene Hüther siegte im B-Finale über 200m Brust. Auch Anabel Ivanov erreichte über 50m Freistil das B-Finale und wurde hier Neunte.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schwimmerinnen und Schwimmern zu ihren tollen Leistungen.

 

Die erfolgreiche Freistilstaffel mit Antonia Massone, Marlene Hüther, Sarah Bosslet und Anabel Ivanov (v. li. n. re.) sowie den beiden Trainern Ralf Stefen (li.) und Hannes Vitense (re.)

BILDUNGSMINISTER COMMERCON VERABSCHIEDET UNSER BADMINTON-TEAM ZUR SCHULWELTMEISTERSCHAFT NACH TAIPEH

(01. Mai 2014) Im Rahmen einer größeren Veranstaltung in den neuen Räumlichkeiten des Bildungsministeriums verabschiedete der saarländische Bildungsminister Ulrich Commercon in Anwesenheit von LSVS-Präsident Gerd Meyer die GaR-Schulmannschaft zur den Badminton-Schulweltmeisterschaften in Taipeh. Kim Bender, Nadine Petry, Jill Heinz, Ann-Katrin Hippchen, Simon Wang, Kim Zeber, Felix Kruchten und Matthias Petry werden am 2. Mai das große Abenteuer nach Asien starten, wo sie zunächst in Shanghai einen Zwischenstopp zur Akklimatisierung einlegen werden, bevor es dann zum eigentlichen Wettkampf nach Taipeh geht. Begleitet wird die Mannschaft von Delegationsleiterin Dr. Sabine Glück vom saarländischen Bildungsministerium sowie Lehrertrainer Bernd Schwitzgebel, der angesichts der Gruppenauslosung mit China, Belgien und Italien die Hoffnung auf das Erreichen des Viertelfinales aussprach. Am 2. Mai wurden dann alle Teilnehherinnen und Teilnehmer des GaR von Schulleiterin Jutta Bost und den weiteren Mitgliedern der Schulleitung verabschiedet Im Namen der Schulgemeinschaft übergab sie der Mannschaft noch einige Präsente und wünschte zwei spannende Wochen sowie viel Erfolg in Asien.

 

Unsere Badmintonmannschaft beim Empfang im Bildungsministerium zusammen mit Minister Commercon und LSVS-Präsident Meyer
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Lehrertrainer Bernd Schwitzgebel zusammen mit Schulleiterin Jutta Bost bei der Verabschiedung in der Schule

STB-TENNISTEAM MIT JULIAN MÜLLER, JULIUS BASTIAN UND MORITZ PFAFF WIRD DRITTER BEI TEAM-DM

Julian Müller (re.), Moritz Pfaff (Mi.) und Julius Bastian (nicht im Bild) erspielten sich zusammen mit Simon Junk (li.) Rang 3 bei der Team-DM

(1. Mai 2014)   Am vergangenen Wochenende fand die Deutsche Meisterschaft der Jungen- und Mädchenmannschaften der DTB-Landesverbände auf der Anlage von ETUF Essen statt.
15 der 18 Landesverbände waren in Essen mit ihren Teams vertreten. Gespielt wurden jeweils zwei Einzel und ein Doppel.
Die saarländischen Mädchen mit den GaR-Schülerinnen Julia Diehl und Marie Schorr wurden in eine Gruppe mit den Landesverbänden aus Rheinland-Pfalz und Niedersachsen ausgelost. Gegen schier übermächtige Gegner konnten sie lediglich das Doppel gegen Rheinland-Pfalz gewinnen und sich so nicht für die Endrunde qualifizieren.
Deutlich besser sah es bei den Jungen aus. Julian Müller, Moritz Pfaff, Julius Bastian (alle GaR) sowie Simon Junk spielten ein gutes Turnier. Sie wurden in Gruppe zwei mit den Landesverbänden aus Baden, Württemberg und Rheinland-Pfalz ausgelost. In den ersten beiden Vorrundenspielen wurden die Mannschaften aus Rheinland-Pfalz und Württemberg klar mit jeweils 3:0 besiegt. Das dritte Vorrundenspiel gegen die starke badische Mannschaft wurde dann sensationell auch mit 3:0 gewonnen. So stand das saarländischen Team im Halbfinale gegen den Topfavoriten Berlin-Brandenburg.
Die Saarländer unterlagen dem Tennisverband Berlin mit 0:3. Leider konnte zu den Einzeln die saarländische Nr. 1 Julian Müller verletzungsbedingt nicht antreten. Simon Junk spielte dann aber gegen Rudi Molleker , die aktuelle Nr.1 der europäischen Rangliste ein tolles Match und verlor mit 3:6 und 3:6, wobei dies schon sein viertes Match an diesem Tag war. Auch Julius Bastian kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz in den Tiebreak, den er dann leider verlor.
„Trotzdem ist der dritte Platz für die Junioren ein toller Erfolg!“ berichtet Landestrainer Jürgen Lässig zufrieden aus Essen. So ging man in allen Partien überlegen als Sieger vom Platz, bis man letztendlich in der Vorschlussrunde auf den großen Turnierfavoriten traf, der dann auch, trotz hervorragendem Spiel der Saarländer, seiner Rolle gerecht wurde.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Tennis-Talenten zu ihrem schönen Erfolg.

 


LUCA EHRMANTRAUT UND KORBINIAN JUNG IM JEM-TEAM

Korbinian Jung (li.) und Luca Ehrmantraut (Mitte) auf dem Weg zur JEM in Sofia

(01. Mai 2014) Luca Ehrmantraut und Korbinian Jung (beide Streckerkurs 11) haben sich in zwei Qualifikationswettkämpfen für die Junioreneuropameisterschaften im Kunstturnen qualifiziert, die vom 19. bis 25. Mai in Sofia stattfinden werden. Während sich Luca mit seinen Wettkampfleistungen einen Stammplatz in der fünfköpfigen Mannschaft des Deutschen Turnerbundes gesichert hat, gehört Korbinian derzeit noch zum erweiterten Kaderkreis. Die endgültige Entscheidung fällt nach einem zweiwöchigen Vorbereitungslehrgang in Kienbaum.
Die Schulgemeinschaft drückt beiden Athleten für Sofia fest die Daumen.

 

JONAS BREINLINGER, ALEXANDER SUTSCHET UND MARC TRAUTMANN ÜBERZEUGEN BEIM LEISTUNGSTEST DER DTU

Alexander Sutschet auf dem Weg zu Rang vier
Marc Trautmann mit guter Leistung
Jonas Breinlinger siegt in der AK U-23

( 29. März 2014) Am 29. und 30. März fand die zentrale Leistungsüberprüfung der Deutschen Triathlon-Union am Olympiastützpunkt in Saarbrücken statt. Zunächst mussten alle Nachwuchsathleten die 800m im Hallenbad absolvieren, bevor es anschließend zum 5000m-Lauf ins Stadion ging. Von den Schülern des Gymnasiums am Rotenbühl taten sich am ersten Tag insbesondere Alexander Sutschet und Marc Trautmann hervor, die mit den Rängen 4 bei den Junioren bzw. 5 bei der A-Jugend überzeugten. Ebenfalls am Start waren Nick Jochum, Frederick Schweizer, Gregor Payet sowie Lea Mergener, die sich mit Rängen außerhalb der Top-Ten begnügen mussten, teilweise aber gute individuelle Leistungen boten. Am 30. März ging es dann für Jonas Breinlinger in der Altersklasse U-23 um die Qualifikation zu den Europacup- und Weltcuprennen der internationalen Triathlon-Verbände. Nach einer guten Schwimmzeit ging er als zweiter Läufer auf die 5000m-Strecke. Hier zeigte er eine gute Laufleistung und kam schließlich mit fast 50m Vorsprung als Erster ins Ziel, womit er sich die begehrten Europ- und Weltcup-Tickets sicherte.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Triathlon-Talenten zu ihren guten Resultaten.

 

GAR-LEICHTATHLETEN MIT STARKER HALLENSAISON - ADJEI UND GRAUVOGEL GEWINNEN DM-MEDAILLEN

(05. März 2014) In der nun zu Ende gehenden Hallensaison der Leichtathleten überzeugten Abigail Adjei und Louisa Grauvogel mit zahlreichen Bestleistungen und Medaillengewinnen auf nationaler und regionaler Ebene. Für eine kleine Überraschung sorgte dabei Abigail Adjei bei den Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaften Anfang Februar in Frankfurt, als sie im Fünfkampf der AK U-18 mit 3952 Punkten die Silbermedaille gewann. Eine Woche zuvor hatte sie bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften sowohl über 60m Hürden mit der inoffiziellen saarländischen Hallenbestleistung von 8,52 Sek. als auch im Weitsprung mit 6,02 m den Sieg davongetragen. Zum Abschluss der Hallensaison startete sie dann bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Sindelfingen, wo sie im Weitsprung mit 5,82 m auf den 5. Rang kam. Louisa Grauvogel gewann in Frankfurt Bronze in der AK U-20 mit 3860 Punkten, wobei sie im Hochsprung, im Kugelstoßen und im 60m-Hürdensprint jeweils Bestleistungen erzielte. Sie verzichtete auf einen Start in Sindelfingen, um sich frühzeitig auf die Qualifikationswettkämpfe für die U-20 Weltmeisterschaften in Eugene/USA vorzubereiten.
Bei den parallel zu den Jugendhallenmeisterschaften ausgetragenen Deutschen Winterwurfmeisterschaften belegte Ken Hoffmann mit persönlicher Bestleistung von 49,59 m im Hammerwurf den 9. Rang, während Yannick Léguédé mit 46,58 m auf den 12. Platz kam.
Am Faschingssamstag fand in Mainz ein Hallenvergleichskampf der AK U-18/16 statt, bei dem auch einige Rotenbühlschüler/innen am Start waren. Im siegreichen Mädchenteam überzeugten Celina Schweizer und Francine Philipp mit ausgezeichneten Bestleistungen. Dabei gewann Celina den Hochsprung mit hervorragenden 1,66 m und steigerte sich im 60 m-Hürdensprint als Zweite auf 9,08 Sek. Francine steigerte sich als Zweite im Weitsprung auf 5,52 m und im Kugelsto0en als Dritte auf 11,03 m. Gemeinsam trugen sie dann zum Sieg in der 4x100m-Staffel bei und verwiesen dadurch Baden mit 97 zu 94 Punkten auf Rang 2. Im Jungenteam überzeugte vor allem Nico Eiden mit dem einzigen saarländischen Sieg über 800 m in neuer Bestzeit von 2:09,00 Min. sowie guten 9,41 Sek. über 60 m Hürden. Sein Vereinskamerad Gianluca Stefania steigerte sich über 60 m auf gute 7,47 Sek. sowie im Hochsprung auf 1,60 m. Gemeinsam verhalfen sie der 4x100 m-Staffel hinter Baden zum 2. Platz, den sie auch in der Gesamtwertung belegten.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Leichtathletik-Talenten zu ihren guten Ergebnissen in der Hallensaison.

 

 

JE ZWEI MEDAILLEN FÜR WANG UND ZEBER BEI DEN DEUTSCHEN JUGENDMEISTERSCHAFTEN IM BADMINTON

Simon Wang gewinnt Silber und Bronze
Kim Zeber sichert sich zweimal Bronze

(10. Februar 2014) Mit insgesamt vier Medaillen kehrten unsere Badminton-Nachwuchskräfte von den Deutschen Jugendmeisterschaften in Wesel zurück.
In der Altersklasse U-17 gewann Simon Wang (1. BC Bischmisheim) nach einem spannenden Endspiel gegen den Top-Favoriten David Peng vom 1. BV Mülheim, das er mit 21-17, 17-21 und 15-21 verlor, Silber im Einzel, während sich sein Vereinskamerad Kim Zeber nach einer enormen Leistungssteigerung und Siegen u.a. gegen den an Nummer drei gesetzten Samuel Hsiao überraschend die Bronzemedaille sicherte. Beide traten dann gemeinsam im Doppel an, wo sie nach einer äußerst knappen Halbfinalniederlage mit 22-20 im entscheidenden dritten Satz ebenfalls Bronze holten.
Kim Bender kam im Damendoppel der U-19 mit ihrer Partnerin Helena Storch bis ins Viertelfinale und sicherte sich damit Rang 5, während sie sich im Einzel im Achtelfinale einer Spielerin aus Nordrhein-Westfalen geschlagen geben musste. Ann-Kathrin Hippchen erreichte sowohl im Einzel als auch im Mixed der U-15 die zweite Runde, was Nadine Petry in der U-17 leider verwehrt blieb. Alle fünf Teilnehmer vom 1. BC Bischmisheim gehören zur Mannschaft, die im Mai an den Schulweltmeisterschaften in Taipeh teilnehmen wird.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Badminton-Talenten zu diesen schönen Erfolgen.

 

 

 

GUTE LEISTUNGEN BEI DEN LEICHTATHLETIK-SAARLANDMEISTERSCHAFTEN

Abigail Adjei (li.) und Louisa Grauvogel vor dem Start zum 60m Hürden-Finale

(13. Jan. 2014) Am vergangenen Sonntag, dem 12.1.2014, fanden die SLB-Hallenmeisterschaften (Aktive und U-20) sowie die SLB-Winterwurfmeisterschaften der U-20 und U-18 an der Hermann-Neuberger-Sportschule sowie auf dem ATSV-Sportplatz statt. Dort waren zahlreiche Schüler des Gymnasiums am Rotenbühl am Start. In der Jahrgangsklasse U-20 verbesserte Abigail Adjei (SV Schlau.com Saar 05) ihren Saarrekord im Weitsprung auf starke 6,07m und holte sich den Saarlandmeistertitel. Dritte wurde Louisa Grauvogel (LG Saar70) mit 5,73m. Auch über die Hürden lieferten sich die beiden Athletinnen ein spannendes Duell, welches Abigail mit 8,77sec.knapp für sich entscheiden konnte, dicht gefolgt von Louisa mit 8,80 sec. Über die 60m musste sich Abigail mit 7,83 sec. Laura Müller (LSG Sbr.-Sulzbachtal) geschlagen geben, die das Finale mit 7,75sec. und später auch die 200m in 24,83 sec. gewann. Im Hochsprung starteten Aline Léguédé (SV Schlau.com Saar 05) und Louisa Grauvogel. Beide übersprangen 1,61 im 2. Versuch und teilten sich somit den Vizesaarlandmeistertitel. Im Stabhochsprung konnte sich Aline jedoch ihren Titel sichern und gewann mit einer Höhe von 3,30m vor ihrer Vereinskameradin Karen Hoffmann, die  3,10m schaffte. Bei der männlichen U-20 sprintete Hendrik Scheidhauer (SV Schlau.com Saar 05) auf den dritten Rang über 200m in 23,58sec. und auf den sechsten Rang über 60m in 7,46 sec. Kevin Busch (SV Schlau.com Saar 05) sicherte sich mit 52,79 sec den 2. Rang über 400m. Im 800m Rennen erzielte Jan-Niklas Linke (LAZ Saarbrücken) als Drittplatzierter eine Zeit von 2:04,35 min und blieb damit vor dem ein Jahr älteren Simon Bäumchen (TV St.Wendel), der in 2:07,53 min. Fünfter wurde. Der Triathlet Gregor Payet lief über die 3000m in 9:14,47 min als Erster durchs Ziel. Collin Schüller (LA Team Saar) übersprang als Landesmeister 3,90m im Stabhochsprung, während er im Weitsprung mit 6,20m auf den 5. Rang kam.

Francine Philipp startete bei der U-16 über 300m und gewann mit 43,38 sec. überraschend den Titel gegen die meist ältere Konkurrenz.

An den Winterwurfmeisterschaften U-18 nahmen Anna Schlegel (TuS Neunkirchen), Ken Hoffmann (LV Merzig) und Yannick Léguédé (SV Schlau.com Saar05) teil. Anna Schlegel gewann im Hammerwurf mit einer Weite von 44,19m. Außßerdem erreichte sie im Kugelstoßen mit 11,53m den dritten Rang. Ken Hoffmann siegte bei der männlichen U18 im Hammerwurf mit 47,70m und Yannick Léguedé wurde Vizesaarlandmeister mit 46,12m.

Doe Schulgemeinschaft gratulierte der Leichtathletikgruppe zu ihren zahlreichen Erfolgen.

 

AUFNAHMETEST FÜR KLASSE 5 AM 21. JANUAR; ANMELDUNGEN NOCH BIS ZUM 18. JANUAR MÖGLICH

KIM FELLHAUER IST U-17 EUROPAMEISTERIN

KimFellhauerEM13l.doc

SPARKASSE SAARBRÜCKEN ÜBERREICHT FÖRDERSCHECK UND ZEICHNET ELITESCHÜLER DES JAHRES AUS

Frau Birster und Herr Johmann überreichen Schulleiter Franz Josef Kiefer den Förderscheck
Vertreter der Sparkasse und der Schule mit dem Eliteschüler des Jahres Jonas Breinlinger
Die neuen Kaderschüler/innen

(04. Dez. 2013) Seit 1997 unterstützt die Sparkassen-Finanzgruppe als exklusiver Partner des Deutschen Olympischen Sportbundes bundesweit alle Eliteschulen des Sports mit einem jährlichen Förderscheck und zeichnet seit einigen Jahren auch den/die Eliteschüler(in) des Sports aus. Das Gymnasium am Rotenbühl gehört seit dem Jahre 2005 zu den mittlerweile 41 bundesdeutschen Eliteschulen des Sports.
In seiner Begrüßungsrede hob Schulleiter Franz Josef Kiefer die Bedeutung der Sparkassenförderung für den Auf- und Ausbau des Sportzweigs hervor:
“Die  Unterstützung der Sparkasse Saarbrücken bildet einen wesentlichen Pfeiler für die kontinuierliche  Verbesserung der Rahmenbedingungen im Sportgerätebereich sowie im Bereich regionaler Trainingsmaßnahmen in der Großregion.“

Uwe Johmann, Vorstandsmitglied der Sparkasse Saarbrücken, zeichnete zunächst dreizehn Schülerinnen und Schüler mit sogenannten Starterkits aus, die in den letzten Monaten die erstmalige Aufnahme in einen Bundeskader geschafft haben. Hierzu gehören:
Jerome Müller und Björn Zintel (Handball),
Luca Ehrmantraut, Korbinian Jung und Dschamal Mergen (Gerätturnen)
Abigail Adjei, Marvin Bollinger und Laura Müller (Leichtathletik)
Moritz Bartels und Henning Mühlleitner (Schwimmen)
Moritz Pfaff und Fred-Oliver Schommer (Tennis) sowie
Lea Mergener (Triathlon).

Als Eliteschüler des Jahres wurde Jonas Breinlinger ausgezeichnet. Er wurde in diesem Jahr Deutscher Juniorenmeister im Triathlon, gewann bei den Junioren-Europameisterschaften die Bronzemedaille mit der Mannschaft und belegte bei den Junioren-Weltmeisterschaften trotz eines Sturzes den 11. Rang.

Zum Abschluss überreichte Herr Johmann den jährlichen Förderscheck der Sparkassen-Finanzgruppe in Höhe von 3000,- € an Schulleiter Franz Josef Kiefer. Mit diesen Mitteln wurden im Jahre 2013 interregionale Trainings- und Wettkampfmaßnahmen in der Großregion durchgeführt sowie Trainingsgeräte für den Athletikraum angeschafft.

 

 

ZWEI TENNIS-MEDAILLEN IN DER HALLE

Julian Müller gewinnt Bronze im Einzel

(03. Dez. 2013) Bei den deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften im Tennis, die Ende November in Essen ausgetragen wurden, gab es für die Akteure des Gymnasiums am Rotenbühl zweimal Edelmetall. Zunächst gewann Julian Müller trotz krankheitsbedingter Schwächung Bronze im Einzel der U-14. Zudem holte er sich mit seinem Partner Simon Junk aus Marpingen den 5. Platz. Wenig später erkämpfte sich Niklas Mürkens zusammen mit seinem westfälischen Partner Julius Becker Silber im Doppel der U-16. Jeweils den 5. Rang belegten Leonie Deffland im Doppel der U-16 sowie Moritz Pfaff im Doppel der U-14. Weitere Starter waren Julia Diehl, Simon Schmitz und Leon Schwarz, die allesamt im Hauptfeld antraten, das Achtelfinale jedoch verpassten.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Tennistalenten zu diesen schönen Erfolgen.

 

 

 

 

ENERGIE SAARLORLUX VERLÄNGERT SPONSORING DER ELITESCHULE DES SPORTS

Die erfolgreichen Teilnehmer/innen am EYOF
Die erfolgreichen Teilnehmer/innen bei der JEM
Die erfolgreichen Teilnehmer/innen bei der JWM
Alle Teilnehmer/innen an internationalen Meisterschaften 2013
Schulleiter Franz Josef Kiefer und Vorstandsvorsitzender Dr. Jochen Starke bei der Vertragsunterzeichnung; re.: LSVS-Präsident Gerd Meyer

(28. Nov. 2013) Energie SaarLorLux wird ihre Partnerschaft mit der saarländischen Eliteschule des Sports, dem Gymnasium am Rotenbühl, für zwei weitere Jahre fortsetzen. Dies gab der Vorstandsvorsitzende des Saarbrücker Energieversorgers, Dr. Jochen Starke, am Dienstag anlässlich eines gemeinsamen Pressetermins an der Hermann Neuberger Sportschule bekannt.

Im Beisein von Landessportverbandspräsident Gerd Meyer betonte Dr. Starke vor über 100 Sporttalenten sowie Vertretern der Schule, der Elternschaft, der Bildungsträger, der Politik und des Sports, dass die Förderung der Eliteschule des Sports ein großes Anliegen des Unternehmens ist: „Das Gymnasium am Rotenbühl hat sich bundesweit als leistungsstarke und wettbewerbsfähige Schule etabliert und genießt daher in der Sportgemeinschaft hohe Anerkennung. Insbesondere bei den Finalwettbewerben „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ in Berlin unterstreichen die Schulmannschaften ihre Konkurrenzfähigkeit und bringen regelmäßig Medaillen mit nach Hause. Diese Erfolgsorientierung passt gut zu unserem Unternehmen, das sich seit Jahren im Energiemarkt behauptet.“

Im Jahr 2013 erzielte das Rotenbühlgymnasium mit insgesamt 20 Mannschaften und 186 Schülerinnen und Schülern beim Bundesfinale „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ in Berlin ein neues Rekordergebnis. Neun Mannschaften konnten sich unter den sechs besten Länderteams platzieren und vier Mannschaften gewannen Medaillen: Badminton holte Gold, Tennis (Jungen und Mädchen) sowie Leichtathletik (Mädchen) Bronze. Das Badminton-Team qualifizierte sich mit seinem Sieg zudem für die nächstjährigen Schulweltmeisterschaften in Taipeh/Republik China.

Die von der Energie SaarLorLux zur Verfügung gestellten Mittel werden vor allem zur Teilnahme am Wettbewerb „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ eingesetzt. Darüber hinaus werden Trainings- und Wettkampfmaßnahmen gefördert.

Schulleiter Franz Josef Kiefer stellte den Sportzweig als wichtigen Baustein der Schule heraus. „Der Sportzweig ist mittlerweile regional und überregional anerkannt. Hierfür sprechen die zahlreichen Anfragen aus dem Saarland aber auch aus anderen Bundesländern. Durch den Einsatz von Lehrertrainern ist es uns gelungen, die Qualität des Trainings zu erhöhen und die Effizienz der Verbindung von schulischer und leistungssportlicher Ausbildung zu steigern. Am Wettbewerb „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA“ sind stets Schülerinnen und Schüler aller  Zweige unserer Schule beteiligt, was zu einer Stärkung der Schulgemeinschaft  beiträgt“.

Im Schuljahr 2013/14 besuchen 275 Schülerinnen und Schüler mit sportlichen Ambitionen das Gymnasium am Rotenbühl, von denen 30 einem Bundeskader und 125 einem Landeskader angehören. Darunter befinden sich auch Talente aus Baden-Württemberg, Hessen, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz.

LSVS-Präsident Gerd Meyer hob hervor, dass die großen Investitionen des Landes in die Nachwuchsförderung, insbesondere in den Sportzweig des Gymnasiums am Rotenbühl, sich auszahlen. „Das Jahr 2013 war eines der sportlich erfolgreichsten Jahre des Landessportverbandes für das Saarland im Nachwuchsbereich. Insgesamt 36 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Jugend- bzw. Junioren- Europa- und -Weltmeisterschaften haben 20 Podestplätze belegt. Davon sind knapp 60% aktuelle oder ehemalige Schülerinnen und Schüler des Rotenbühlgymnasiums. Diese Erfolgsbilanz ist der beste Beweis für die Richtigkeit unserer Maßnahmen und das sinnvolle Engagement von Energie SaarLorLux“.


ELITESCHULE DES MÄDCHENFUSSBALLS SAARBRÜCKEN BESIEGT SCHULWELTMEISTERINNEN AUS HELSINKI MIT 3:0 UND 4:3

(06. Nov. 2013) Seit letztem Montag weilen 18 Schülerinnen aus Helsinki für fünf Tage zu einem Sportaustausch an der Hermann Neuberger Sportschule in Saarbrücken. Es handelt sich dabei um die amtierenden Schulweltmeisterinnen im Mädchenfußball der Jahrgänge 1996 bis 1998. Nach einer gemeinsamen Vormittagstrainingseinheit am Dienstag unter Leitung von Oliver Dillinger fand am Nachmittag ein Freundschaftsspiel zwischen den Saarbrücker Fußballmädchen und dem Team aus Helsinki statt. Bei widrigen Witterungsbedingungen präsentierten sich die von Verbandssportlehrerin Margret Kratz bestens eingestellten Saarländerinnen in bester Verfassung und besiegten die finnische Mannschaft deutlich mit 3:0. Am Donnerstag fand dann bereits morgens um 7.50 Uhr ein weiteres Spiel statt, das die Saarbrückerinnen diesmal mit 4:3 gewinnen konnten. Beide Spiele waren eine Werbung für den Mädchenfußball und belegen, dass die jahrelange Aufbauarbeit mittlerweile zu einem hohen Leistungsniveau geführt hat. Neben dem sportlichen Austausch finden auch einige gemeinsame Freizeitaktivitäten statt, damit sich die Schülerinnen beider Länder besser kennenlernen.

 

 



Die finnischen Schulweltmeisterinnen im Mädchenfußball beim Abschlussabend

GAR-TEAMS GEWINNEN DREI BRONZEMEDAILLEN IN BERLIN

(27. September 2013) Insgesamt 117 Schülerinnen und Schüler sowie 16 Betreuerinnen und Betreuer hatten sich auf den Weg nach Berlin gemacht, um beim Bundesfinale "JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA" den Vergleich mit den Landessiegern aus den übrigen 15 Bundesländern aufzunehmen.
Am ersten Wettkampftag gab es die ersten Entscheidungen in der Leichtathletik, wobei unser Jungenteam der WK III einen guten 5. Platz belegte. Am zweiten Wettkampftag gab es dann die erste Medaille für die Leichtathletik-Mädchen in der WK II, die sich bei widrigen Bedingungen die Bronzemedaille erkämpften, während die Jungen mit Rang 5 knapp an Bronze vorbeischrammten. Am dritten Wettkampftag fielen die Entscheidungen in den übrigen Sportarten. Sowohl unsere Jungen als auch unsere Mädchen gewannen im Tennis Bronze und erhöhten ihre Bilanz seit der Einrichtung des Sportzweigs auf insgesamt 7 Medaillen. Im Spiel um Platz 5 dominierten die Fußball-Mädchen der WK II ihre Gegnerinnen aus Freiburg nach Belieben und gewannen deutlich mit 4:1. Einen sechsten Platz steuerten die Schwimmerinnen der WK II bei, während die Jungen in der WK III auf Rang 9 kamen. Vier weitere Teams landeten auf den Rängen 12, 13 und 14.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Schülerinnen und Schülern zu diesen hervorragenden Ergebnissen und dankt den Betreuerinnen und Betreuern für ihren großen Einsatz.

 

 

Die Mädchen der WK II gewinnen Bronze
Marvin Bollinger siegt im Hoch- und Weitsprung
Die Jungen der WK II auf dem Podium
Die Jungen der WK III landen auf Rang 5

JONAS BREINLINGER WIRD ELFTER BEI TRIATHLON-JWM

(16. Sept. 2013) Bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Triathlon, die in der vergangenen Woche in London ausgetragen wurden, war mit Jonas Breinlinger auch ein Schüler des Rotenbühlgymnasiums am Start. Im Londoner Hyde Park galt es 750 Meter zu schwimmen, 20 km mit dem Rad zu fahren und 5 km zu laufen. Die Schwimm- und Raddisziplin absolvierte Jonas in der Spitzengruppe, bevor ihn das Pech ereilte: Aufgeweicht von einem Regenschauer brachte der rutschige Teppichboden in der Radwechselzone Jonas zu Fall und er verlor dadurch viele Plätze. Auf Platz 41 liegend verließ er mit einer blutenden Wunde am Vorderfuß die Radwechselzone und machte sich auf die Verfolgungsjagd. Mit großem Kämpferherz überholte er 30 seiner Konkurrenten und kämpfte sich nach 52:44 Minuten auf einen sehr guten 11. Platz vor.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Jonas zu dieser ausgezeichneten Leistung.

 


MARLENE HÜTHER WIRD FÜNFTE BEI DEN JUNIOREN-WELTMEISTERSCHAFTEN IN DUBAI

(30. August 2013) Die 15-jährige GaR-Schülerin Marlene Hüther trumpfte bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Dubai über 100m Brust groß auf. In den Qualifikationsläufen schwamm sie zunächst auf Platz neun und erreichte damit das Halbfinale in einer Zeit von 1:10,08. Im Halbfinale verbesserte sie sich dann auf 1:09,29, kam damit auf Platz acht und qualifizierte sich als Letzte für das Finale. Dank ihres starken Willens errang Marlene im Finale einen hervorragenden fünften Platz in ihrer persönlichen Bestzeit (und gleichzeitig neuem Saarlandrekord) von 1:08,95 knapp hinter der zwei Jahre älteren Anna Belousova aus Russland. Marlene Hüther ist damit bis jetzt die beste DSV-Schwimmerin bei den Junioren- Weltmeisterschaften 2013.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Marlene zu diesem herausragenden Erfolg.



ETIENNE KINSINGER IST KADETTEN-WELTMEISTER

(21. August 2013) Starker Auftakt für das deutsche Greco-Team bei den Weltmeisterschaften der Kadetten in Zrenjanin (SRB). Gleich am ersten Wettkampftag erkämpfte sich Etienne Kinsinger (58 kg/KV Riegelsberg) den Weltmeistertitel in seinem Limit. Im Finale bezwang der GaR-Schüler in souveräner Kampfweise Pavlo Molnar (Ukraine) und sicherte sich damit den Titel.
Schon im Halbfinale glänzte Etienne mit einem klaren Erfolg über Ruslan Vardanyan (Russland). Dabei hatte der Schüler der 11. Klasse nicht gerade ein Traumlos; seinen Auftaktkampf gewann er gegen Mirzobek Rakhmatov (Usbekistan), im Viertelfinale behielt Etienne gegen den Georgier Levan Kavjaradze die Oberhand. Souverän seine Kampfesweise auch beim Sieg über den Russen Vardanyan im Halbfinale. Im Finale setzte Etienne seine Strategie weiter um und bezwang Pavlo Molnar ohne einen Punkt abzugeben.
Die Schulgemeinschaft gratuliert Etienne ganz herzlich zu diesem herausragenden Erfolg.

 

 


LAURA MÜLLER UND ABIGAIL ADJEI HOLEN SILBER BEI DEN DEUTSCHEN JUGENDMEISTERSCHAFTEN

(05. August 2013) Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten in Rostock schnitten die Schülerinnen und Schüler des GaR hervorragend ab. EM-Teilnehmerin Laura Müller musste sich über 400m nur knapp ihrer Rivalin aus München geschlagen geben und holte sich mit sehr guten 53,79 Sek. die Silbermedaille. Ebenfalls Silber ging an Abigail Adjei, die im Weitsprung mit 5,98m nur knapp unter der begehrten 6-m-Marke blieb. Mit der Einstellung des Saarland-Rekordes über 100m Hürden von Jenna Pletsch in 13,77 Sek. erreichte sie zudem Rang 5 in einem hochklassigen Endlauf. Diesen Platz belegte auch Katrin Schmidt mit Bestzeit von 61,94 Sek. über 400m Hürden. Marvin Bollinger erzielte im Speerwurf gute 60,25m, was ihm den 6. Platz einbrachte. Weniger gut lief es im Hochsprung, wo er sich mit 1,85m und Rang 10 begnügen musste. Bestzeit über 5000m lief Tobias Blum mit 15:06,20 Min., was ihm den 8. Platz einbrachte.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Leichtathletik-Talenten zu ihren tollen Leistungen und Platzierungen.

 

Abigail Adjei erzielte gleich zwei Endkampfplatzierungen
Laura Müller im Finish mit Christina Hering

JONAS BREINLINGER IST DEUTSCHER JUNIORENMEISTER IM TRIATHLON

Jonas Breinlinger nach seinem Titelgewinn bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften

(22. Juli 2013) Bei den Deutschen Triathlon-Meisterschaften der Jugend und Junioren am Schluchsee präsentierten sich die Junioren der Saarländischen Triathlon Union, allesamt Schüler des GaR, in Bestform.
Der angehende Abiturient Jonas Breinlinger (DJK-SG St. Ingbert) gewann souverän in der Einzelwertung und qualifizierte sich damit für die Triathlon-Weltmeisterschaft im August in London.
In der Teamwertung belegte die STU ebenfalls den ersten Platz mit den GaR-Schülern Jonas Breinlinger, Gregor Payet (4. Platz), Benedikt Seibt (12. Platz) und Alexander Sutschet (15. Platz).
In der A-Jugendklasse kam Lea Mergener auf einen guten 5. Rang. Nina Apushkinskaya und Frederick Schweizer belegten in einem starken Starterfeld jeweils den 15. Platz. In der B-Jugendklasse deutete Jan Such nach langem Verletzungsausfall mit Rang 18 sein Potenzial an, während Nick Jochum mit seinem 36. Rang mit dazu beitrug, dass das Team auf Rang 8 einkommen konnte.
Die Schulgemeinschaft gratuliert den Triathlon-Talenten zu ihren guten Ergebnissen.

 

 

 

 


Archiv       2008/2009        2009/2010       2010/2011       2011/12         

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA FINALE BERLIN:  ERGEBNISSE